Frage von Jillsmehmet, 36

Vor und Nachteile eines Doppelstudiums?

Hallo,

Hat jemand Erfahrung mit einem Doppelstudium gemacht? Wenn ja, welche? Meinte ihr, ein solches Studium ist zu bewerkstelligen? Wenn ja/nein, warum?

Und außerdem: es gibt an einigen Unis bestimmte Ausnahmen. Das heißt man braucht Begründungen um solch ein Doppelstudium überhaupt machen zu können. Welche Begründungen habt ihr angegeben Bzw. Welche Begründungen werden überhaupt angenommen?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cardamines, 15

Ein Doppelstudium ist kein Zuckerschlecken.

Ich studiere in Österreich und musste keine Gründe für das Doppelstudium angeben. Ich könnte mich auch für 100 Studien inskribieren.

Ich studiere Lehramt Kunsterziehung und Werkerziehung (ja es sind zwei verschiedene Unterrichtsfächer, Lehramt ist in Österreich kombinationspflichtig) und zusätzlich mache ich ein Biologiestudium (nicht auf Lehramt).

Das Lehramtstudium habe ich nun beinahe fertig, bin gerade am Diplomarbeit schreiben und habe schon alle Lehrveranstaltungen abgeschlossen. (alles in Mindest-Studiendauer)

In Biologie hingegen bin ich uuuunglaublich langsam. :-(

Ich muss allerdings sagen, dass ich nebenher auch immer gejobt habe. 9-15 Wochenstunden.

Ich habe für mich festgelegt, dass das Lehramtstudium mein Hauptstudium ist (auf dieses läuft auch mein Stipendium). Also war dieses auch immer vorrangig, wenn es zu Stundenplan-Überschneidungen kam.

Biologie ist eigentlich zu anspruchsvoll, um dieses nebenher zu machen. Aber man muss ja nicht beide Studien zeitgleich abschließen. Ich werde nach dem Diplom im Lehramt auf jeden Fall noch Biologie weiter machen. Auch wenn es bloß bis zum Bachelor sein mag...

Du hast auch immer die Option, ein Studium aufzugeben oder darin zu pausieren.

Meine letzten drei Jahre waren aber überaus anstrengend! Ich habe unglaublich viel Zeit mit Lernen und in der Uni verbracht. Von früh bis spät, oft nur knapp 4 Stunden schlaf. Auch die Wochenenden habe ich mit lernen und Vorbereitungen verbracht. Ich bin vielleicht zwei mal im Jahr ausgegangen...

MEIN RAT:

Wenn du zwei Studienrichtungen hast, die dich beide wahnsinnig interessieren, dann inskribier dich für beides. Sollte eines doch nicht dein Fall sein, kannst du dieses immernoch abbrechen. Und die frühe Wahl eines "Hauptstudiums" kann dir helfen, nich völlig zu verzweifeln wenn beide Studien zu viel werden. So fällt nämlich die Entscheidung leicht, auf welche Lehrveranstaltungen man sich konzentrieren soll.

Es kommt natürlich auch auf die Studienrichtungen an. Es gibt sicher einige, die sich leicht kombinieren lassen. Und es gibt auch sicher welche, die unmöglich kombinierbar sind...

Antwort
von Jillsmehmet, 12

Um mal ein paar Fragen zu beantworten:   Ich hatte an die Kombination Jura+Lehramt gedacht. 

Könnte man da nicht sogar beides gleichzeitig abschließen?

Antwort
von Matermace, 22

Es kommt auf die Fächerkombi und auf den Studenten an.

Antwort
von Mike1405, 14

Das kommt extrem auf die Fächer an. 

Relativ beliebt ist zum Beispiel Jura und nebenbei BWL an der Fernuni Hagen. Da BWL eher leicht ist und man sich die Zeit flexibel einteilen kann, ist das sehr gut machbar. 

Studiengänge mit viel Anwesenheitspflicht im Doppelstudium zu studieren ist unmöglich - oder man braucht so lange, dass man auch beides nacheinander hätte studieren können. 

Um welche Studiengänge und Unis handelt es sich denn? Kenne mich da extrem gut aus und könnte dir sicher weiterhelfen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community