Von einer Prostituierten in Hamburg geprellt. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schreibe die 400€ als Lehrgeld ab und geh in Zukunft nicht mehr besoffen zum Paysex! Theoretisch kannst Du zwar versuchen mit einem Anwalt oder durch eine Anzeige an Dein Geld zu kommen - aber die Beweislage dürfte schwierig bis unmöglich sein. Die eigene PIN herauszugeben ist ohnehin ein "No-Go" und Du solltest froh sein, dass es Dich nur 400€ gekostet hat!

Darüber hinaus hast Du das absolut falsche Geschäftsmodell ausgesucht! Hamburg ist zwar ein schwieriges Pflaster, wo Nepp und Betrug weit verbreitet sind, aber für guten Paysex solltest Du die Reeperbahn, Animierlokale und natürlich den Straßenstrich meiden und stattdessen in einen der FKK- und Saunaclubs wie das Babylon (ist der Größte im Raum HH) oder das Romeo (kleinerer Laden in Bergersdorf), oder Atmos (war ich persönlich noch nicht), gehen.

Dort zahlst Du zwar Eintritt (30-60€) - dafür sind aber Essen und Getränke für den ganzen Tag inklusive. Mit den anwesenden Girls, die außer High Heels kaum mehr als ein Lächeln tragen, kannst Du Dich in Ruhe unterhalten und bei Sympathie geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Dort kostet die halbe Stunde Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) dann 50 Euro. Bezahlt wird stets NACH der Nummer! Will man bereits vor dem Sex Geld von Dir, dann bist Du im falschen Laden! Das (eher selten vorkommende) Betrugsrisiko beschränkt sich im Club meist auf unterschiedlichem Ablesen der Zeit (da werden dann 25min als "über eine halbe Stunde" mit 100 abgerechnet, was man aber mit einer eigenen Uhr widerlegen kann. Lies besser mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), bevor Du wieder Geld verbrennst!

Und bleibe beim nächsten Mal unbedingt NÜCHTERN!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 09:46

So wie du das beschreibst, ist es wohl nicht so einfach, das Geld von der Bank zurück holen zu lassen?

0
Kommentar von RFahren
03.04.2016, 10:12

Ich halte das Zurückholen für unmöglich! PIN ist wie Unterschrift - wenn Du die herausgibst oder selbst, wenn Du sie nur irgendwo hingeschrieben hast, ist das mindestens grob fahrlässig und die Bank ist aus der Haftung!

Don't drink and f*ck!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 10:21

Aber das muss meine Bank ja gar nicht wissen, per online Banking kann man jedes überwiesene Geld doch erstmal zurück holen oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

0
Kommentar von RFahren
03.04.2016, 10:23

Eine Abbuchung in Form einer LASTSCHRIFT kannst Du zurückbuchen lassen - eine Zahlung mit PIN aber nicht!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Ich würde  auch versuchen auf dem Rechtsweg etwas zu bewirken, aber ich denke auch, dass es schwer sein wird irgend wie nachzuweisen, dass man diese hohe Summe einfach so abgebucht bekommen hat wenn eine Unterschrift drunter ist, damit erklärt man sich eigentlich einverstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gibst rückwirkend den Verlust Deiner Daten bei der Bank an und verlangst die Stornierung aller ab dann getätigten Aktivitäten. Gleichzeitig zeigst Du den Vorgang bei der Polizei an. Weil das peinlich ist, macht das keiner und die Betrüger kommen davon..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:30

Was ist wenn ich meiner Bank sage, dass ich meine Karte inklusive PIN verloren habe und die umbuchungen gemacht wurden, mit der Fälschung meiner Unterschrift , die ja auch auf der Karte zu sehen ist. Dann kann doch die Bank das Geld einfach zurück holen oder ?

0

Zum Glück gilt in Deutschland das alle Verträge im Nüchternen Zustand gemacht werden müssen ansonsten sind diese Ungültig also auch Kaufverträge. 

Im fall der nicht trunkenheit könntest du das Bordel bzw die Prostetuite wegen Dibstal Anzeigen. Allerdings würdest du auch Strafe bekommen wegen Fahrlässigem übermitteln von Persönlichen Daten.

Im Falle der Trunkenheit gilt allerdings das du keine Bezahlungen machen darfst, das Bedutet du bekommst nicht nur 370€ zurück sondern dein ganzes Geld. Dafür musst du allerdings Beweisen das du zum Zeitpunkt betrunken warst. Hierfür schleunigst zur Polizei und deine Situation erklären und darauf Hinweisen das deine Trunken heit eventuell auf überwachungs Aufnahmen zu Beweisen ist. Wenn und nur wenn die Zeit sowie das Datum auf den Überwachungs Kameras zusehen ist und diese auch richtig eingestellt sind darf das Material vor Gericht verwendet werden.

