Frage von emiliolopez, 33

Von GEZ-Gebühren durch Ehepartner befreien lassen oder mit WG-Partner teil?

Meine Ehepartnerin hat einen zweiten Wohnsitz in einem anderen Bundesland in Mainz. Auf dieser Adresse ist sie beim Bafögamt angemeldet und auch befreit (aber nicht auf meiner Adresse).
Meine Frau ist bei mir als Hauptsitz angemeldet. Zwischen uns sind Streitigkeiten, weshalb wir uns nicht mehr treffen.

Ich bin ebenso Student, erhalte jedoch kein Bafög und lebe vom KFW-Kredit momentan. Ich lebe in einer WG mit einer anderen Person zusammen.
Wie soll ich am Besten mit GEZ vorgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gorbi210, 14

Da ihr noch verheiratet seid, gilt die Befreiung deiner Ehefrau auch für dich. Die Befreiung gilt nämlich für alle Wohnungen der befreiten Person. Wenn du dem Beitragsservice nachweisen kannst, dass deine Frau mit dir in der gleichen Wohnung ihren Hauptwohnsitz hat, wirst du als ihr Ehegatte auch befreit.

Dafür müsste deine neue Partnerin aber zahlen, weil die Befreiung deiner Ehefrau nicht auch noch für sie wirkt. Sie müsste dann den Rundfunkbeitrag ganz alleine zahlen, weil du ja befreit bist.

Natürlich könntest du dich auch selbst beim Beitragsservice anmelden und dich nicht auf die Befreiung deiner Frau berufen. Dann teilst du dir den Rundfunkbeitrag mit deiner Partnerin.

Antwort
von Kirschkerze, 21

Du musst die Gebühren in dem Haushalt entrichten in dem du auch wohnst. Also entweder du zahlst sie, oder dein WG Partner oder ihr werdet euch einigt und teilt

Antwort
von tinalisatina, 16

Wenn alle befreit sind, dann zahlt keiner. Wenn einer nicht befreit ist, dann muss der bezahlen. DIe Befreiung von einem genügt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten