Frage von milena05, 24

Von zuhause ausziehen, wie schonend beibringen?

Hallo an alle :)

Ich (18) bin wegen meines Studiums von zuhause ausgezogen, komme jedoch jedes Wochenende zu meinen Eltern zurück. Einerseits, weil ich es ihnen anfangs noch leichter machen will, mich gehen zu lassen, andererseits weil mein Vater das irgendwie erwartet (bin das Küken der Familie).

Theoretisch kann dies die nächsten 4 Jahre so gehen, bis ich mein Studium abschließe. Allerdings plane ich für mich momentan ein Auslandssemester während dieser 4 Jahre, da ich ins Ausland zu meinem Freund möchte. Und ehrlich gesagt plane ich auch, nach meinem Studium dort hinzuziehen. Einerseits werde ich meine Eltern unglaublich vermissen wenn ich weg bin, andererseits weiß ich nicht, wie ich ihnen sagen soll, dass sie mich 6-12 Monate gar nicht sehen werden (geschweige denn, dass ich eventuell dort hinziehe..). Hat irgendjemand Tipps wie ich das "Heimweh" etwas dämpfen kann? Und wie ich meinen Eltern sage, dass ich liebend gerne in der Nähe wohnen würde, aber es mich trotzdem wegzieht?

Danke im Voraus :)

Antwort
von atzef, 14

Du hast doch gerade erst angefangen zu studieren. Also entspann dich. Wer weiß, was nach dem grundstudium ist, ob du dann immer noch diesen freund hast, immer noch ein Auslandssemester absolvieren und dauerhaft ins Ausland ziehen möchtest.

Also immer ruhig Blut und jetzt keinen Stress verursachen, der sich womöglich im Zeitverlauf ganz von alleine entsorgt..  :-)


Antwort
von Annelein69, 24

Sei einfach ehrlich zu deinen Eltern.Ihre Gefühle kann ich durchaus nachvollziehen.Allerdings ist es aber so,dass du dein Leben selbst leben mußt und deine Eltern ihriges.Es wird schwer werden,aber am Ende können sie das akzeptieren und wollen ja sicherlich,dass du glücklich bist.

Antwort
von Yagami, 17

Wir sind im 21. Jahrhundert, bring deinen Eltern bei (Falls sie es nicht wissen) wie man mit Skype umgeht, dann sieht man sich trotzdem immer mal wieder
Ansonsten, es ist DEIN Leben und ich glaube deine Eltern würden dich in allem unterstützen, meist ist es gar nicht so schlimm wie man es sich vorstellt.
Jenachdem wie weit du dann weg ziehst/bist kann man ja auch schauen das man über die Weihnachtsfeiertage/Geburtstage oder sonstiges mal die Familie besuchen kommt

Antwort
von uknown, 14

Es gibt ja immernoch Skype , Handy etc. Sie müssen das verstehen , man muss Kinder loslassen können , such dir einen gemütlichen Abend aus und sei ehrlich zu ihnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community