Frage von luckylucky00, 130

Von zuHause ausziehen (15)?

Hey liebe community!
Ich brauche dringend euren Rat.
Ich bin 15(w) und möchte von zu Hause ausziehen.
Ich komme einfach nicht mehr mit meiner Mutter klar, die macht mich so fertig ich halte das psychisch nicht mehr aus.
Meine Eltern sind getrennt, mein Dad lebt in einer anderen Stadt, nicht so weit von hier und ich lebe mit meiner Mutter und meinem Stiefvater hier.
Nun, ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Also, meine Mutter hat das alleinige Sorgerecht. Ich hätte ja ein paar Möglichkeiten: entweder mit ihr reden und Sie bitten, mich zu meinem Vater ziehen zu lassen, auf ein Internat zu gehen oder mit 16 komplett auszuziehen.
Ich weiß aber ehrlich gesagt auch gar nicht, wie ich sie darauf ansprechen soll, ich will ja eigentlich nur das Beste für alle.
Gestern hat sie mich wieder komplett vollgemacht vonwegen ich sei ja so eine schlmpe weil es in meinem Zimmer wie Sau aussehe. Tut es nicht. Echt nicht, ich weiß wie es aussieht wenn es wirklich unordentlich ist.
Außerdem warf sie mir an den Kopf, ich würde alles kaputt machen, die ganze Familie.
Ich möchte nicht immer mit so einem psychischen Druck leben, ich kann nicht mehr.
Also, gebt mir bitte einen Rat: Was soll ich tun? LG und vielen Dank für alle antworten! :)

Antwort
von Timomedia92, 5

Hey, es geht vielen gerade in diesem Alter so, dass sie Probleme mit den Eltern haben. Aber spätestens nach ein paar Jahren wirst Du es anders sehen - glaub es mir. Versuch einfach mal, etwas Zeit zu verbringen. Unternehmt zur Abwechslung mal etwas Neues, Schönes. Vergiss einfach mal den Stress zu Hause. Lade sie mal ein zum Essen. Wir machen oft den Fehler und warten, bis jemand etwas für uns tut. Dabei verpassen wir, dass wir selbst auch etwas dafür tun können, um die Situation zu verbessern. Probier das einfach mal aus.

Alternativ kenne ich übrigens viele, die nach dem Abitur in ein Studentenheim gezogen sind. Da beginnt ein neuer Lebensabschnitt - aber noch nicht mit 15. Versuche, Dir im Klaren zu sein, dass die Menschen um Dich herum jahrelang für Dich gesorgt haben. Wir können so häufig dankbar sein für die Menschen, die sich um uns gekümmert haben. Das ist Größe und das ist cool! Weil: Das muss man erstmal erkennen und wertschätzen und das können (leider) nicht viele.

Antwort
von Pekkapower, 61

Du kannst er ausziehen, wenn du finanziell gesichert bist und dir deine Wohnung selber leisten kannst. Das dürfte mit 25 und einer abgeschlossenen Ausbildung der Fall sein..

Oder deine Mutter bezahlt dir die Miete deiner neuen Wohnung...

Kommentar von Wonnepoppen ,

auch dann nicht, keiner vermietet an eine 15 jährige, darf er gar nicht!

Kommentar von Pekkapower ,

Ja genau. Wenn deine Wohnung fremdfinanziert wird, musst du trdm mindestens 18 sein..

Kommentar von luckylucky00 ,

Ich rede davon, mit 16 auszuziehen. :) und das geht mit Genehmigung der Eltern. Aber ich möchte eigentlich nicht unbedingt in eine eigene Wohnung, eher zu meinem Vater.

Kommentar von KaeteK ,

Und wenn es mit deinem Vater auch nicht klappt? Rede mit deinen Eltern darüber - vielleicht fühlt sich dein Vater auch gar nicht in der Lage eine 15-jährige, pubertierende Tochter zu erziehen. Man müßte das  in den Ferien testen, obwohl das auch nichts darüber aussagt.

Kommentar von Pekkapower ,

Dann musst du das mit deiner Mutter besprechen.

Sie muss das dann formell beim Familiengericht oder so beantragen und das wird geprüft, ob dein Vater in der Lage ist, ein Kind aufzunehmen..

Kommentar von luckylucky00 ,

Okay vielen Dank :)

Antwort
von Wonnepoppen, 47

Das erste was ich bei solchen Fragen immer nur antworten kann!

du bist in der Pubertät, viele kommen da mit ihrer Mutter/Eltern nicht klar, was aber kein Grund zum ausziehen ist!

Was meinst du, wie es woanders ist?

Überall gibt es Probleme, das ist das Alter!

Solange du nicht mißhandelt wirst ist auch das Jugendamt nicht zuständig. 

du kannst es versuchen bei der Nr. gegen Kummer, oder dem Kinder u. - Jugendtelefon!

Da hört man dir zu u. kann dir sicher auch raten, wie du mit allem am besten klar kommst!

Kommentar von luckylucky00 ,

War mir klar, dass solche Antworten kommen, nicht böse gemeint. :) Ich kann einfach nicht mehr. Sie behandelt mich nicht wie ein Kind, sie behandelt mich wie eine Gefangene. Ihre Art der Erziehung ist meiner Meinung nach einfach nichts mehr wert. Früher hat es ja geklappt, hab immer schön gemacht was sie mir gesagt hat, aber ich will das nicht mehr. Ich bin mit abstand die beste Schülerin in meiner Stufe und trotzdem. Seit sich mein Durchschnitt dieses Jahr um 0,1 verschlechtert hat, gibt es so viele Eingrenzungen. Keine Zeit für Freunde, 2h am Tag für Schule pauken, Auslandsjahr gestrichen, Handy, Laptop u.Ä. Jeden Abend schön abgeben und außerdem ständiges Anmotzen und Rumnörgeln.
Mir ist klar, dass sie wohl nur das Beste für mich will, aber langsam sollte sie wissen, dass ich auf mich allein aufpassen kann.
Ich will einfach nur unser Verhältnis retten, denn wenn ich hier nicht rauskomme, werde ich so oder so machen was ich will. Letztendlich kann sie nichts dagegen tun, das würde unsere kaum vorhandene Beziehung nur noch stärker zerstören.
Also, könnte ich dann zu meinem Dad ziehen?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dazu müßtest du zum Jugendamt, da sie das alleinige Sorgerecht hat!

du willst dich retten, nicht "unser" Verhältnis u. wenn sie dich so behandelt, wie du schreibst, kann sie kaum dein Bestes wollen?

sie kann sehr wohl etwas dagegen tun, solange du nicht volljährig bist, darüber solltest du dir im klaren sein!

Kommentar von luckylucky00 ,

Was sollte sie denn tun können?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das macht sie doch die ganze Zeit schon!

Oder kannst du machen, was du willst?

Hörte sich nicht so an?

Wenn sie nicht einverstanden ist, kannst du nicht zu deinem Vater ziehen, ohne zwingenden Grund!

Kommentar von luckylucky00 ,

Ich meine was sie gegen "Rebellion" tun könnte. Ihr zuliebe versuche ich momentan noch im Rahmen zu bleiben, aber wenn sich nichts ändert werde ich nicht mehr machen was sie mir sagt. Hau ich eben zu meinen Freunden ab, ignorier ich eben Hausarrest. Es ist mir egal

Kommentar von Wonnepoppen ,

tut mir leid, aber ein bißchen Schuld hast du doch auch an der ganzen Situation, oder?

Kommentar von KaeteK ,

Da verstehe ich auch, warum deine Mutter so zu dir ist... Damit erklärst du ihr den Krieg und dein Vater hat sicher auch keine Lust auf eine stressige Tochter, die meint, mit 15 wäre sie schon alt genug, tun uns lassen zu können was sie will. Wir konnten das auch nicht, meine Kinder auch nicht u.s.w.. Eltern, die ihre Kinder lieben setzten Grenzen,  auch in der Pubertät. Du hast leider nichts zu melden. Besser, du machst gemeinsame Sache mit deiner Mutter. In drei Jahren bist du 18 - also gedulde dich. lg

Kommentar von luckylucky00 ,

Was habe ich denn getan?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Die Frage mußt du dir schon selber beantworten, kein Wunder, daß du zu Hause nicht klar kommst!

Mich würde die Meinung deiner Mutter zu dem ganzen interessieren?

Ende der Diskussion!

Kommentar von luckylucky00 ,

Ich mache ALLES was meine Mutter mir sagt. Seit Jahren. Ich diskutiere nicht mit ihr, akzeptiere ihre Meinung und helfe ihr wo es nur geht. In der Schule hatte ich 7 Jahre lang einen 1,0 Durchschnitt, jetzt 1,2. ich bin nicht dumm, nicht naiv und auch kein Kind mehr. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, und ich weiß auch nicht warum du dich jetzt so aufregst. Ich komm jetzt auch nicht mit diesem sc*e1ss. von wegen "ich bin ja so reif für mein Alter", aber ich bin kein Kind mehr. Und ich verstehe nicht, was an dem was ich tue falsch sein sollte.

Kommentar von KaeteK ,

Deine Mutter könnte uns sicher sagen, warum sie so handelt, wie sie handelt - Egal wie toll und lieb du bist - du hast nunmal zu gehorchen, denn du bist erst 15. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community