Von wem werden Straßen im Niemandsland zwischen zwei Grenzübergängen gebaut?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zuerst mal gibt es kein Niemandsland. Es gibt nur eine Grenzlinie.

Die Bauarbeiten werden vertraglich zwischen den beiden Ländern geregelt. Wie man die Verträge macht liegt daran wie das Verhältnis der beiden Staaten ist.

Am Beispiel der Werrabrücke Hörschel https://de.wikipedia.org/wiki/Werratalbr%C3%BCcke_H%C3%B6rschel war es wohl so das die DDR gesagt hat. "Okay ihr wollt Grenzverkehr, dann bezahlt ihr wir bauen." um es mal vereinfacht auszudrücken.

Als die Grenzen 1989 aufgingen und die Grenze zu Polen auf einmal EU-Außengrenze war sind wohl auch einige Gelder der EU geflossen. Wobei da wohl Firmen aus Polen und Deutschland bedacht wurden. Stehen heute noch einige Monumente von Grenzübergangsstellen in der Gegend rum, andere waren zum Glück nur Containerbauten.

Bei anderen Ländern, also wie D-CH wird es wohl so sein das man eine Ausschreibung macht und sich dann die Staaten die Kosten teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung