Frage von SycoCat, 66

Vor den 3 monaten Kündigungsfrist ausziehen welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Ich lebe dor 6 jahre und es wird mir nicht leicht gemacht dort ich werde von Mietern und nicht mietern therapiert so das es auf die Psyche geht und nicht nur mir sondern auch meine katzen ....kurze Beschreibung häuslichegewalt Hausfriedensbruch Körperverletzung Diebstahl Einbruch usw usw jetzt will ich endlich raus da und muss auch allein aus gesundheitlichen Gründen und die Vermieter sagen nein ....kann ich damit an die Öffentlichkeit!? Bewirke ich damit etwas allein mit der Ankündigung? Kann ich dagegen was tun?!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 30

kurze Beschreibung häuslichegewalt Hausfriedensbruch Körperverletzung Diebstahl Einbruch usw usw jetzt will ich endlich raus da und muss auch allein aus gesundheitlichen Gründen und die Vermieter sagen nein ..

Wenn der Vermieter nicht diese Sachen gemacht hat, gibt es kein Grund zur außerordentlichen fristlosen Kündigung.

Vor den 3 monaten Kündigungsfrist ausziehen welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Ausziehen kann man jederzeit; nur muss man immer noch Miete zahlen.

Das der Vermieter einverstanden ist oder wenn es einen Nachmieter gibt und dessen Mietvertrag in Deiner Kündigungsfrist beginnt.

Antwort
von Arya87, 12

Du willst ausziehen und die Vermieter sagen "nein"? Das geht nicht. Wenn in deinem Mietvertrag kein Kündigungsverzicht steht, kannst du sehr wohl mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist kündigen. Das heißt, du musst bis zum Ende der Frist Miete zahlen.

Ausziehen kannst du jederzeit. Keiner zwingt dich, in der Wohnung zu wohnen. Entweder du suchst dir vorzeitig eine neue Wohnung oder du ziehst erst mal bei Freunden oder deinen Eltern ein.

Evtl. lässt dich der Vermieter vorzeitig aus dem Mietvertrag, wenn du einen Nachmieter suchst. Ob sich dieser Aufwand aber wegen drei Monaten lohnt, musst du selbst entscheiden. Und natürlich der Vermieter, der muss zustimmen.

Alles Gute!

Antwort
von Poolnixe, 37

Kein Vermieter kann Dich zwingen in der Wohnung wohnen zu bleiben such Dir ne neue Wohnung vor der Kündigung und dann ordentlich per einschreiben mit Rückschein absenden wenn die stress schieben wende dich an die polizei oder den mieterschutzbund....ich glaub es hackt du bist ein freier mensch und kannst wohnen wo du willst solange du dir die miete leisten kannst

Antwort
von muschmuschiii, 39

Du kannst selbstverständlich schon vorher ausziehen, musst aber die Miete bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zahlen.

Antwort
von weissemaus66, 45

Ausziehen kannst Du immer, nur wenn Du vor Ablauf der drei Monatigen Kündigungsfrist ausziehst, dann mußt 'Du die drei Monate auch noch die Miete zahlen. L.G.

Antwort
von Mignon4, 26

Du kannst innerhalb der vertraglichen Kündigungsfrist kündigen. Schau mal in deinen Mietvertrag. Sende das Kündigungsschreiben per Einschreiben.

häuslichegewalt Hausfriedensbruch Körperverletzung Diebstahl Einbruch 

Wenn die Vorwürfe stimmen und du Beweise hast, kannst du bei der Polizei Anzeige erstatten. Wenn nicht, lasse es!

Kommentar von SycoCat ,

In der ganzen Zeit habe ich mindestens 20-25 Aktenzeichen bei der Polizei 

Kommentar von Mignon4 ,

Oh weh! Dann ist es wirklich besser, wenn du ausziehst. Alles Gute!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 34

Vor den 3 monaten Kündigungsfrist ausziehen welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Miete bis zum Ende der Kündigungsfrist zahlen.

kann ich damit an die Öffentlichkeit!?

Ja.

Bewirke ich damit etwas allein mit der Ankündigung?

Außer einem müden Lächeln, nichts.

Kann ich dagegen was tun?

Wogegen?

Antwort
von imager761, 32

Ist der Vermieter derjenige, der "häuslichegewalt Hausfriedensbruch Körperverletzung Diebstahl Einbruch usw usw" ausübt?

Dann liegt kein fristloser Kündigungsgrund des Vertragstreuen vor und für dich gilt die gesetzlichen Kündigungsfrist, wonach du bis zum 30. September Miete und Nebenkosten zu überweisen und das Treppenhaus turnusgemäß zu putzen hast,  wenn deine ordentliche Kündigung bis spätestens 4. Juli dem Vermieter vorliegt.

Ausziehen kannst du jederzeit vorher, wenn deine "Psyche" einen Wohnen dort bis Ende September nicht aushält - aber was kann der Vermieter denn nun dafür oder gegen den Unbill unternehmen, der über dir hereinbricht?

G imager761


Kommentar von johnnymcmuff ,

Ist der Vermieter derjenige, der "häuslichegewalt Hausfriedensbruch Körperverletzung Diebstahl Einbruch usw usw" ausübt?

Dann liegt kein fristloser Kündigungsgrund des Vertragstreuen vor und für dich gilt die gesetzlichen Kündigungsfrist

Kein? Du meinst wohl ein.

Du meinst wohl eher das Gegenteil, wenn der Vermieter Hausfriedensbruch gemacht hat und Körperverletzung gemacht haben sollte ist das ein Grund zur fristlosen Kündigung.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 15

Von wem gehen sie aus und gegen wen richten sich diese Taten?

Antwort
von Stadtreinigung, 24

Da gibt es ein Zauberwort,Ausserliche Ordnetliche Kündigung,hierbei gibt es keine Fristen zu beachten

Kommentar von Arjiroula ,

Ausserliche Ordnetliche Kündigung

Was bitte, ist das?

Antwort
von BrexitistSuper, 30

es geht dir bestimmt ums zahlen, nicht ums ausziehen

du musst belegen, dass eine fortführung des mietverhälnisses dir unmöglich ist, dann kannst du fristlos raus

also wenn das alles so stimmt, was du schreibst, wären das schon gründe für eine fristlose

Kommentar von imager761 ,

du musst belegen, dass eine fortführung des mietverhälnisses dir unmöglich ist, dann kannst du fristlos raus

Unsinn, das könnte er/sie nur, wenn der VM diese Unzumutbarkeit  zu verantworten hätte.

Das es ihr unmöglich ist, sechs Mieten für zwei Mietverträge bis Herbst diesen Jahres zu zahlen oder den Anfeindungen noch bis Ende September ausgesetzt zu bleiben, glaube ich unbesehen. Nur was hat das mit dem Mietvertrg und ihrem Vermieter zu tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten