Frage von LeRoKa, 87

Von Einzelhandelskauffrau zur Handelsfachwirtin?

Hallo :) in hoffe mir kann mir einer helfen weil ich finde im Internet keine Hilfe :(

Also ich fange im Sommer meine Ausbildung als Einzelhandels Kauffrau an. Ich habe mich eigentlich als Handelsfachwirtin beworben, jedoch waren die Stellen dafür schon vergeben. Doch das Unternehmen hat mir Vorgeschlagen erst eine Ausbildung als EHK zu machen, und das wenn ich gute Noten habe ich anschließend den HFW machen kam. Ich habe angenommen und freue mich auch eigentlich. Da ich mein Abitur habe kann ich meine Ausbildung auch um ein Jahr verkürzen. So habe ich es jedenfalls geplant. Jedoch stimmt das alles ? Kann ich meine Ausbildung wirklich um ein ganzes Jahr verkürzen ? Und kann ich DIREKT NACH der Ausbildung die Fortbildung zum HFW machen ? Ich bin schon etwas älter und habe Angst zeit zu verlieren, erst recht weil HFW ja mein "Wunsch" war.

Hat jemand auch so einen Weg gemacht ? Oder kennt sich jemand damit aus ?

Ich danke im Voraus

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 43

Hallo LeRoKa,

die Antworten von Rosengarten24 sind genau richtig. Wir glauben aber, dass Deiner Verkürzung der Ausbildungszeit auch Dein AG zustimmen muss und Du diese gleich bei der IHK beantragen solltest.

Zur Weiterbildung Handelsfachwirt kannst Du auch das BAföG beantragen und Dir so einen Zuschuß zu den Kursgebühren holen. Übrigens bieten diese Aufstiegsfortbildung nicht nur die IHKs an. Bei uns kannst Du hier zahlreiche Akademien dazu alternativ vergleichen.

https://www.fortbildung24.com/handelsfachwirt-ihk-ausbildung/suchergebnisse.html

In der Zeit Deiner Ausbildung kannst Du Dir aber auch noch überlegen, ob Du vielleicht lieber den Wirtschaftsfachwirt dranhängst. Diese Aufstiegsfortbildung ist branchenübergreifend, sodass Du später nicht unbedingt nur für den Handel spezialisiert bist.

Mit dem Abschluß Fachwirt hast Du zusätzlich die Qualifikation zum Bachelorstudium oder zur höchsten IHK-Weiterbildung Betriebswirt. Dieser liegt auf dem Masterniveau.

Anbieter und die verschiedenen Weiterbildungen Fachwirt und Betriebswirt findest Du ebenfalls im Vergleich bei uns:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergeb...

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Kommentar von LeRoKa ,

Vielen Vielen Danke für die Antwort :) 

Könnte mein AG was dagegen haben ? Wenn ich gut arbeite und gute Noten habe spricht doch nichts gegen einer Verkürzung oder ?!

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

Das kommt auf den AG an. Ich selbst war Geschäftsführer in einem Fachverlag und dort wurden zur Ausbildung Medienkaufmann / Medienkauffrau fast nur Abiturienten /tinnen eingestellt, die volle 3 Jahre Ausbildung machen mussten. Der Verleger war da unerbittlich. Also besprich dies gleich von Anfang an mit Deinem AG. Z.B. Wenn die Noten im ersten Jahr einen bestimmten Schnitt haben, dann stimmt er zu. Lass es Dir aber in jedem Fall schriftlich geben.

Kommentar von LeRoKa ,

Okay vielen Danke für die Hilfe :) 

Antwort
von EdnaImmers, 46

Mein Tipp: frage bei der für Deinen Bezirk zuständigen IHK nach den Ausbildungsgängen und Voraussetzungen. 

Die IHK. Ist für alle Ausbildungsfragen der Kaufleute zuständig - zumindest in D 



Antwort
von Rosengarten24, 52

Huhu, ja das stimmt soweit schon, allerdings musst du bei absolvierung der ersten Prüfung des Handelsfachwirtes 1 Jahr berufserfahrung haben. Das geht berufsbegleitend.

Verkürzen um ein Jahr geht auch und die Schule Einzelhandel ist echt nicht schwer, wenn du Abi hast müsstest du locker nen einser Schnitt hinlegen.

Bin vor einem Jahr fertiggeworden mit der EZH Ausbildung. (Mit Kind und Realschulabschluss hatte einen 1,6Schnitt)

Es empfiehlt sich ein Jahr nach der Ausbildung zu Arbeiten und dann den Handelsfachwirt in Vollzeit zu machen. Da ist die Durchfallqoute nicht so hoch wie berufsbegleitend ist.

Geh doch mal zur IHK und lass dich beraten.

Alles gute.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Beginnen kannst du mit dem Fachwirt berufsbegleitend allerdings sofort nach der Ausbildung. Bis zur Prüfung ist das erste Jahr dann auch durch.

Kommentar von LeRoKa ,

Vielen Vielen liebend dank :) 

Also könnte ich theoretisch nach dem EHK sofort die Fortbildung machen ? 

Wo ist denn der Unterschied zwischen berufsbegleitend und Vollzeit ???

Kommentar von Rosengarten24 ,

Berufsbegleitend ist zweimal wöchentlich und gelegentlich WE Schule in der IHK für ca. 1,5 Jahre. Hohe durchfallquote

Vollzeit Fachwirt ist ein halbes Jahr nur Schule(IHK), das geht aber dann eben erst wenn du mind. 1 Jahr ausgelernt bist.( niedrigere durchfallquote ) Genau das könntest du.

Ich weis zwei aus meiner Abschlussklasse die gleich angefangen haben letzten Sommer, allerdings haben die beide gesagt das es hart ist nach der Arbeit abends noch 3 Stunden Schule zu haben. Allerdings gibt es die Option es rein am WE zu machen sprich Freitag Abend und Samstag vormittag oder halt unter der Woche abends.

Ich rate dir dich erstmal jetzt auf deine Ausbildung zu konzentrieren und vlt. zu beginn des zweiten Ausbildungsjahres, wenn du weist ob dein Betrieb dich verkürzen lässt bei der IHK eine Beratung einzuholen. Dann übersiehst du keine anmeldefristen und weist auch wie es finanziell ist.

Kommentar von LeRoKa ,

Mhh...also wenn das alles so klappt wie ich es mir vorstelle, (also zwei Jahre EHK und 1 1/2 Jahre Fortbildung) habe ich nur ein halbes Jahr länger gebraucht als jemand der die "volle" Ausbildung gemacht hat oder ?! 

Hoffentlich klappt das :D Ich glaube ich stelle mir das viel zu einfach vor 

Kommentar von Rosengarten24 ,

Wie war das meistens kommt es ander und als man denkt:-)...aber theoretisch wäre es so. Die EHK ist nicht so arg. Aber der Fachwirt hat Pfeffer. Ich denke du bist bei ALDI oder Lidl untergekommen und somit eigentlich gut aufgehoben. Aldi versucht seinen Nachwuchs gut durchzubringen und besetzt schnell gutes Personal mit Führungspositionen, ausserdem wird der Fachwirt bezuschusst, was auch positiv wäre, da er nicht ganz billig ist. Die kosten stehen auf der IHK seite.

Ich wünsche dir viel Glück. PS. ich hab mir nach jedem halben Jahr ein Essen mit ner Freundin gegönnt beim Chinesen um mir selbst auf die Schulter zu klopfen für die erreichte Etappe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community