Vor und Nachteile Militärpilot?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bekommst die schnellsten Flugzeuge, die schnellen Autos und die schnellen Jungs ;-) 

Der Steuerzahler übernimmt die Ausbildungskosten und das Gehalt, was es als Soldatin von Anfang an gibt. 

Nachteile: Relativ wenig Flugstunden (rund 180 gegenüber 250 noch vor einigen Jahren), viel Bürotätigkeit. Unter Umständen aber viele NATO-Übungen.  

Du musst in der Lage sein, die Befehle und Vorstellungen der politischen und militärischen Führung umzusetzen und natürlich auch bereit sein, zu töten. Aber das wird von jedem Soldaten verlangt. 

Und Du kannst getötet werden; entweder durch den Gegner oder durch Nichtbeherrschen oder Fehleinschätzung einer Situation im Flug. Das kann auch bei Transportern oder Hubschraubern passieren, nicht nur in Kampfjets. 

OK, Infos gibt es bei der Luftwaffe. Lade Dir die PDF-Broschüre "Offizier im fliegerischen Dienst" herunter. Da findest Du viele Infos zur Schulbildung, Ausbildung, Studium, falls erforderlich usw. Und eine Hotline zum Karriereberater gibt es auch noch. 

Bis Du "combat ready" bist, wird es ca. 7 Jahre dauern. 

In Laage-Rostock gibt es übrigens die zur Zeit einzige Fluglehrerin der Bw für den Eurofighter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, der gravierendste Nachteil ist, dass du evtl. an einem Kampfeinsatz beteiligt sein musst, d.h. irgendwo Bomben abwerfen musst. Der wiegt meiner Meinung nach alle Vorteile fast auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil, die Ausbildung und Kosten trägt die Bundeswehr .

Nachteil ,Du bist in erster Linie Offizieren und und dann erst Piloten wenn es Dir ums fliegen geht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung