Frage von KKxJacqueline, 62

Von Zuhause ausziehen trotz Arbeitslosigkeit?

Ich möchte endlich mein eigenes Ding durchziehen und von Zuhause ausziehen.

Das Problem ist nur ich bin Arbeitslos.

Ich bin für die nächsten 2 Jahre arbeitsunfähig und bekomme auch etwas Geld dazu kommt das ich eine Große Summe erspartes (Halbwaisenrente) habe, was mach ich aber nach den 2 Jahren?

PS: Bin 19

Antwort
von MiezeKatzchen, 48

Was für ein eigenes Ding willst du denn durchziehen wenn duarbeitslos bist und krankgeschrieben?

Glaubst du etwa nur weil du nicht mehr zuhause wohnen willst dir der staat eine wohnung und zuschüsse gibt?? Bekomm dein leben auf die reihe, verdient dein eigenes geld und dann kannst du auch dein Ding durchziehn!

Kommentar von KKxJacqueline ,

Bin nicht krankgeschrieben sondern in Pension.
(Glaube das ist ein Unterschied)

Kommentar von MiezeKatzchen ,

du weist schon das Pension die Rente umschreibt. du bist 19, in was für eine form der Rente bist du denn wenn du doch so gut wie gar nicht gearbeitet hast.

Wenn du wegen Psychischer Instabilität  vom Arbeitsleben freigestellt wirst so ist das keine Rente sondern ein Staatlicher zuschuss damit du über die Runden kommst. Welcher auch ein wenig fragwürdig ist wenn du diesen schon seid 3 jahren bezogen hast, also wo du noch minderjährig warst und ihn immer noch beziehst obwohl du noch bei deinen eltern wohnst.

Ich an deiner stelle würde mal schön deine Problemchen unter den teppich kehren und auf den Luxus des nichts tuns verzichten. Du verbaust dir deine Zukunft. Du warst schon 3 Jahre nur Zuhause und willst es noch einmal 2 Jahre machen. Das bedeutet du wirst eine 5 jährige Lücke in deinen Lebenslauf haben. Ich bezweifel das du eine Ausbildung noch mehrjährige Berufserfahrung hast. Wer nimmt dich denn dann bitte? Glaubst du das jemand mit dir mitleid hat weil du eine psyhische Krankheit hast. Sie werden sagen das du ungeeignet bist und die nächste nehmen. Glaubst du etwa das du so jemals eigenes "ding durchziehen wirst"???

Antwort
von Schnuppi3000, 16

Du musst nicht ausziehen, ein kleines Zimmer reicht für dich.

Antwort
von Liesche, 40

Wenn Du eine Wohnung findest, wäre es möglich, mußt aber in den 2 Jahren versuchen eine Arbeit bzw. einen Ausbildungsplatz zu finden.

Antwort
von VanLure, 46

Am Besten du fängst eine Ausbildung an. Alternativ muss eben ein Arbeiterjob in ner Fabrik herhalten, aber ums Arbeiten wirst du nicht rumkommen, solltest du nicht aus irgendeinem Grund Frühpension bekommen.

Kommentar von KKxJacqueline ,

Ich bin bereits in Frühpension.
War drei Jahre in Pension, dieses Jahr wurde sie um weitere 2 Jahre verlängert.

Kommentar von VanLure ,

Dann musst dus auf dich zukommen lassen ob es nach den 2 Jahren wieder verlängert wird. Ist eine blöde Situation wenn du das erst kurzfristig erfährst. Besteht die Chance das es nicht "ewig" verlängert wird oder ist es relativ sicher das es immer wieder verlängert werden wird?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Ich weiß nicht, kommt auf meine Psychische Stabilität an.

Kommentar von VanLure ,

Sicherheitshalber würde ich davon ausgehen das du dir einen Job suchen musst. Wenn es dann verlängert wird - gut. Wenn nicht, überlege dir für den Ernstfall Berufe die dann eine Option wären.

Antwort
von Wonnepoppen, 49

wieder arbeiten?

was hast du bis jetzt gemacht?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Ja, aber kann ich die Miete ohne Unterstützung nur mit dem Gehalt weiterhin bezahlen?

Kommentar von Wonnepoppen ,

bitte noch meine zweite Frage beantworten?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Nichts, habe 2 Ausbildungen abgebrochen und war jetzt 3 Jahre in Pension dieses Jahre wurde diese um weitere 2 Jahre verlängert.

Kommentar von Wonnepoppen ,

In Pension?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Ja, Frühpension.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Tut mir leid, aber ich kenne nur Frührente, ist das damit gemeint?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Meine Mutter meinte gerade das es einfach "Pension" heißt, sorry habe mich verschrieben.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Sorry!

deine Mutter meinte?

du mußt doch wissen, was du beziehst, du hast doch mal einen Bescheid bekommen?

Kommentar von KKxJacqueline ,

Meine Mutter hat den Bescheid alles was dazu gehört im Besitz bzw. geregelt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

du bist 19, das ist dein Bescheid, oder kannst du das nicht alleine regeln, dann dürfte auch ausziehen schwer sein?

Kommentar von ellaluise ,

Nie im Leben.

Kommentar von KKxJacqueline ,

Es stimmt

Kommentar von Liesche ,

Du könntest doch notfalls auch Wohngeld beantragen, wenn Du eine Wohnung findest. Erkundige Dich bei der Wohngeldstelle, wie groß die Wohnung sein darf, um evtl. Wohngeld zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community