Unter welchen Voraussetzungen kann ich von zu Hause ausziehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kanst dich noch an das jugendamt wenden den die könne sogar bis zu deinem 21 zuständieg sein wen es um schule oder Ausbildung geht .du Brauchst eine Bestätuiegung das es dir nicht mehr zumutbar ist dort wohnen zu müssen und auch das du selber für ales aufkommen mustest was dir eigentlich deine Eltern hätten bezhalen müssen.Danach must du dich leider mit dem Jobcenter Rumärgern die versuchen werden dir zu erklären das du bis 25 zu hause wohnen solst .Aber das Funktioniert nicht wen du eine Bestätigung vom Jugendamt hast Dan mus das Amt zahlen.Du kanst auziehen mit 18 wen du das geld dazu hast aber eine wohnung einzurichten ist recht teuer aber wen es durch das Jobcenter funktioniert dan steht die auch Geld für die Ersteinrichtung zu.Aber wen das mit demjobcenter nicht geht must du das übers Sozialmat versuchen.Aber hast du eine Wohnung kanst du auch dein eigenes Kindergeld kassierenDie bedingeungen für eine sozialwohnung mit einem Wohnberechtiegungsschein sind eine bestimmte kaltmiete und eine bestimmte warm miete mit nebenkosten die nicht überschritten werden darf und nur bis 45Q2meter..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Amt und lass Dich dort gut informieren. Da Du schon volljährig bist wird es wohl nicht mehr das Jugendamt sein.

Ich glaube nciht, dass Du vom Staat Zuschüsse bekommen wirst, da Deine Eltern verpflichtet sind für Verpflegung und Unterkunft zu sorgen, was sie ja im Grunde genommen auch tun.

ebenso können Deine Eltern Dir nicht vorschreiben wie lange du bei wem bist, eben da Du volljährig bist.

Eine Frage habe ich aber: Wenn Du nur Essen, Trinken  und einen Schlafplatz von Deinen Eltern bekommst und Schüler bist, wovon hast Du Dir dann Geld angespart schon seit Du klein warst? Da muss es doch dann Geldgeschenke gegeben haben, auch wenn das jetzt keine Rolle spielt.

Vielleicht kannst Du ja mit Deinem Kindergeld und einem Nebenjob neben der Schule zusammen mitienem Kupel in eine WG ziehen, das wäre finanziell wohl machbar.

Was ist mit Großeltern? Älteren Geschwistern?

Erkundige Dich ausführlich beim Amt über Deine Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shikutaki
19.01.2016, 13:31

Ich hab Zeitungen ausgetragen seit dem ich angefangen hab mich zu wehren mit 14.. das Geld ging meistens für Alltagssachen drauf. Klamotten, Handy, Freizeit, Fitnessstudio & selbst Bücher und Schreibmaterial musste ich für die Schule selbst kaufen..

0
Kommentar von Shikutaki
19.01.2016, 13:50

Danke für die Hilfe aber so nebenbei.. welches Amt denn? :D gibt so viele und wenn das Jugendamt mit 18 nichts damit zutun hat dann muss es ja ein anderes Amt sein.

0
Kommentar von Shikutaki
19.01.2016, 14:29

Hat sich erledigt, war simpler als ich dachte.

0

Also ich bin auch mit 17/18 ausgezogen und habe nichts von meinen Eltern erhalten. Allerdings war ich auch zu stolz um etwas anzunehmen und hatte eine Ausbildung. Zu Hause war ich eigentlich nur noch für Wäsche waschen oder wenn ich keine Kohle mehr hatte, dann zum Essen ;-)

Es gibt Schüler Bafög aber damit wirst du nicht hinkommen und wahrscheinlich auch nebenbei Jobben müssen.

Ich drück dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shikutaki
19.01.2016, 13:29

Wie sah das denn mit 'ner Wohnung aus? Musstest du die Miete mit den Ausbildungsgeld bezahlen oder wurde dir evtl eine 1-Zimmer Wohnung finanziert - sprich Wohnungsgeld? Danke :)

1
Kommentar von Shikutaki
19.01.2016, 13:33

Okay ich danke dir.. beruhigt einen das von jemanden zu hören der es selbst erlebt hat. :)

2