Frage von labradodle15, 223

Vor Psychologin outen?

Ich habe eine Psychologin vor der ich mich gerne outen würde um ein besseres Verständnis von mir Ihr gegenüber zu schaffen.

Denkt ihr das ist eine gute Idee?

Sind Psychologen relativ tolerant?

Antwort
von Dahika, 124

DAfür geht man doch zum Therapeuten. Um sich zu outen. Und natürlich sind die Therapeuten "tolerant", denn das haben sie gelernt. Moralisieren und verurteilen ist nicht Bestandteil der Therapie.

Wenn man wichtige Dinge nicht erzählen will, verheimlichen will, braucht man gar nicht erst in Therapie zu gehen.

Antwort
von niqabi, 139

Ich finde es wäre sehr gut wenn du das machst so kannst du viel besser und deinem Psychologen arbeiten und der wirft sicher tolerant sein ! :) fühl dich umarmt und sei stark !

Antwort
von scorpion87, 59

Also prinzipiell ist das kein Problem, ein Psychologe hat damit umgehen zu können. 

Das einzige, worauf ich achten würde ist, wie er reagiert. Es gibt noch immer einige, wenige schwarze Schafe, die sich dann berufen fühlen, Homosexualität nicht ernst zu nehmen, es auszureden oder als Störung, und nicht als Persönlichkeits- und Identitätsmerkmal einzustufen. Das sind die allerwenigsten, aber wenn er solche Tendenzen zeigt, dann sofort den Psychologen wechseln, der richtet sonst mehr Schaden an, als er hilft. 

Aber wenn ich vom guten, modernen Psychologen ausgehe, dann sollte man ihm so etwas problemlos anvertrauen können!

Antwort
von sabbelist, 104

Ja, das ist eine gute Idee. Damit man Dir optimal helfen kann, solltest Du ehrlich sein. Natürlich haben Sie Verständnis.

Antwort
von randomhuman, 64

Ich denke schon. Dann hat sie ein besseres Verständnis von dir und deiner Situation, wie du ja selbst schon erwähnst ;)

Antwort
von Leila71011, 94

Ja ich würde es machen und wenn du sagst das sie es keinem sagen soll, dann darf sie es auch keinem sagen

Antwort
von TheFreeman, 60

so oder so ist es die richtige Entscheidung...

entweder sie hat nix dagegen und kann dich somit besser verstehen oder sie will etwas daran ändern weil sie es als psychische Erkrankung ansieht...

In dem Fall ist das nicht mal schlecht weil du so herausfindest ob sie wirklich die richtige Psychologin für dich ist.

Antwort
von Interflugtobias, 50

Ja. Die Psychologin kann dir auch später in Sachen Outing helfen. Das wäre ein Vorteil für dich.
Außerdem ist die Psychologin sehr tolerant, sonst würde sie den Job schließlich nicht machen.

Wünsche dir viel Glück!
Das wird schon schiefgehen ;)

Antwort
von IDonUownDerDoUg, 100

Ja, das solltest du tun. Wenn du nicht offen mit ihr sprechen kannst, dann hat es keinen Sinn. 

Du vertraust ihr also kannst du ihr auch dein Geheimnis anvertrauen und mit ihr darüber sprechen. 

Antwort
von Sturmpinguuu, 50

Ja Psychologen sind im Normalfall bei sowas mit die tolerantesten Menschen. Sie muss das über dich auch wissen, da sie dann deine Therapie etwas anders angehen wird. 

Antwort
von Lucius666, 33

Klar, ich hab das meiner gleich bei der ersten Sitzung erzählt. Alles andere hat keinen Sinn :)

Antwort
von Herpor, 31

Wozu sonst geht man zum Psychologen?

Ich würde mich dann aber nicht "vor" sondern bei der Sitzung aussprechen. Sonst hört sie es ja nicht. Außer du zeichnest es auf.

Antwort
von goodluck123, 31

Man kann so nicht sagen, ob sie tolerant sind. Psychologen*innen sind auch nur Menschen, manche nett andere eher nicht, manche tolerant, andere eben nicht.

Antwort
von Lindiunterwegs, 51

Super Idee! Die kann dir nur helfen, wenn du dich ihr zu 100% öffnest. Und Psychologen sind da sehr offen und lernen dies auch in ihrer Ausbildung. Also mach es, du kannst davon nur profitieren!

Antwort
von SahneSchnitte22, 60

Wenn du deiner Psychologin nicht die Wahrheit sagst, macht die Behandlung keinen Sinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community