Von fremdem Hund grundlos gebissen - wie reagieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich würde an deiner stelle erst mal ins Krankenhaus fahren um nach der Wunde gucken zu lassen. Mich hat vor 3 Monaten auch ein fremder hund gebissen allerdings in die Hand. Hab eine Impfung gegen Tetanus bekommen und musste 5 Tage lang Antibiotika einnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:39

Wahnsinn :/ gut danke für den Rat

1

Bitte rede unbedingt und eindringlich auch mit den Besitzern.

Der Hund muss unbedingt richtig erzogen werden. Das nächste Mal beißt er vielleicht ein kleines Kind? Hunde die beißen, haben meist die falschen Halter.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine ärztliche Behandlung erforderlich wäre (oder vielleicht noch wird).fragt die Krankenkasse unweigerlich nach dem Hundehalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BarbaraAndree
07.08.2016, 19:42

Und dann erlebt man, dass sich die Hundehalter sehr zurückhaltend benehmen, wenn nicht sogar noch frech werden. Oft dann, wenn keine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde.

0

Ich habe das einmal erlebt, als Freunde auf mich warteten. Ich kam mit einem wehenden Sommerkleid auf die Gruppe zu, der Hund riss sich los und biss mir in den Bauch! Es ist nichts passiert, aber sie haben dem Hund künftig immer einen Maulkorb umgelegt.

Das würde ich den Besitzern dieses Hundes auch raten, denn dass er grundlos andere Menschen beißt, geht gar nicht. Vieleicht war der Hund nervös, eifersüchtig, wer weiß das. Halte mal die Wunde im Auge, ob sie sich evtl. entzündet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:32

das ist auch krass. Ok danke mach ich :) momentan tut es nur weh

0

Also wenn mich ein Hund beißt gehe ich erst zu einem Arzt und danach erstatte ich bei  der Polizei eine Anzeige.

Wo kommen wir denn hin wenn Menschen ihren Hund nicht im Griff haben und nach jedem Beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:28

Hmm so schlimm ist es hoffentlich nicht aber uch bereue das ich den Kindern nicht gesagt habe die müssen den Hund besser erziehen denn sonst haben sie bald keinen mehr.

1
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:41

das stimmt schon. Das war auch eher an die Halter gerichtet in der Hoffnung sie geben es das zu Hause weiter.

0
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:42

danke das sommte ich mir anschauen lassen.

0
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:43

"sollte" meine ich

0

Dass das Verhalten des Hundes unakzeptabel ist, hast du selber schon erkannt.

Dass der Hund nicht erzogen ist, ebenfalls.


Was möchtest du denn jetzt wissen? Ich gehe davon aus, dass du die Ausführer nicht kennst? Die Sache ist gelaufen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny13
07.08.2016, 19:30

naja wie man da reagiert. Ich hab sicher falsch reagiert da ich nichts gesagt habe. Anzeige? Oder nur mit den Besitzern reden? Schwierig. Man will ja vermeiden das sowas nochmal vorkommt

0

Das ist einem Bekannten von mir auch passiert, der als Leitungssportler daraufhin länger pausieren musste, allerdings war der Halter komplett uneinsichtig und frech, darauf hin hat er dann Anzeige erstattet.
Da sehe ich auch keinen Unterschied, ob Tierfreund oder nicht, dieses Verhalten liegt eben im Instinkt eines Hundes, der Halter muss dies durch Erziehung und Kontrolle über den Hund verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?