Frage von Hanni64, 78

Vor Beendigung des Mietverhältnisses ausgezogen(April endet das Mietverhältnis)?

Wir haben unsere Wohnung zum 30.04.16 gekündigt. Konnten aber schon ende März in unsere neue Wohnung. Die Miete und die Nebenkosten haben wir bis ende April gezahlt. in diese Zeit hat der Vermieter ohne Absprache Handwerker (zum einsetzen einer Wasseruhr) und Nachmieter zum Ausmessen in die Wohnung gelassen. Habe mal gelesen, das der Vermieter das nicht darf. Weis jemand wie die Rechtslage ist?

Antwort
von Interesierter, 26

Wenn ihr die Wohnung bis 30.04.2016  gemietet habt, dann steht euch die uneingeschränkte Nutzung bis zu diesem Zeitpunkt zu.

Ein Sonderfall ist jedoch, wenn ihr die Wohnungsübergabe vorgezogen habt. Dann nämlich verzichtet ihr auf die weitere Nutzung der Wohnung bis zum Ende des Vertragsverhältnisses. Mit der Rückgabe verliert ihr das Hausrecht.

Es stellt sich nun die Frage, ob ihr schon eine Übergabe gemacht habt. Wenn ja, dann könnt ihr nichts machen. In diesem Fall wäre das Vorgehen des Vermieters vollkommen korrekt. Wenn keine Übergabe stattgefunden hat, könntet ihr rein theoretisch den Vermieter und die Handwerker aus "eurer" Wohnung vertreiben.

Es stellt sich natürlich die Frage, was das Ganze soll. Ihr seid aus der Wohnung raus und sie steht leer. Unter diesen Umständen wären Arbeiten in der Wohnung ohne Probleme möglich und ihr hättet dadurch ja auch keinen Schaden. Eine kleine Entschädigung für den früheren Auszug macht man üblicherweise vorher aus.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 10

Ihr habt eine Wohnungsübergabeprotokoll gemacht. Alles, was er der Vermieter jetzt nachträglich noch meldet, müssen Schäden sein, die bei der Übergabe rein objektiv nicht zu sehen waren. Da bisher nur eine Wasseruhr getauscht wurde und der Nachmieter nachgemessen hat, wurden bestimmt keine verdeckten Mängel sichtbar. Insofern könnt ihr Euch auf das Übergabeprotokoll zurück ziehen.

Bei Terminen zum Wechsel von Wasseruhren hat der Vermieter kaum eine Chance. Er muss die Termine so nehmen, wie sie ihm von den Abrechnungsfirmen angeboten werden. Wenn ihr noch in der Wohnung gewohnt hättet, hättet ihr den Wassermann auch rein lassen müssen.

Für das Ausmessen gilt nahezu das Gleiche. Hätten Euch die Nachmieter gefragt, hättet ihr sie wohl für ein paar Maße auch rein gelassen. So etwas macht man einfach, denn selbst ist man schließlich auch froh, wenn man diese Möglichkeit bekommt.

In beiden Fällen wurde nicht die Wohnung genutzt. Was anderes wäre es, wenn der Vermieter oder Nachmieter schon mit umfangreichen Renovierungsarbeiten begonnen hätte oder der Nachmieter gar schon eingezogen wäre.

Man sollte in solchen Dingen nicht so kleinlich sein, denn schließlich kommt man im Leben auch immer wieder in Situationen, wo man froh ist, wenn nicht alles gleich in Cent und Euro umgerechnet wird.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 33

Wenn ihr bis 30.4. Mieter seid, wie kommt der Vermieter an die Wohnungsschlüssel???? Solltet ihr die schon an den Vermieter herausgegeben haben ohne eine Rückgabe der Wohnung vorgenommen zu haben, dann war das sehr unvorsichtig, weil damit Mängeln bei der Rückgabe durch Dritte verursacht Vorschub geleistet wurde. Seid Ihr aber aus dem Mietertrag entlassen, warum wurde dann Miete bis 30.4. bezahlt? 

Antwort
von Gronka123, 45

Das darf er nicht! Ihr habt bis Ende April den gültigen Mietvertrag, also habt ihr noch das Recht, zu entscheiden, wer in die Wohnung darf. Alles andere muss angefragt oder vorher abgesprochen werden. 

Habt ihr denn für die alte Wohnung schon die Schlüsselübergabe gemacht? 

Kommentar von Interesierter ,

Die entscheidende Frage hast du leider erst zum Schluss gestellt, denn auf die Frage, ob schon eine Übergabe gemacht wurde oder nicht, kommt es an.

Eine vorzeitige Rückgabe der Mietsache wäre gleichzusetzen mit einer Verzichtserklärung.

Antwort
von steinpilzchen, 23

Darf er nicht, aber wenn ihr eh schon ausgezogen seid ist das doch kein Drama aber ich glaub Nachmieter dürfen zur Besichtigung rein.

Antwort
von Lightman95, 29

Darf er nicht. Aber was mich mehr beschäftigt... Was kümmert es dich noch?

Kommentar von Hanni64 ,

Der Vermieter hat die Wohnung bei Auszug gesehen alles war ok jetzt findet der ständige neue Mängel. Und aufgrund das er Handwerker in die Wohnung gelassen hat, dürfte er nicht die volle Miete einbehalten.

Kommentar von Lightman95 ,

Ah ok. Habt ihr kein übergabeprotokoll erstellt? Daran kann er ohne weiteres nicht rütteln. 

Die volle miete darf er behalten. Ihr könntet aber rechtlich gegen ihn vorgehen. Aber die miete steht ihm laut vertrag zu 

Kommentar von TrudiMeier ,

Und aufgrund das er Handwerker in die Wohnung gelassen hat, dürfte er nicht die volle Miete einbehalten.

Nu mach mal ´n Punkt! Der Handwerker hat eine Wasseruhr eingebaut und nicht die Wohnung renoviert. Der Nachmieter hat ausgemessen. Beides hätte auch stattgefunden, wenn du noch in der Wohnung gewohnt hättest.

Antwort
von meini77, 17

Wie die Juristen sagen "kommt drauf an"

Fall a) Ihr habt eine Wohnungsübergabe gemacht und dem Vermieter die Schlüssel zurückgegeben. In diesem Fall handelt der Vermieter rechtmäßig, denn Ihr habt die Wohnung ja zurückgegeben

Fall b) Ihr macht die Wohnungsübergabe erst noch und habt die Schlüssel noch nicht zurückgegeben. Dann wäre es Hausfriedensbruch

Allerdings würde ich mir selbst in Fall b überlegen, ob es sich lohnt ein Fass aufzumachen. Solange Ihr schon alles aus der Wohnung entfernt habt und lediglich ein Handwerker und der Nachmieter zum Vermessen drin war, ist Euch ja wirklich kein Schaden entstanden.

Antwort
von Indivia, 20

darf er nicht, ohne absprache.hättest ja auch noch priv sachen drin haben könnnen.

Antwort
von martinzuhause, 44

bis zum ende des meitverhältnisses muss der vermieter mit euch absprechen wer wann in die wohnung darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten