Von Zuhause ausziehen, mit 17, während man noch zur Schule geht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Doch das geht. Ich bin selber 17 und in einer verselbständigung ( sowas wie ne eigene Wohnung nur das da an machen tagen abends betreuer sind) du musst bestimmte Voraussetzungen erfüllen wie zum Beispiel selber kochen können, aufräumen können und  die um schulischen kram selber kümmern können (regelmäßig lernen/Hausaufgaben machen ) du müsstest dich dann beim Jugendamt melden und denen die Situation schildern. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater kann nicht einfach sagen mir passt das alles nicht
Deine Eltern haben eine Verantwortung für dich
Rede mit deiner Mutter
Ansonsten ist es auch nicht schlimm zwischendurch mal aufzuräumen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch es geht.

Ausziehen kann man aber mit unter 25 (wenn man kein Geld verdient) erst dann wenn es zu Hause nicht mehr auszuhalten ist..
Dafür brauchst du dann ein Schreiben von deinen Eltern und /oder vom Jugendamt.
Sobald du ein Schreiben zur Hand hast und es Grund genug ist musst du zum Jobcenter da die dir die Wohnung erstmals zahlen würden
Da machst du dann einen Termin und sprichst vor die Entscheidung liegt zwar beim Jobcenter
Aber Fragen kostet nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 17 sollte man,wenn man zum Vater zieht,auch wissen,das Männer neben der Berufstätigkeit es manchmal nicht leicht haben.Trennungsschmerz und den Haushalt schmeißen.Jaja,Frauen machen das auch,da soll es selbstverständlich sein ?! Nein ist es nicht,aber es gibt eben den Unterschied zwischen Mann und Frau.Deine Mutter wird Dir sicher auch den Dreck nicht hinterherräumen und verlangen das Du im Haushalt hilfst.Sorry.Reiß Dich am Riemen und im Zweifel laß Dein Zimmer,ich denke Du hast ein eigenes? unaufgeräumt.Mach dann die Wäsche selber und stelle Regeln im Zusammenleben mit Deinem Vater auf.Er akzeptiert Deine Bude,geht gar nicht rein,und Du machst ein paar Dinge ,die Du sonst in der Wohngruppe beigebracht bekommst.Beste Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig... deine Eltern sind für dich unterhaltspflichtig bis du ne abgeschlossene Erstausbildung hast. Sprich... deine Eltern müssen dir ne Wohnung finanzieren. Wenn du die Möglichkeit hast bei deiner Mutter zu leben, dann tu das. ABER du brichst dir keinen Zacken aus der Krone, wenn du deine Eltern im Haushalt unterstützt und mit für Ordnung sorgst und guckst, das es so bleibt! Sonst wirst du mit deiner Mutter bald dasselbe Problem haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ohne Geld kannst du auch nicht ausziehen. Und Jugendamt holt dich da nur raus und gibt dir eine Wohnung, wenn du nie etwas zu essen bekommst oder du geschlagen wirst (war bereits beim Jugendamt, daher weiß ich das). Zu deiner Mutter kannst du allerdings ziehen, da gibts keine Probleme :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du könntest zu deiner Mutter ziehen ? na und warum machst du es nicht ? ne eigene Wohnung gibt's für dich nicht , es sei denn deine Eltern bezahlen dir das alles , dann geht das ..............und einfach so in ein Heim gehen kannst du auch nicht , sowas ist sehr teuer , da muß schon einiges passiert sein bis der Staat sowas finanziert für Jugendliche ................. und nur weil dein Vater sagt du sollst aufräumen ist das natürlich KEIN Grund ......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Naja doch, wenn deine Eltern das erlauben und bezahlen, geht das mit dem alleine wohnen. 

Im Moment sind sie aber für dich verantwortlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter ist es wirklich nicht so einfach auszuziehen. Es müssen schon  heftige Gründe vorliegen, damit dir das Amt eine eigene Wohnung bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bro... Du musst volljährig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung