Von heute auf morgen aussteigen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist nur Arbeit und nicht dein Leiben.

Wenn es deine Lebensgrundlage, die Gesundheit, schleichend mehr und mehr zerstört, sofort raus da.

Das ist es niemals wert, für irgendeine Nötigung, damit alle anderen etwas davon haben außer man selbst, sich kaputt zu machen... Glaube mir, es dankt dir niemand jemals dafür und selbst wenn... was nützt dir am Ende ein Handschlag, wenn dein Leben nacher durch eine Krankheit unrettbar zerstört ist, und nur wegen solchem Käse, mit dem andere durch dich Geld machen?

Was ich feststelle ist hier die anerzogene und antrainierte Haltung. Man will dich eher dazu bewegen das Falsche zu tun, statt sofort deinen Hut zu nehmen.

Die Nacht ist zum Schlafen da, die natürliche Ordnung sieht genau das so vor, Alles andere steht hinten an und wenn das eine Änderung unseres Systems bedeutet wenn jeder so denkt, dann ist das eben so und man wird einen Weg finden...

Lasse dich nicht zum Skalven erziehen. Bleibe dein eigener Herr und denke für dich selbst. Alles andere wird dich eher nur zerstören und am Ende bist du ausgebeutet und erwachst zu spät.

Worauf wartest du noch?

Plane sofort den Ausstieg und dann erstmal raus da und ein paar Monate sich einen normalen Rythmus angewöhnen und dein Körper gesunden lassen. Eine Weile beim Amt zu sitzen ist weder schlimm noch rechenschaftspflichtig. Schlimm ist eher die tägliche Nötigung, seine Lebenzeit gegen Geld zu tauschen. Nur bekommt man einfach gesagt nix und die ganzen reichen Arbeitslosen bestimmen über uns und bekommen schon alleine soviel Zinsen, die wir hier nur erschufften, das reicht für mehrere Milliarden Menschen als H4ler..

Denen wird aber der rote teppich ausgerollt. Man verneigt sich vor den Leuten die einen ausbeuten und sagt dann, die haben sich das verdient...*lach*

Sobald es dir wieder halbwegs geht, suchst du dir einen Job, mit dem du über die Runden kommst, der dich nicht zerstört und am besten nicht den ganzen Tag klaut. Je nach deinem Bildungsstand und Verdienst, tut es am Ende auch eine 30 Stunden Woche, Hauptsache noch Zeit dich um dein eigenes Leben kümmern zu können und nicht für jemanden zu arbeiten der dir nur soviel gibt das du kommst weil du musst und alles sich selbst einsteckt.

Sollte es bissel an Qualifikationen fehlen, naja dann kannst du eben dich hier und da weiterbilden/umschulen/studieren, wenn nötig übers das Amt, wenn es sonst keine Alternativen gibt.

Dann da dran bleiben und es packen. Danach kannst du weitersehen.

Denke immer daran, das Arbeit nicht du bist. Unser eigentliches Selbst ist etwas ganz anderes, wir sind nicht fürs Arbeiten auf dieser Welt, das will man uns nur unbedingt eintrichtern, damit dieses marode System überleben darf.

Und wenn es Leute gibt, die jährlich milliarden Menschen verhungern lassen, also ermorden und selbst zich hunderte und Milliarden und mehr Geld/Gold sich zusammen stehlen, dann wird es dir ganz sicher vergönnt sein, dir etwas anderes zu suchen. Mach dir darüber keine Gedanken und lasse nicht zu das man dir einreden will, du bist ja sowas von schlecht, weil du grad keine Arbeit hast.. das ist nur lachhaft. Was daran schlecht ist, ist das du deinen Körper aktuell schadest, dass ist hier das Einzige was zählt.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich, warum du die Schichtarbeit 13 Monate lang machst und erst jetzt diese Frage stellst? Du hast doch schon nach ein paar Monaten gemerkt, das du Probleme mit der Schichtarbeit hast.

An Kündigung würde ich an deiner Stelle erst Mal nicht denken. Ich würde mit deinem Chef reden, ob er nicht eine andere Arbeitsstelle ohne Schichtarbeit für dich hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du alles machen und hoffen, dass dir gekündigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlege dir das nochmals, nicht die flinte ins korn werfen. Oft winkt nach leiharbeit ein unbefristeter arbeitsvertrag.

Das arbeitsamt ist keine schöne sache, das musste ich auch einmal feststellen.

Während einer krankschreibung kann dein AG dich nicht kündigen.

Du könntest dir eher noch ein attest beim arzt holen, das besagt, dass du kein schichtsystem ausüben kannst. Aber dann könntest du evtl. zu einem amtsarzt geschickt werden.

Du könntest auch den AG um eine kündigung bitten.

Was ich allerdings vorab versuchen würde, ist mit dem AG darüber zu sprechen. Vielleicht findet sich so eine lösung um andere oder weniger wechselnde schichten zu bekommen. Ich spreche generell über probleme vorab mal mit dem AG.

Sei noch froh, ich arbeitete in 5 verschiedenen schichten in nur einer woche. Zwar nicht alsleiharbeiter, aber das ist ja nicht wichtig. Das heißt sie änderten sich fast täglich und ich musste 11 tage durcharbeiten, da es die hotelbranche war. Dies ist in der hotellerie so üblich. Keine 5 oder 6 tage wochen wie in anderen branchen. Und ich habe noch einen säugling zuhause. 

Das wird schon. Einfach mal ansprechen und versuchen es so zu nehmen wie es ist.

Bei anderen ist es nicht besser. Mein mann bspw.versucht immer noch seinen jahresurlaub aus 2015 zu bekommen, der ihm bis heute verwehrt wird, völlig egal was das gesetz sagt. Es ist bei vielen nicht optimal. Ansonsten bewerbe dich auf andere stellen, das macht sich besser, während man noch beschäftigt ist, anstatt bereits arbeitslos zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antitroll1234
08.02.2016, 06:47

Während einer krankschreibung kann dein AG dich nicht kündigen

Wie kommst Du denn darauf ?

1
Kommentar von AppleTea
08.02.2016, 07:21

Er kann dich zumindest nicht aufgrund der Krankheit bzw. krankschreibung kündigen. ansonsten schon

0

Neuen Job suchen - dann kündigen. Dass es keine offenen Stellen gibt, ist doch totaler Humbug.

Aus welchem Bundesland kommst du? Welchen Schulabschluss und welche Berufsausbildung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag deinem Chef das einfach so wie du es hier dargestellt hast. er ist auch nru Mensch und irgendwas könnt ihr sicherlich vereinbaren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miwalo
08.02.2016, 06:15

keine gute Idee

0
Kommentar von Miwalo
08.02.2016, 06:17

erstmal krank schreiben, denn anscheinend bist du ja auch krank. vielleicht sieht dann alles schon wieder besser aus.

0
Kommentar von ZuumZuum
08.02.2016, 11:48

Leiharbeitsfirmen sind meiner Ansicht nach keine menschlich sozialen Einrichtungen und die Geschäftsführer schon lange nicht.

0

Du hast dort, wie jeder andere auch, Kündigungsfrist. Also kannst du mit einer Ffrist (siehe Vertrag) kündigen.

Ob die Arbeitsagentur das dann als berechtigten Grund ansieht, selbst die Arbeit aufzugeben, ist eine ganz andere Frage. Da musst du mit einer Sperrfrist rechnen. Schichtarbeit war ja wohl von vorne herein im Vertrag vorgesehen.

Millionen andere Menschen arbeiten ebenfalls Schichten. In vielen Berufen ist es gar nicht anders möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst ja mal die knapp 7 Millionen andere fragen, welche Schichtarbeit machen und nicht auf das Amt spekulieren !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZuumZuum
08.02.2016, 11:50

Wobei das noch nicht einmal kontinuierliche Schichtarbeit ist über was hier diskutiert wird.

0

Durchbeißen wie jeder Andere auch, ich arbeite seit 27 Jahren in 3 Schichten, ich habe noch eine Woche Nachtschicht dazu, und hatte Anfangs auch meine Schwierigkeiten. Ich würde es gar nciht mehr anders wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?