Frage von brokenparadies, 166

Vor fast 2 Jahren fremdgegangen:(?

Ich habe ein sehr schlechtes gewissen und ich will es nun hier mal loswerden. Vor knapp 2 Jahren bin ich das erste mal mit meinem Freund zusammen zusammen gekommen. Allerdings hielt es nur 2-3 Wochen. Ich bin ihm mit meinem Ex fremdgegangen, habe ihm nichts davon gesagt und Schluss gemacht. Nach 7 Monaten ohne Kontakt schrieb er mich an und wollte sich mit mir treffen. Nach einer Zeit sind wir dann wieder zusammen gekommen, doch er weiß es bisher immer noch nicht. Ich habe ein mega schlechtes gewissen. Wir sind jetzt über 1 Jahr zusammen. Ich weiß nicht mehr weiter...bitte helf mir :(

Antwort
von Aleqasina, 91

Nach sieben Monaten ohne Kontakt ist es jetzt sowieso ein Neuanfang für euch beide. Ich nehme an, ihr habt eich beide verändert, zumindest ein bischen. Also solltet ihr euch ganz neu kennenlernen.

Wenn du Vertrauen zu ihm hast, solltest du es ihm sagen.

Wenn du kein Vertrauen zu ihm hast, solltest du gar keine Beziehung mit ihm anfangen.

Antwort
von pbheu, 55

erst mal ist es nicht schlimm, wenn man im leben mehr als nur einen partner im bett hatte. es ist ganz einfach passiert, als du mit deinem jetzigen freund noch nicht wirklich zusammenwarst, und deine gedanken hingen wahrscheinlich noch am ex.

auch das ist kein schlechtes zeichen, total oberflächliche menschen ist es nämlich egal den partner zu verlassen, dir wars das nicht. du hast etwas zeit gebraucht, und warst dann bereit für eine neue beziehung, die du jetzt auch hast. mit dem, der dir damals schon gefallen hat. also,alles wunderbar.
zudem hast du sofort die konsequenz gezogen

warum also hast du ein schlechtes gewissen?

und wenn du es deinem jetzigen freund "beichtest", mal ehrlich, tust du das nur wegen deines schlecten gewissens, von dem du hoffst, dass es weg ist. er hat da absolut nichts davon, im besten fall ist es ihm egal, weil das vor zwei jahren war , im schlechtesten ist er deprimiert.

fassen wir es mal so zusammen:

- dein schlechtes gewissen ist grundlos

- du willst es loswerden, weil es dir unangenehm ist und hoffst, dass es dir besser geht

- du riskierst, dass es deinem freund schlechter geht

also ich würde nichts sagen, schwam drüber. da gibts schlimmeres, an was ich mich erinnern muss.



Antwort
von konstanze85, 30

Es war eine einmalige Sache und sie ist 2  Jahre her. Die Trennung vom Ex war noch frisch und Du wurdest noch ein letztes Mal schwach. So sehe ich das in diesem Fall.

Wenn Du das nun so lange Zeit später beichtest,dann nur aus rein egoistischen Gründen. Damit Du Dich besser fühlst, weil Du seither ein schlechtes Gewissen mit dir rumträgst. Er wird sich dadurch nämlich nicht besser fühlen.

Solange es nur eine einmalige Sache war, Du gleich die Konseque3nzen gezogen hast und es so lange her ist und Du auch nicht vorhast das zu wiederholen,würde ich den Mantel des Schweigens darüber ausbreiten.

Du musst dann halt mit Deinem schlechten Gewissen leben.

Antwort
von nicinini, 46

Überlege dir wie es wäre wenn es genau andersherum wäre. Wärst du bereit zu verzeihen? Würdest du es auf jeden Fall wissen wollen? Etc.... jemand im ungewissen zu lassen find ich immer doof.

Antwort
von Ostsee1982, 36

es geht mir darum ob ich es ihm sagen soll oder nicht, denn ich habe angst davor

Dann musst du dir überlegen was mehr wiegt: Die Angst oder das schlechte Gewissen.

Antwort
von Vaniz, 52

Sorry aber da bist du selber Schuld .. Wenn man jemanden liebt, tut man das seinem Partner nicht an und für sowas gibt es keine Ausreden! Du kannst nur eins tun, ehrlich sein und du wirst sehen ob er bei dir bleibt oder nicht. 

Antwort
von LonelyBrain, 62

Tja. Wenn du dein Gewissen erleichtern willst weißt du ja sicher was zu tun ist. Wo ist also die Frage?

Kommentar von brokenparadies ,

es geht mir darum ob ich es ihm sagen soll oder nicht, denn ich habe angst davor

Kommentar von LonelyBrain ,

Naja du bist fremdgegangen also musst du mit den Folgen leben und die Konsequenzen ziehen.

Wenn dus nicht sagst geht dein schlechtes Gewissen auch sicher nicht weg.

Kommentar von konstanze85 ,

Und darum soll SIE sich erleichtern, damit es IHR beser geht? Das ist doch egoistisch. Sie fühlt sich dann gut, befreit, war Jahre später doch noch ehrlich (aber nicht wegen dem Freund, sondern weil SIE so leidet) und ihm geht es nach ihrer Beichte beschissen.

Mit ihrem schlechten Gewissen muss sie dann halt leben. So sehe ich das jedenfalls.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community