Frage von fettberg, 58

Von gesetzlicher Krankenversicherung zur privater Krankenversicherung wechseln?

Meine Mutter muss in 2 Monaten ins Krankenhaus. Sie besteht aber darauf ein Einzelzimmer zu haben. Soviel ich weiß bekommen das nur privat Versicherte Patienten. Leider ist meine Mutter nur gesetzlich Versichert. Wäre es daher möglich sie zur privaten Versicherung umzuschreiben? Und müsste Sie dann die erhöhten Beiträge der privat Versicherung ab dem Zeitpunkt in der sie zur privaten Versicherung gewechselt ist zahlen oder muss sie auch die Jahre in der sie gesetzlich versichert nachzahlen wie eine die Jahre lang privat versichert ist?

Bisschen kompliziert formuliert aber ich hoffe jemand versteht das und kann uns helfen.

Antwort
von muschmuschiii, 38

warum das ganze Drama mit Versicherungswechsel! Einzelzimmer erhält man, so welche vorhanden sind, durch Zuzahlung im Krankenhaus selbst. Die Statistik ist etwas älter, man hat trotzdem eine ungefähre Vorstellung von den Kosten:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/6575/umfrage/durchschnittlicher-ei...

Antwort
von kevin1905, 33

Wäre es daher möglich sie zur privaten Versicherung umzuschreiben?

Nein.

  1. Muss geschaut werden ob sie die gesetzlichen Voraussetzungen überhaupt erfüllt (Angestellte mit Gehalt von weniger als 56.250,- € brutto im Jahr sind versicherungspflichtig in der GKV).
  2. Private Krankenversicherungen sind Wirtschatfsunternehmen. Wenn ein Leistungsfall schon feststeht wird der Versicherer ablehnen.
  3. Sie kann aus eigener Tasche das Einzelzimmer bezahlen und für die Zukunft versuchen eine Zusatzversicherung abzuschließen.
Antwort
von Apolon, 23

Sie besteht aber darauf ein Einzelzimmer zu haben.

Auf dieses Privileg kann man noch nicht mal als Privatversicherter bestehen, denn nur das Krankenhaus kann entscheiden ob ein Einbettzimmer zur Verfügung steht.

Nein - denn es wird schon einen Grund haben, wenn sie ins Krankenhaus muss. Für eine private Krankenversicherung dürfen keine Krankheiten bestehen bzw. Krankenhausbesuche beabsichtigt sein.

Antwort
von Hexe121967, 38

es gibt zusatzversicherungen für gesetzlich versicherte personen. einfach so zur privaten wechseln geht nicht wenn man normaler arbeitnehmer ist.

Kommentar von fettberg ,

Wäre es dann noch für meine Mutter möglich eine solche Zusatzversicherung abzuschließen ohne nachzahlungen?

Kommentar von Hexe121967 ,

ja natürlich. sobald die die abschliesst, muss sie auch die monatlichen beiträge zahlen. nachgezahlt wird da nichts. sie soll einfach mal bei ihrer jetzigen krankenkasse nachfragen ob die sowas anbieten. 

Kommentar von nersd ,

Nur das für eine bereits angeratene Krankenhausbehandlung auch eine Zusatzversicherung nicht leistet ;)
Die meisten Versicherer dürften auch für eine Zusatzversicherung derzeit einen Antrag ablehnen. Erst wenn die KH-Behandlung vorbei ist und ein entsprechender (je nach Versicherung unterschiedlicher) Zeitraum danach vergangen ist.

Eine Versicherung dann abzuschließen, wenn der Schadensfall bereits eingetreten ist, widerspricht allen Grundsätzen einer Versicherung.

Expertenantwort
von Daniel Treskow, Assessor Juris / Schwerpunkt Arbeits- und Versicherungsrecht & Versicherungsmakler, 29

Hallo,

ein Wechsel in die private Krankenversicherung wird mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen sein. Zumal dies mit Gesundheitsfragen verbunden wäre, so dass bei einem anstehenden Krankenhausaufenthalt schon auf Grund dieser Tatsache kein Wechsel möglich wäre. 

Aus diesem Grund wird auch eine Zusatzversicherung nicht mehr in Frage kommen, es sei denn du findest eine, die keine Gesundheitsfragen stellt.

Natürlich kann sie aber ein Einzelzimmer beziehen, das ist auch für GKV-Patienten möglich, sie müssen dann nur einen großen Teil der Kosten selber tragen. 

Insofern: Es wird hier kein Versicherungslösungen geben, die das Problem lösen, nur das eigene Portemonaie...

Kommentar von fettberg ,

Sind die Kosten für jedes Krankenhaus unterschiedlich? Oder kann man das irgendwo nachschauen?

Kommentar von Daniel Treskow ,

Das kann ich dir jetzt nicht sicher beantworten, ich würde aber mal nicht davon ausgehen. Das wird von KH zu KH unterschiedlich sein. Einfach mal beim gewünschten Krankenhaus nachfragen, wie das mit den Tarifen aussieht.

Antwort
von FreierBerater, 12

Das ist alles totaler Quatsch - Sorry!!

Natürlich kauft man sich zusätzliche Leistungen wie 1-/2-Bett/Chefarzt u.a  vorrangig mit GELD, nicht mit einer Police!

Eine private Zasatzversicherung bekommt Mutti überhaupt nicht und schon gar nicht für die geplante OP...

Eine Vollversicherung bekommt sie als Arbeitnehmerin ebenfalls nicht und ehrlichen Bedarf hat sie auch nicht daran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten