Frage von CheGuevara1990, 125

Vor GEZ-Gebühr flüchten?

Ich soll GEZ zahlen. Bin absoluter Gegner dieser Abzockerbande.

Ich melde meinen Wohnsitz im Dezember in D ab und werde 2 Jahre außerhalb von Europa leben.

Was passiert wenn ich mich einfach vom Acker mache und keine Gebühr zahle? Verjährt das, oder wird man mich noch belangen falls ich zurück nach D komme?

Danke im Voraus!

Antwort
von kevin1905, 49

Ich soll GEZ zahlen.

Halte ich für ein Gerücht, denn die GEZ gibt es seit dem 01.01.2013 nicht mehr.

Ich gehe davon aus, du meinst den Rundfunkbeitrag.

Was passiert wenn ich mich einfach vom Acker mache und keine Gebühr zahle?

Wenn du dich ordnungsgemäß abmeldest, musst du für die zwei Jahre natürlich nichts zahlen.

Verjährt das, oder wird man mich noch belangen falls ich zurück nach D komme?

Wenn du dich nicht abmeldest, ergo hier weiterhin gemeldet bist, wird an deine amtliche Meldeadresse ein Beitragsbescheid versandt.

Das Einlegen in den Briefkasten gilt als wirksame Zustellung, damit fangen die 30 Tage Frist an zu laufen.

Geht innerhalb besagter 30 Tage kein Widerspruch von dir ein oder eine Zahlung ist der Bescheid bestandskräftig.

Bestandskräftige Beitragsbescheide sind 30 Jahre lang vollstreckbar. Jeder Vollstreckungsversuch lässt die 30 Jahre von vorne beginnen.

Antwort
von feuerwehrfan, 17

Wenn du deinen Wohnsitz komplett ins Ausland verlegst und du in Deutschland keinen Wohnsitz mehr hast, dann hast vor der GEZ Ruhe. In vielen Ländern gibt es allerdings eine vergleichbares System und dann zahlst du in dem Land die jeweilige dort gültige Rundfunkgebühr.

Wenn du dich nicht komplett abmeldest Z.B. einen Zweitwohnsitz hast, dann bleibst du auch zahlungspflichtig. Wenn dein Bescheid in deinen Briefkasten gelandet ist, dann ist er zugestellt und die Zahlungsfrist beginnt zu laufen. Zahlst du nicht dann, wird der Bescheid rechtskräftig. Dieser bleibt dann für 30 Jahre vollstreckbar. Die Frist beginnt mit jedem Vollstreckungsversuch von vorne.

Antwort
von AntwortMarkus, 72

Wenn du keinen Wohnsitz in Deutschland hast dann mußt du für die Zeit der Abwesenheit auch nichts zahlen.

Dafür mußt du dann die entsprechenden Gebühren in dem Land zahlen wo du gemeldet bist.

So etwas wie die gez gibt es in anderen Ländern nämlich auch. 

Kommentar von scharrvogel ,

nö - es muss weiter zahlen. wenn es keinen wohnsitz hat, muss es einen antrag auf abmeldung stellen mit vorlage der abmeldebestätigung des ema. bis dahin muss gezahlt werden.

Antwort
von NordischeWolke, 60

Ich mag die GEZ auch nicht. Die erinnern mich an die grauen Männer aus momo;) 

Wenn du nicht hier bist musst du auch nichts zahlen. Allerdings wenn du schon vorher "schulden" hattest und du dich hier wieder meldest werden sie den offenen Betrag sicher einfordern. (Pfandflaschen nehmen die nicht als Zahlungsmittel) 

Kommentar von CheGuevara1990 ,

Bleibt der geforderte Betrag, oder kommen noch Zinsen oder Mahngebühren etc hinzu?

Kommentar von NordischeWolke ,

Als ich es mit Absicht nicht gezahlt habe waren mahngebüren mit dabei. 

Antwort
von wilees, 83

Eine titulierte Forderung verfährt nach 30 Jahren und ich vermute einmal, dass diese Institution bei gleichen Verjährungsfristen, dies nicht einmal titulieren lassen muß.

