Frage von Mauzi22, 86

von zuhause ausziehen unter 25?

hallo,ich möchte wegen privaten gründen so schnell wie möglich ausziehen. wie gehe ich jetzt vor? muss ich zum psychologen oder zum arbeitsamt um die sache zu schildern.

Antwort
von Sallyvita, 28

Wenn Du unter 18 bist, brauchst Du tatsächlich die Hilfe vom Jugendamt. Und ob Du psychologische Begleitung benötigst, wird dann an der Stelle herausgefunden.

Theoretisch kann man mit dem Einverständnis der Eltern auch schon ab 16 zu Hause ausziehen. Auch hier muss das Jugendamt allerdings eingeschaltet werden, wenn es um ein Alleinleben in einer angemieteten Wohnung geht.

Ab 18 kann man von zu Hause ausziehen, wenn man sich den Lebensunterhalt selber leisten kann. Theoretisch sind die Eltern bis zum 25 Lebensjahr Unterhaltspflichtig, bzw. bis zu dem Zeitpunkt , an dem Du eine Ausbildung abgeschlossen hast. Gibt es aber keine zwingenden Gründe, warum Du zu Hause ausziehen musst, wie die totale Zerrüttung, zu beengte Verhältnisse, ein ewiges Kind, etc. brauchen sie kein Miete für Dich aufbringen, außer es wird gerichtlich abgeordnet. Bist Du noch in der Ausbildung oder im Studium und verstehst Dich überhaupt nicht mehr mit Deinen Eltern- aus welchen Gründen auch immer- solltest Du auch in diesem fall das Jugendamt aufsuchen und Dich dort nach Deinen Möglichkeiten erkundigen. Dort kann man Dir unter Umständen einen Wohängruppenplatz, ein Zimmer in einer WG oder ähnliches besorgen.

Antwort
von Gerneso, 35

Ich bin auch mit 21 ausgezogen. Ab 18 benötigt man weder Erlaubnis der Eltern noch sonst was. Ich war fertig mit der Ausbildung und hatte einen festen Arbeitsvertrag. Mit dem Einkommen konnte ich die erste eigene Wohnung und ein Auto problemlos finanzieren.

Warum können das die jungen Leute heute nicht mehr selbst stemmen und rufen immer nach dem Staat?

Antwort
von frodobeutlin100, 20

Du kannst ab 18 tun und lassen was Du willst - nur musst Du es finanzieren können bzw. haben die Eltern die Wahl es zu finanzieren (bis zum Ende der ersten Ausbildung) - die Eltern können aber auch Kost und Logis gewähren - eine Wohnung müsen sie nicht bezahlen ...

wen Du durch den Auszug zum Alg2 Empfänger werden würdet, gilt die U25 Regel .. zu hause wohnen bis 25 ... eine eigene (vom Amt bezahlte) Wohnung gibt es nur in extremen Ausnahmefällen ..


Antwort
von OnkelSchorsch, 34

Bist du volljährig?

Falls ja, kannst du selbstverständlich ausziehen und eine eigene Wohnung nehmen. Musst du nur auch selber finanzieren.

Falls du noch nicht volljährig bist, wende dich ans Jugendamt, dort wird man dich beraten.

Antwort
von martinzuhause, 31

wenn du volljährig bist steht es dir frei deinen wohnort selber zu wählen wenn du einen vermieter findest

Antwort
von Masterman431, 16

Ich bin mit 16 ausgezogen. Ich hatte ne Ausbildung angefangen, hatte also ausreichend Geld. Da gibt's sonst eig. nix was im weg stehzen könnte ausser eventuell Geld oder Eltern.

Antwort
von AEROFAN, 50

Alles möglich ab 18 jahre!

Antwort
von bettyboob1989, 40

Wie kommst du auf die Idee zum Psychologen zu müssen? Wie alt bist du denn?

Antwort
von maikebert54, 33

Meine Mutti ist mit 17 ausgezogen zu mein Papa

Antwort
von Rettungshelfer, 20

Ich War schon mit 16 weg wegen meiner Ausbildungsstelle meine Eltern mussten mir aber Unterhalt zahlen

Antwort
von Thyralion, 36

Was ist für dich unter 25? 12, 16 oder 23? Ab 18 musst du dazu niemanden um Erlaubnis bitten.

Antwort
von EinfalloserName, 12

Jo würd ich machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten