Frage von Liindaa,

von welchem Volk übernahmen die Römer viel wissen?

heei .. ich habe vor kurzem ein Geschichte test gehabt (leider ne 5 komme aus österreich (: ) jetzt sollte ich denn Test verbessern. Aber bei einer frage ( überschrift :D ) finde ich die antwort in meinem buch & in meinem heft nicht. bitte helft mir schnell danke (:

Antwort von erweh,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die römische Kultur war entscheidend von der Griechischen beeinflußt. Auch die Ägypter wurden ja zu der Zeit von der griechisch makedonischen Dynastie der Ptolemäer regiert, sodaß auch hier der griechische Einfluß ein ganz entscheidender war.

Sicherlich spielten auch noch andere Kuturen eine Rolle, so zB die Perser, von denen der Gott Mitrhas übernommen wurde, aber der griechische Einfluß war mit Abstand der Stärkste fremde Einfluß.

Die Etrusker, wie überhaupt die italischen Völker, trugen natürlich auch ein gut Teil dazu bei.

Kommentar von Merzherian,

Ich hoffe doch sehr, daß sie ganz viel von den Galliern gelernt haben :-)

Kommentar von erweh,

Auch auf die Gefahr hin Dich zu enttäuschen, fürchte ich, daß dem nicht so war. bedröbelt aus der Wäsche guck

Antwort von elenore,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Die Griechen hatten das Wissen der früheren Zivilisationen aufgenommen und weiterentwickelt. Die Römer wiederum übernahmen das Wissen der Griechen. Die Römer hielten griechische Sklaven als Hauslehrer: Sie wussten deren Kultur und Bildung zu schätzen und vertrauten ihnen die Ausbildung ihrer eigenen Kinder an.

  • Die Römer perfektionierten die Verwaltung, ohne die ein so riesiges Reich nicht funktioniert hätte. Staatliche Angestellte kümmerten sich um Straßenbau, Wasserleitungen und die Armee. Es gab Grund-, Kopf-, Erbschafts-, Toilettensteuern und viele andere. Für jede Steuerart gab es Gesetze, die durch Ausführungsbestimmungen für die Beamten ergänzt wurden.

http://de.wikibooks.org/wiki/WikijuniorAlteZivilisationen/_R%C3%B6mer

Antwort von Nietzsche81,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Antwort von eleonore ist schon fast hinreichend. Sie hat recht, mit dem, was sie sagt. Doch simplifiziert sie sehr. Die Römer haben grundsätzlich alles assimiliert, was an Wissen vorhanden war. "Die Griechen" existierten nicht. Und was mit früheren Zivilisationen gemeint ist, ist auch nicht klar. Aber: die hellenischen Kulturen haben sehr viel Wissen im östlichen Mittelmeerraum akkumuliert und die Römer haben viel davon übernommen. Bzw.: "Die Römer" kamen aus dem östlichen Mittelmeerraum und waren daher ursprünglich Hellenen oder wenigstens hellenisiert. Das ist bis heute ungeklärt.

Aber auch die Ägypter hatten einen wichtigen Einfluss auf die römische Kultur.

Aus unserer heutigen Sicht ist es schwer zu sagen, wo welches Wissen genau seinen Ursprung nahm, denn wir wissen nur, dass was uns die Quellen erzählen, die sich bis heute erhalten haben.

Als einfache Antwort hat hat eleonore recht, aber wenn Du tiefer gehen möchtest, ist dies sicherlich zu kurz gegriffen.

Antwort von sumsebiene,

Hey. Also ich würde sagen von den Griechen, denn von ihnen haben sie meines Wissens nach z.B. die Götter übernommen und ihnen bloß neue Namen gegeben. Die Germanen waren es aber sicher nicht :D

Kommentar von Liindaa,

okeei danke . aber über das haben wir noch nicht gelernt. Leider aber ich schreibe mal ägypter und griechen hin (: vil. stimmt es ja dann doch

Antwort von Mleini,

ich tippe mal stark auf die Ägypter...

Antwort von FlyingBird,

Vllt von den Germanen?!

Kommentar von Liindaa,

weißt du es nicht genau ? wäre nämlich besser .. aber dankee (:

Kommentar von FlyingBird,

Nocht genau =) aber google doch mal!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten