Frage von Pychopath, 63

Von wo kommt das Wort grosszügig?

Hallo

Von wo kommt das Wort grosszügig ? Kommt das von gross und zügig oder Zug ? Und Zug kommt ja von Durchzug (oder war das umgekehrt?) aber was hat das mit Toleranz zu tun?

Danke

Antwort
von blacksuccubus, 34

1. großzügig kommt daher dass man dinge in großen Zügen macht, zum beispiel Trinkgeld geben oder sowas. nicht von zügig das hätte ja was mit Geschwindigkeit zutun Großzügigkeit hat aber nichts mit Geschwindikgeit zutun. und nein Durchzug kommt von Zug nicht andersherum. und Großzügigkeit hat auch gar nichts mit Toleranz zutun ;D

Bitte

Gruß

Kommentar von Pychopath ,

Danke! Aber laut Google schon

Kommentar von blacksuccubus ,

Großzügig ist man zum Beispiel wenn man einer Organisation eine Hohe Summe Spendet oder eine Riesige Party für seine Freunde schmeißt und alles bezahlt oder so, wüsste nciht was das mit Toleranz zutun haben sollte ^^ Toleranz KANN mitspielen aber nicht zwangsläufig ^^bzw. Toleranz kann auch großzügig sein :D

Antwort
von Grautvornix16, 19

Hi,- deine Frage ist deshalb etwas schwierig weil der Begriff nicht eindeutig als eingewandert z. B. aus dem Griechischen oder Lateinischen identifizierbar ist sondern eher eine innersprachliche Kreativleistung aus der Geschichte einer Sprache selbst zu sein scheint.

Ich denke, dass es aus dem Spannen (ziehen=Zug) eines (großen) Bogens (Langbogen) stammen könnte und im übertragenen Sinn besagen soll, das jemand ein fernes Ziel bei seinem Handeln im Auge hat (eben den größeren Abstand) und die kleinteiligen Details auf dem Weg dahin unbeachtet läßt.

Dabei abstrahiert sich der "Flugbogen des Pfeils" zur Göße eines Gedankens, einer Geste, einer Handlung usw. .

In unserem aktuellen Sprachgebrauch ergeben sich daraus sowohl positive wie auch negative Konotationen beim Gebrauch dieses Begriffes wie z. B. die "großzügige" Auslegung einer Rechtsnorm oder moralischen Vorschrift = "Leben und Leben lassen", mehr zu tun / zu gestatten als man laut eigener Rechtsposition oder geltendem Moralempfinden tun/gestatten müßte = Empathie/Verständnis u. v. a. einerseits oder aber auch als Ausdruck der Unbedachtheit z. B. als der "großzügige" Umgang mit Ressourcen = Verschwendung, die "großzügige" Interpretation eines Argumentes = Nichtbeachtung wichtiger Details u.v.a. .

Hilft dir das weiter?

Gruß

Antwort
von Farbton2, 11

Na, man kann einen tollen Zug machen, eine Tat (nicht im Sinne von dem Fortbewegungsmittel).
Daher würde ich das Wort "großzügig" jetzt mal für mich schlüssig ableiten.

Antwort
von mychrissie, 9

Es kommt (laut "Kluge") von "groß" und "Zügen", wobei sicher nicht Züge der DB gemeint sind. Wohl eher Eigenschaften, also z.B. er zeigt charakterlich freigiebige Züge, oder seine Gesichtszüge sind offen usw.

Antwort
von ISchmiddi12I, 32

Kommt vom großen Zug🚊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community