Frage von LY4ever, 37

Vor ein paar Tagen noch alles verstanden und jetzt ist nichts mehr da. Warum?

Hallo!:)

Ich habe ein riesen Problem. Ich habe bis vor ein paar Tagen noch alles in Mathe verstanden. Ich hatte alle Übungsaufgaben richtig, die Hausaufgaben auch und habe mich immer am Unterricht beteiligt. Nun schreiben wir morgen eine Schulaufgabe. Ich dachte mir, dass es schon nicht soo schwer werden wird, da ich ja alles verstehe. Jetzt hab ich übers Wochenende ziemlich viele Übungen gemacht (teilweise die, die wir schon gemacht haben und die ich richtig hatte) und ich hatte echt Probleme... Als ich mir dann im Heft die Übung angeschaut habe, konnte ich nicht mal meinen Rechenweg nachvollziehen... Ich rechne einfach nichts mehr richtig, obwohl ich es vor ein paar Tagen so gut verstanden habe :///

Warum ist das so? Und was kann ich machen? Ich bin hier echt am verzweifeln...

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten :)

LG

LYever

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 10

Das ist ziemlich einfach zu erklären: Die Aufgabe ist im Moment nicht wichtig für Dich. Es gibt aktuell weder ein Interesse Deinerseits noch ein Problem, was Du mit der Matheaufgabe lösen könntest. Würdest Du von alleine auf die Idee kommen, eine Schulaufgabe in Mathe zu schreiben? Wohl eher nicht.

Du beschäftigst Dich doch mit dem Rezept eines Apfelkuchens erst dann, wenn Du einen backen willst und nicht, weil Du in ferner Zukunft in die Situation kommen KÖNNTEST, einen backen zu müssen.

Der Schwachsinn ist die Schulaufgabe und nicht, dass Du den ganzen Plumerquatsch wieder vergessen hast. Du wirst nach dem Schreiben der Schulaufgabe kein anderes Wissen haben als davor; völlig egal, ob der Lehrer anschließend eine 1 oder 6 darunter schmiert. Die Aufgabe dient dem Lehrer als Druckmittel, damit Du Dich mit der Methematik beschäftigst, obwohl es für Dich nicht den geringsten Grund gibt.

Wir lernen nicht, was uns nicht interessiert! Das predigen die Hirnforscher nun schon seit Jahren. Warum diese Erkennis nicht in den Belehrungs- und Erziehungsanstalten ankommt, wird auf immer ihr Geheimnis bleiben. Vielleicht ist die Erkenntnis aber längst angekommen und man hat sie sicher hinter dicken Panzerschränken verwahrt.

Gruß Matti

Kommentar von LY4ever ,

vielen Dank für die Antwort :)

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Aber gern doch.

Erst kommt das Bedürfnis, etwas wissen zu wollen, dann kommt das Lernen. So ist es schon seit Millionen von Jahren und das hat bestens funktioniert. Seit dem es Schulen gibt, ist das Lernen auf den Kopf gestellt. Nicht der Lernende stellt die Fragen, sondern der Lehrende. Sehr seltsam!

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

Antwort
von Schocileo, 13

Hast du vielleicht zuviel gelernt? Dann platzt einem oft förmlich der Kopf und man kriegt nichts mehr so hin, wie mans mal hinbekommen hat. Am besten du gehst dich mal beim Sport oder so auspowern damit du deine Gedanken wieder ordnen kannst.

Kommentar von LY4ever ,

Okay gute Idee, danke :)

Antwort
von TeddyzZ, 8

Hast du zurzeit viel stress?

Kommentar von LY4ever ,

Ja, sehr viel. ich bin froh wenn ab Donnerstag Ferien sind. Leider schreiben wir nach den Ferien dann 4 Schulaufgaben😶

Kommentar von TeddyzZ ,

uh :-( dann kommts bestimmt vom stress mach dir nix draus versuche sie dir wie voc. zu merken die formeln etc.

Kommentar von LY4ever ,

okay danke für die Antwort :)

Kommentar von TeddyzZ ,

bitte bitte

Antwort
von TeddyzZ, 14

Ist mathe das einzige wo du dir so vorkommst?

Kommentar von LY4ever ,

Ja

Kommentar von TeddyzZ ,

vlt ist etwas mit dem gehirnteil los, was für formeln und so zuständig ist, verstehst du

Kommentar von TeddyzZ ,

also nur so ne idee trainier dein gehirn bisschen auf play/appstore gibts du das ein und trainierst viel spaß :-)

Kommentar von LY4ever ,

Danke :)

Kommentar von TeddyzZ ,

gerne :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community