Kommentar von kevin1905 ,

Verwaltungsrechtlich-amtlicher Bescheid entfaltet Bestandskraft und Vollstreckbarkeit, 30 Tage nach Zustellung, wenn nicht gezahlt wird oder Rechtsmittel eingelegt werden.

Antwort
von gorbi210, 18

Wenn du einfach ins Ausland abhaust, läuft deine Beitragspflicht ohne Unterbrechung einfach (auch die nächsten 2 Jahre) weiter. Du zahlst dann, wenn du zurückkommst, auch für diese Zeit. Um das zu vermeiden, brauchst du also vom Meldeamt eine Abmeldebescheinigung, mit der du dich dann auch beim Beitragservice abmelden kannst. Dann musst du für die Zeit im Ausland nichts bezahlen.

Die jetzige Beitragsforderung wird gegen dich in einem Festsetzungsbescheid festgesetzt. Legst du dagegen keinen rechtzeitigen Widerspruch (innerhalb eines Monats) ein, dann wird er bestandskräftig und kann die nächsten 30 Jahre gegen dich vollstreckt werden. Im Festsetzungsbescheid werden 8 € Säumniszuschlag zusätzlich festgesetzt. Außerdem können dann, wenn der Beitragsservice von deinem Auslandsaufenthalt nichts weiß, neben den Beitragsforderungen auch noch Mahngebühren (nicht in allen Bundesländern) und vor allem Vollstreckungskosten (z. B. Gerichtsvollzieher) dazu kommen.

Antwort
von scharrvogel, 21

die gez gibts schon lange nicht mehr. die offenen beiträge verjähren in frühestens 30 jahren. dir kann also im ausland passieren, dass du verhaftest wirst, weil du hier schulden hast. kommst du zurück, hast du noch immer schulden und summen von zwei jahren nachzuzahlen.

Kommentar von AalFred2 ,

Niemand wird im Ausland verhaftet, weil er in Deutschland Schulden hat.

Kommentar von scharrvogel ,

doch wird derjenige. es wird haftbefehl erlassen und wenn nötig im ausland vollstreckt. vor allem wenn bekannt ist wo derjenige sich aufhält.

Kommentar von AalFred2 ,

Aufgrund von Schulden wird gegen niemanden Haftbefehl erlassen. Es ist nicht strafbar, Schulden zu haben.

Kommentar von scharrvogel ,

noch einmal und ganz langsam: wegen schulden können haftbefehle erstellt werden, werden sie in der regel auch - weil sich derjenige der vollstreckung entzieht. die vollstreckung beim beitragsservice geht zügig und diese haftbefehle werden auch vollstreckt.

weiterhin handelt es sich bei der nichtzahlung um ein ordnungsvergehen, gegen welches natürlich jederzeit ordnugnsgeld verhängt werden kann, auch wird. diese können ersatzweise in haft abgehockt werden. auch hier holt dich die polizei.

Kommentar von AalFred2 ,

Noch einmal und ganz langsam:

wegen schulden können haftbefehle erstellt werden, werden sie in der regel auch

Das ist Unsinn. Es wird auch durch stete Wiederholung nicht weniger unsinnig.

weiterhin handelt es sich bei der nichtzahlung um ein ordnungsvergehen,

Was auch immer ein Ordnungsvergehen sein soll, eine Ordnungswidrigkeit wird es erst ab 6 Monaten Rückstand. Für das Begehen von Ordnungswidrigkeiten werden Bussgelder verhängt, für welche es keine Ersatzfreiheitsstrafe gibt. Insofern ist auch dein zweite Einlassung Blödsinn.

Antwort
von Havenari, 21

Warum willst du wiederkommen?

Die "Abzockerbande", wie du sie zu nennen beliebst, wird so sicher wie das Amen in der Kirche auch in zwei Jahren noch hier Rundfunkbeiträge erheben.

Will sich der große Revoluzzer das wirklich antun?

Antwort
von Jerichmed, 58

Teile der GEZ mit dass Du Dich von D abgemeldet hast, dann musst Du auch nichts mehr zahlen.

Wohin gehst Du, vielleicht komme ich mit :)

Kommentar von CheGuevara1990 ,

Ab dem Zeitpunkt wo ich mich abmelde muss ich nicht zahlen, das ist klar, aber ich bin bereits 5 Monate im Rückstand.

Indien :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community