Falls das nicht der Fall ist kannst du noch nach Zeugen Fragen bzw. auf dir bekannte wege Beweisen das du zum Zeitpunkt der Geldübergabe bzw. des Nachträglichen kaufvertrages "Extra Shit den du gemacht hast" hacke discht warst. 

Fallst du das nicht beweisen solltest. Endweder Anwalt fragen oder einfach den Teuren Denkzettel in kauf nehmen jenachdem wie deine Vinazielle lage ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:32

Was ist wenn ich meiner Bank sage, dass ich meine Karte inklusive PIN verloren habe und die umbuchungen gemacht wurden, mit der Fälschung meiner Unterschrift , die ja auch auf der Karte zu sehen ist. Dann kann doch die Bank das Geld einfach zurück holen oder ?

0
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:58

Das ich betrunken war, muss ich dann nachweisen oder? Das wird irgendwie schwierig ..

0
Kommentar von RFahren
03.04.2016, 09:52

Das funktioniert so nicht. Du kannst Deine Karte nicht "mit PIN verloren" haben, Da Du die PIN nicht aufschreiben und mit Deiner Karte zusammen aufbewahren DARFST - dies gilt als grob fahrlässig und die Bank wird jede Erstattung ablehnen.

Auf "besoffen" rausreden wird auch kaum funktionieren, da die Gegenseite dies natürlich bestreiten wird - du hättest zwar lustig, aber doch als Herr Deiner Sinne gewirkt... Die PIN hast Du natürlich selbst eingegeben und mit den 400 den Champagner bezahlt, welchen Du ausgegeben hast...

Wenn nicht der ganze Laden mit drinhängt, sondern Dich tatsächlich nur eine einzelne Frau abgezogen hat, kannst Du höchstens beim Betreiber vorstellig werden und versuchen die Sache zu klären und mit einer Anzeige drohen. Ein halbwegs seriöser Laden will keinen Ärger mit der Staatsanwaltschaft. Gehört diese Srt des Betrugs allerdings zum Geschäftsmodell (was ich befürchte) und die Beteiligten halten zusammen, dann wirst Du höchstens einen "körperlichen Verweis" erhalten und hinauskomplimentiert werden...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Du solltest dich von einem Rechtsanwalt erstmal beraten lassen. Diese Leute sind dafür ausgebildet und wissen was es für Möglichkeiten für dich gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Anwalt und schildere ihn das wie es passiert ist 

btw was lernt man daraus geh nie Betrunken in ein Bordell :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bauernlump
03.04.2016, 06:02

Anwelte verlangen Geld und bei 400€ lohnt sich es wohl eher weniger um da Geld zuzahlen um hier Geld zubekommen

0

Das ist wirklich kompliziert. Du wirst wohl kaum zeugen finden die vor gericht aussagen werden.

Und was sind schon 400 euro wenn du eine anklage machst die dann wegen zu wenigen beweisen verlierst und ein paar 1000 für den Richter, Anwalt, etc. zahlen musst.

Ich würde dir raten ihr einfach mal mit einer gerichtsverhandlung zu drohen und dann wird sie vllt. schon nachgeben und dir das geld zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AdolfHipstar
03.04.2016, 05:30

Du könntest einen Graphologen die unterschrift zeigen der könnte dann sagen ob es deine schrift ist oder nicht das würde auch etwas vor gericht bringen!

0
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:44

Aber es ist ja meine Unterschrift..

0

Wie überall gilt, für Qualität muss man zahlen. Es ist schon sehr bedenklich, wenn man Sex für 50 € bekommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich bist Du selber schuld, aber diese POS-Systeme erzeugen genau genommen eine Lastschrift und die kann man zurück fordern. Du brauchst also nur zur Bank gehen und die entsprechende Lastschrift zurück gehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:36

Was wären denn die Folgen die passieren würden, wenn ich das Geld zurück buche? In dem Fall könnte man ja jeden Tag mit einer Prostituierten schlafen und das Geld zurück verlangen. Könnte da nicht von denen eine anzeige oder sowas kommen?  

0
Kommentar von DryQQ
03.04.2016, 05:42

Und noch was..
Die Abbuchung, die die prostituierte gemacht hat, geht ja nicht sofort ab oder? Das dauert doch etwas bis das Geld dann wirklich weg ist und wenn in dem Zeitpunkt das Geld gar nicht mehr weg gehen kann, weil die Karte schon gesperrt war, kann auch nichts mehr abgebucht werden oder ?

0