Frage von linea123, 161

Von Vater geschlagen, gibt es einen Ausweg?

Hallo, liebe Community. Ich bin 16 und weiblich. Also, meine Familie ist so: Meine Eltern verstehen sich überhaupt nicht, die konnten sich noch nie leiden, zumindest mein Vater nicht. Wir versrehen uns aber normalerweise ganz gut. Nur das Problem ist, dass mein Vater sehr aggressiv ist und bei jeder Kleinigkeit sehr gewalttätig wird. Er schlägt mich sehr brutal und sogar meine Mutter. Meine Mutter hat aber Angst vor ihm und hält immer den Mund, selbst wenn sie geschlagen wird, fragt sie ihn ein paar MINUTEN später, ob er hungrig wäre. Sie möchte sich auch nicht scheiden lassen, obwohl sie wie ein wertloses Stück Dreck behandelt wird. Naja, kommen wir mal zu mir: Ich leide seit dem Kindergarten an einer psychischen Krankheit und habe sehr große Probleme im Alltag. Mein Vater hat zwei verschiedene Persönlichkeiten, manchmal unterstützt er mich und sagt, dass wir diese Krankheit besiegen werden und manchmal macht er mich deswegen noch mehr kaputt. Er meint, ich würde alles absichtlich machen, um Ärger zu machen und schlägt mich sehr brutal. Oftmals am Kopf, aber auch an den Armen etc. Ich hatte sehr oft blaue Flecken und mir ist auch das Blut geflossen. Sehr oft werde ich am Gesicht geschlagen, und glaubt mir, er ist verdammt stark. Dicke Lippen, blaues Auge waren schon oft vorhanden. Ich weiß, meine Krankheit ist echt nicht auszuhalten, da ich öfters sehr laut weine und schreie, weshalb wir zich mal imziehen mussten. Er hat ja das Recht auf mich sauer zu sein, aber er macht mich manchmal mental so fertig. Er sagt, ich solle sterben und ich wäre eine blöde Hre. (Er hat neben seiner Ehe mit meiner Mutter noch eine 16-jährige Beziehung/Affäre mit einer anderen Frau!) Ich sage ihm dann, dass man seine Geliebte als "Hre" bezeichnet und dann rastet er noch mehr aus. Ich weiß echt nicht, was ich tun soll, er ist mal so, mal so. Entweder der liebste Mensch der Welt oder der Schlimmste. Aber eins steht für mich fest: Ich habe diese verdammte Krankheit meinen Eltern zu verdanken, deshalb werde ich denen nicht mal in das Gesicht gucken, wenn ich volljährig bin. Die werden niemals erfahren, wo ich wohne. Aber ich weiß nicht, ob ich bis dahin noch aushalten kann. Ich habe gar keinen Sinn mehr zu leben. Ich habe aufgehört in die Schule zu gehen und bin auch gar nicht dazu in der Lage. Ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren. Träume wie erfolgreich sein habe ich nicht mehr. Ich möchte auch nicht ins Heim, da meine Situation dort genauso schlimm wäre, da ich allein sein möchte und sehr reizbar bin. Hilft mir bitte. Soll ich das Jugendamt kontaktieren? Ich möchte aber nicht, dass mein Vater ins Gefängnis muss...

Antwort
von autmsen, 17

http://www.dajeb.de/bwtel.htm

Du erlebst anzeigepflichtige Straftaten. 

Nun ist es so in unserem Staat, dass nicht alle Zuständigen gelernt haben, mit dieser Thematik angemessen umzugehen. Das ist sehr traurig aber wahr Deshalb nutze bitte zuerst nummergegenkummer, um gut vorbereitet die zuständigen Stellen aufzusuchen und so den schnellstmöglichen und für Dich besten Lösungsweg einschlagen zu können. 

Ansonsten vertraue Dich bitte einer Lehrkraft oder einem Sozialarbeiter in der Schule regelmäßig an. Körperverletzungen hinterlassen Spuren. Diese können bildlich aufgenommen werden als Beweissicherung. 

Viele Menschen in diesem Staat haben sehr falsche Vorstellungen über die Arbeit der Jugendämter. Bitte lese dazu den entsprechenden Artikel auf Wikipedia. Er ist sehr ausführlich. Öffne bitte auch alle Links im Text. So wirst Du mit den Tatsachen vertraut. 

Nein. Ich habe tatsächlich nicht den ganzen Text gelesen. Denn auch ich habe hier und da Belastungsgrenzen. Der von mir empfohlene Weg ist allerdings der beste. Es sei denn, Du wohnst in Frankfurt am Main. Da kannst Du nach so einem Angriff sofort in die Notaufnahme der Kinderklinik der Universität gehen und erklären, dass Dein Aussehen der Regel entspricht. Dort arbeiten sie mit den vielen zuständigen Fachmenschen Hand in Hand. 

Sicher mag es auch an anderen Orten solche 24-Stunden-Notaufnahmen geben. Die kenne ich aber nicht. Frage die Menschen welche Du über die Liste findest. 

Antwort
von Latexdoctor, 63

Ich kann mich Callme und Yasuo nur Anschliessen, geh zum Jugendamt.

Auch wenn sie dich dann ins Heim schicken, für dich ist das immer noch besser als dass, das du jetzt hast

Ob dein Vater eine Anklage erhält oder nicht, das sollte dir deiner Gesundheit zu liebe keine Sorgen bereiten.

Du darfst so viel Egoist sein, dass du dich selbst vor willkür schützen kannst

Wennn du dass alles noch weiter 2 Jahre ertragen musst, dann ist die Frage ob man dir dann überhaupt noch helfen kann oder ob du dann noch am leben bist, ein unglücklicher sturz nach einem schlag und es ist vorbei :(

Egal an welcher Krankheit du leidest, so wirst du sie nicht los

Entweder geht dein Vater zur Therapie, oder du zum Jugendamt, aber Menschen wie deinem Vater ist meist nur schwer zu helfen und es dauert Jahre

Ich wünsche dir alles gute

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Latexdoctor ,

Das klingt wirklich nach Schizophrenie, wie es Callme schon schrieb

Dass du ihn liebst ist natürlich, aber er zerstört dich (Sowie deine Mutter bzw euere Familie) und wenn er in Therapie geht dann dauert es Jahre bis man ihn als geheilt ansehen kann

Es ist nun an dir, willst du Riskieren dass du dein Leben lang krank bleibst oder noch schlimmeres passiert oder möchtest du den Teufelskreis beenden, es ist natürlich schwer die Familie zu verlassen, das verstehe ich sehr gut, aber für dich ist es das beste

Es tut mir leid dass ich dir keine bessere/positivere Antwort geben kann :(

Antwort
von Bully593, 42

Hallo!

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall Hilfe suchen. Entweder bei einer Vertrauenslehrerin oder beim Jugendamt. Eine Möglichkeit wäre ja auch noch betreutes Wohnen. Dort wohnst du mit anderen Jugendlichen zusammen. Ich denke nicht, dass dein Vater gleich ins Gefängnis muss.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Antwort
von Korinna, 35

Hi, das ist ganz schlimm, was dir angetan wird. Auch wenn dein Vater dann wieder total lieb ist, entschuldigt das seine Brutalitäten dir gegenüber nicht. Das hast du nicht verdient! Ich würde zum Jugendamt gehen und alles erzählen. Hab keine Angst - alles ist besser, als das jetzt. Du bist schon 16, vielleicht bekommst du auch eine kleine Wohnung und wirst betreut, vielleicht kommst du auch in eine WG mit anderen Jugendlichen. Es ist wirklich höchste Zeit, dass du nicht mehr dieser Gewalt ausgesetzt bist. Gib dir einen Ruck, geh zum Jugendamt und dir wird geholfen werden. LG und alles erdenklich Gute, Korinna

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Korinna ,

Auch wenn er das nicht böswillig macht, gehörst du in Sicherheit. So fällt es dir sicher schwerer, weil du weißt, dass er dich ja lieb hat. Aber, wenn es besser wird bei deinem Vater, kannst du ja dann später wieder mehr Kontakt zu ihm haben. Das Jugendamt will dir ja nichts Böses, aber du brauchst jemanden, der auf DICH schaut, dich beschützt. So, wie die Situation jetzt ist, geht das nicht mehr. 

Antwort
von MrGamer90, 43

Du hast halt nur zwei Optionen.

Kot fressen und aushalten und hoffen das es irgendwann mal gut wird und wartest bist du ausziehst.

Anzeigen und auf Ihn *** und eventuell stress mit deiner Mutter bekommen. 

vllt bekommt er dadurch hilfe und er erkennt seine Fehler und jemand kann ihn helfen. Damit wieder ein harmonisches Miteinander wieder möglich ist.(eventuell)

Stell dir vor du hast Kinder und du würdest diese deine Eltern geben mit der Einstellung deinen Vaters.

Was mit deiner Mutter ist, sie alt genug um zu wissen was für sie das "Beste" ist, du musst nur wissen was für DICH das beste wäre.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von MrGamer90 ,

Könntest mit deiner Mutter reden ob du ausziehen könntest, weil du es nervlich nicht aushälst sonst wird deine psyche Angegriffen. Vielleicht merkt dein Paps auch das er sich noch mehr anstrengen muss, das er nicht mehr diese Raster bekommt. Wäre auch ne Lösung nur tu dir das nicht weiter an. Du schluckst momentan zu viel und irgendwann ist es bei dir vorbei :)

Antwort
von Sarahgrnewald, 49

Deine Situation klingt ja wirklich schlimm, es ist gut, dass du hier schreibst, denn das ist schon mal ein erster Schritt um dir Hilfe zu suchen-und Hilfe brauchst du.

Das Jugendamt ist eine Möglichkeit, eine andere wäre, dass du mit einem Vertrauenslehrer sprichst (auch wenn du nicht mehr zur Schule gehst kennst du vielleicht noch einen).

Gemeinsam könnt ihr dann überlegen, welche Möglichkeiten es für dich gäbe, abgesehen von Heim-

So gibt es zum Beispiel auch betreute Wohngruppen für Jugendliche, oder eventuell eine Pflegefamilie.

Es gibt auch Telefonhotlines die speziell für Opfer von häuslicher Gewalt sind, und das bist du, ebenso wie deine Mutter.

Aber in erster Linie geht es jetzt um dich, du bist Minderjährig, und du hast dir deine Situation so nicht ausgesucht.

Eine solche Nummer ist zum Beispiel:

08000-116016

Die kennen sich mit ähnlichen Situationen wie deiner aus, und gemeinsam könnt ihr überlegen wie es weiter geht.

Alles Gute!

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Sarahgrnewald ,

Da er dich wirklich liebt wird auch er froh sein, wenn du Hilfe erhälst.

Dann will er doch auch, dass es dir besser geht.

Und ihm geht es ja ebenfalls schlecht, nachdem er dich geschlagen hast, wenn du also durch Hilfe von dritter Seite verhinderst, dass es wieder dazu kommt, dann hast du auch ihm geholfen.

Kommentar von jiva87 ,

Wenn dein Vater dich WIRKLICH so sehr lieben würde dann hätte er doch selber etwas gegen seine psychische Krankheit tun können.... Würdest du deinem Kind zuliebe keine Therapie machen?

Kommentar von lachs4709 ,

Nein würde ich nicht, weil man mit medikamente vollgepumt wird und das ist bestimmt keine Therapie.

Antwort
von Flexoff, 64

Schnapp dir eine Freundin oder einen Freund und geh zum Jugendamt, damit du nicht alleine gehen musst.
Natürlich kannst du auch alleine gehen.
Bei einer Freundin war genau das gleiche Problem und sie hatte immer Angst zum Amt zu gehen, irgendwann hat sie sich getraut und alles ist besser geworden.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Antwort
von Seanna, 11

In dem Alter kommst du nicht ins Heim sondern in betreutes Wohnen. Entweder WG oder in speziellen Fällen sogar eigene Wohnung.

Antwort
von brummitga, 24

Hallo, da bist du nicht zu beneiden. Eins muss dir allerdings klar sein (auch, wenn du es mit deinen 16 noch nicht richtig einordnen kannst):

Es ist mir durchaus verständlich, wenn du diese Gewaltausbrüche aus welchen Gründen auch immer weiterhin tolerierst, aber du wirst in deinem Leben damit nie zur Ruhe bekommen. Denn du schadest nicht nur dir, sondern auch ihm.

Falls du nicht zu Jugendamt gehen willst oder zu "fremden Personen" kein Vertrauen hast, sprich erst mal mit einer w i r k l i c h e n Freundin darüber, dann solltet ihr gemeinsam entscheiden, wie es weiter gehen soll. 

Bitte nicht außer Acht lassen: das, was dein Vater mit dir macht, ist Körperverletzung und somit eine Straftat.

Damit ist die Richtung Haft größer als wenn du das Jugendamt informierst.

Antwort
von Herpor, 8

Für eine Krankheit, noch dazu eine genetisch bedingte, brauchst du dich nicht zu schämen,

Geh zum Jugendamt und erzähle denen dort den Fall. Es geht in deinem Leben um dich und nicht um deinen Vater. Der kann für sich selber sorgen.

Schau zu, dass du in eine bessere und liebevollere Umgebung kommst.

Du hast dein Leben noch vor dir und solltest darauf achten, dass du dafür fit gemacht wirst. Und das geschieht nicht bei dir zu Hause.

Antwort
von zoranimor12, 46

Wenn ich du wäre würde ich sofort das Jugendamt in Verbindung setzten. Somit gibst du ihm nicht mehr die Gelegenheit dich weiterhin zuschlagen. Desweiteren würde ich mit dem Jugendamt darüber reden das du ausziehen willst da es dich anscheinend psychisch sowie physisch belastet. Hab so was ähnliches auch durchgemacht und jetzt (mit 18 Jahren,bin mit 16 Jahren ausgezogen ) geht es mir deutlich besser.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von zoranimor12 ,

Ich habe auch jmd. In meiner Familie der psychisch auch nicht normal ist, ich habe so oft dieser person geholfen dennoch brachte es nichts. dann ist einfach der Zeitpunkt gekommen an dem ich eingesehen habe das ich endlich was für mich tuhen muss heisst ich sollte die Vergangenheit hinter mir lassen und dies tat ich dann auch. Es mag sein das es ein hohes Risiko ist das du da eingehst dennoch würde ich es riskieren ... und das für eine bessere Zukunft

Antwort
von BTyker99, 31

Ich schlage vor, dass du dich beim weißen Ring melden könntest, z.B. zuerst telefonisch, anschließend vielleicht in einer Niederlassung in deiner Nähe. Die haben sicherlich viel Erfahrung damit und können deshalb am besten weiterhelfen.

https://www.weisser-ring.de/internet/

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von BTyker99 ,

Das habe ich schon verstanden. Dennoch denke ich, dass dir die Experten vom weißen Ring besser helfen können. Von meinem Gefühl her denke ich, dass es eventuell trotzdem das Beste wäre, wenn du irgendwie ausziehen könntest, also z.B. in ein "betreutes Wohnen" oder so etwas. Du könntest deinen Vater ja trotzdem ab und zu sehen, aber vielleicht besser an öffentlichen Orten. Ich weiß es nicht genau...

Antwort
von CocoKiki2, 41

mach erst mal eine reha in einer kinderklinik und dort besprichst du dann alles weitere mit den psychologen.

Antwort
von Hurga75, 25

Jugendamt ist da die einzige Option, die du hast (neben Ausreißen, aber das endet in den allermeisten Fällen gar nicht gut). Und ich geh mal davon aus, dass du auch keine Verwandten oder nen volljährigen Freund hast, die dich aufnehmen würden.

Da du von einer psychischen Erkrankung schreibst: Wurde die schon medizinisch diagnostiziert, also bist/warst du bei einem Psychologen/Psychiater in Behandlung? Dann bitte den, dich zum Jugendamt zu begleiten, oder zumindest telefonisch/postalisch mit dem Jugendamt in Kontakt zu treten.

Es gibt definitiv auch für Minderjährige ab 16 die Möglichkeit, über das Jugendamt in eine Wohngruppe oder sogar in eine eigene Wohnung vermittelt zu werden.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Hurga75 ,

Gut, gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass sich dein Vater in Behandlung begibt. Wie es da mit der Bereitschaft oder den Erfolgsaussichten ausschaut, kann jetzt niemand hier beurteilen.

Wenn weder du noch dein Vater bislang irgendeine Art von Behandlung bekommen habt, dann gibt es vielleicht einen Hausarzt zu dem du oder sogar ihr beide Vertrauen habt? In dem Fall wäre der wohl erstmal ein geeigneter Ansprechpartner, der könnte dir/euch sicher jemanden empfehlen bzw. dich überweisen.

Womöglich wäre ja auch ein vorrübergehender klinischer Aufenthalt für den Anfang keine schlechte Idee.

Antwort
von Callmebabyy, 63

Mein beileid! Man kann sich nicht aussuchen in was für eine familie man hineingeboren wird, aber diese umstände sind extrem. Ich denke dein vater leidet an schitzophrenie (hoffe hab es richtig geschrieben haha:D). Hast du schon mal mit jemandem darüber gesprochen? Ich würde dir empfehlen zum jungendamt zu gehen, nimm am besten noch eine freundin mit. Wünsche dir das beste und viel kraft

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Callmebabyy ,

Google einfach mal die kranlheit schitzophrenie. Ich denke nicht dass dich das jungedamt direkt von deiner familie trennt, evntl. stehen sie euch bei und helfen 

Antwort
von Hoonicorn, 35

Jugendamt. Da erfährst du speziell für dich was du in deiner Situation für Möglichkeiten hast

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Antwort
von Ssimone, 33

hi. das ist ja furchtbar. rede doch erstmal mit deinem vertrauenslehrer, dann mit dem jugendamt, eventuell auch mit deienem hausarzt (überweisung an einen psyschologen); wünsche dir sehr, dass du es schaffst

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Antwort
von gewustwie, 25

Die Situation wo du drinne steckst ist echt nicht einfach! Zumal die wenigen Menschen gar nicht mitreden können in deinem Fall! Wie es aussieht hat dein Vater selbst ein psychologisches Problem dazu noch ein Selbstwertproblem! Sonst würde der deine Mutter nicht schlagen und als Hre zeichnen! Oder dich weiter in diesem Thema doof zu reden! Die Art wie du alles schilderst und den Lösungsweg den du dir selbst eingeschlagen hast oder einschlagen willst zeigt das du sehr bodenständig und sehr intelligent bist!!!! Das ist jetzt meine persönliche Meinung und nicht bindend! Ich an deiner Stelle würde mir ein festes Ziel setzen Ausbildung, Studium oder irgendetwas was mir hilft dass du bei Volljährigkeit erst mal einen festen Arbeitsplatz hast oder eine Ausbildungsstelle so das du dich erst mal rettest! Und danach gegebenenfalls deine Mutter herausholst! Aus deiner stärke wird sie Kraft schöpfen, und merken es muss nicht so weitergehen wie es jetzt ist! Also wenn du wirklich nicht das Jugendamt rufen möchtest Eingang zurückschalten total unauffällig sein auch wenn du meinst du bist im unrecht die nächsten zwei Jahre einfach so absitzen ! Glaub mir wenn du ein Ziel hast funktioniert auch die Schule und das Arbeitsleben!

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Ssimone ,

schizophren? ER MUSS ZU EINEMPSYCHOLOGEN

Kommentar von gewustwie ,

Das ist mir aufgefallen dass dein Vater psychisch labil ist! Deswegen habe ich versucht sehr vorsichtig zu reden! Egal wie du das machst und wendest du brauchst einen festen Ziel! Ich habe schon raus gehört dass du eigentlich nichts gegen dein Vater angehen willst ob bei der Polizei oder beim Jugendamt! Deswegen bleibt mir nur eine Möglichkeit besser gesagt dir versuche ihm aus dem Weg zu gehen so viel wie möglich und konzentriere du dich auf dein Leben! Es gibt bei den Türken ein Sprichwort“ rette dich erst selber , danach kannst du andere retten" da das dein Leben ist und du hinein geboren wurdest ist das was du lebst zum Teil Standard für dich! Also manch einer der eine ruhige Hausstube hat wird sofort drastische Maßnahmen ergreifen! In dem Sinne kann ich dich ein letztes Mal drauf hinweisen leg dir ein festes Ziel, bewegt dein Arsch und versucht die Schule halbwegs wieder aufzubauen und du wirst sehen im Laufe der Jahre kommt der Rest Von selbst! So wieso wird der Umgang in zwei Jahren anders sein du wirst an das denken

Kommentar von gewustwie ,

Laut deiner meiner und der Meinung von 98 % aller ja! Doch keiner von uns weiß was welcher Familienstruktur sie kommen! Ohne jetzt ein Vortrag zu halten! Die nach Wirkungen dieser Tat könnten sein im Idealfall Vater macht eine Therapie und die Familie dazu! Doch die Relationen ist auch sehr hoch das noch noch schlimmeres passieren könnte deswegen müssen wir etwas zurückhaltender sein bei der Antwort

Antwort
von Robokopf1, 31

Bitte geh mit deiner Mutter zur Polizei und zeig deinen Vater an. Ich weiß, das ist hart, aber dein Vater ist ein Psychopath, wenn ihr das nicht macht, wirst du das sehr sehr sehr bereuen. Deine Mutter soll sich auch scheiden, solche Schläge verdient kein Mensch. Dein Vater könnte vielleicht nur eine Bewährungsstrafe bekommen, aber das kommt auf den Richter an.

Bitte geh zur Polizei und ruf auch beim Jugendamt an.

Du und deine Mutter könnt in ein Frauenhaus ziehen, dort ist es sicher.

Kommentar von linea123 ,

Ich muss hinzufügen: Mein Vater ist selber nicht psychisch gesund. Wenn er sich beruhigt hat, dann weint er und sagt, dass ihm das Leid tut und er mich über alles liebt. Er ist wirklich sehr intelligent und der netteste Mensch der Welt. Ich liebe meinen Vater über alles, wir zwei sind unzertrennlich, aber manchmal weiß ich auch nicht, was in ihn gerät und er ändert sich um 180°.

Kommentar von Robokopf1 ,

Dann geht zusammen zum Psychologen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community