Frage von xSarah2, 29

Von Oberschule aufs Gymnasium?

Hallo,

ich möchte von der Oberschule auf das Gymnasium wechseln... dieses Halbjahr wurden fadt alle Fächer von mir als "nicht erteilt" bewertet, weil ich fast ein halbes Jahr in der Psychiatrie bin und die sonstigen Tage aus Gründen geschwänzt habe, oder weil ich krank war.

Das heißt, ich hab' eine Chance bekommen, dieses Halbjahr, wenn ich wieder zur Schule gehe, richtig durch zu starten. Alle Noten und bla wurden von dem letzten Halb vergessen. Meine Freundin möchte, das ich zu ihr aufs Gymnasium komme, ich hab' ihr versprochen, mich richtig anzustrengen, für Sie.

Meine Frage ist: Ist es schlimm, in Nebensächlichen Fächern, wie Chemie, eine 5 zu haben? Oder muss ich einfach nur ein gutes Notendurchschnitt haben? Was für ein Notendurchschnitt brauche ich, um von einer Oberschule zum Gymnasium wechseln zu können?

Im Fach Mathematik gehe ich in den Fachleistungskurs E und in englisch G.

Antwort
von Bswss, 17

Vergiss es, Du weißt offensichtlich nicht, welche Anforderungen an Dich in einem Gymnasium gestellt werden. Ich kann auch nicht glauben, dass  ein Gymnasium bereit wäre, Dich mit Deiner Vorgeschichte aufzunehmen.

Antwort
von Peppi26, 12

Ich befürchte du hälst den Druck gar nicht durch! Und wenn du jetzt schon 5 in einigen Fächern hast schaffst du die auf dem gym erst recht nicht! Du musst vorher schon super Noten haben um auf s gym zu wechseln!

Kommentar von xSarah2 ,

Ich hab' keine 5en...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten