Frage von xgrenzenlos, 64

Vor dem Einklagen für ein anderes Fach immatrikulieren?

Hallo! Ich habe leider kein Zulassungsangebot für mein Wunschfach Psychologie bekommen und bin auf der Rangliste lediglich auf Platz 1600, weshalb ich bin zum Ende des Verfahrens mit einer Ablehnung rechne und mich einklagen möchte. Für BWL, was eher mein Plan Y ist, habe ich ein Zulassungsangebot bekommen. Meine Frage ist, ob ich BWL annehmen kann, um mich dann trotzdem für Psychologie einzuklagen? Bei Erfolg würde ich mich dann sofort für BWL exmatrikulieren. Ich habe nämlich Angst, dass ich BWL ablehnen muss, um mich einklagen zu können und dann durch das Einklagen trotzdem nicht in Psychologie reinkomme.. dann stehe ich halt ohne irgendwas da.

Meinungen zum Einklagen will ich bitte gar nicht hören. Danke für Antworten

Antwort
von schloh80, 38

Genauso ist es schon richtig -- formal. 

Was der Sinn sein soll, ein Fach zu studieren, nur weil man da einen Studienplatz bekommen hat und obwohl einen das offenbar kaum interessiert, erschließt sich mir freilich nicht.

Antwort
von rbeier, 37

Das sollte mit dem Anwalt besprochen werden, der dich in der Klage wegen Psychologie vertritt.

Es ist nicht ausgeschlossen, das bei einer Klage möglichwerweise die Karten schlechter stehen, wenn man dann BWL studiert. Aber das sind alles Spekulationen.

Du solltest dich auch schon mal von einem Anwalt hinsichtlich der Klage beraten lassen, bei dem Platz ist die Chance minimal, das es ohne Klage klappt.

Antwort
von KreativesKind, 36

Warte doch ein Jahr oder schreibe dich woanders ein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community