Frage von Chicina, 57

Von einem Freund in den eigenen 4 Wänden beklaut. Falle stellen und anzeigen?

Im Februar bekam ich zu meinem Geburstag ein bisschen Geld, in Münzform geschenkt...ca. 35€...extra für mein Tattoo auf das ich spare. Wollte das Geld eigentlich auf das Sparbuch legen, hab das aber immer wieder verpeilt. Somit war das Geld die Zeit über in einer Tasse, hinten im obersten Fach der Vitrine, im Wohnzimmer verstaut. Ohne zu Suchen konnte man das Geld jedenfalls nicht ausfindig machen. Da sich in der Vitrine der Staub nicht so schnell ansammelt, habe ich heute erst wieder dadrin geputzt und musste feststellen dass nur noch ein freundlicher Rest von 2,50€ in der Tasse liegt. Nach sämtlichen Überlegungen und Rückschlüssen kommt eigentlich nur einer in Frage...mein alter Schulkollege und mittlerweile beste Freund von meinem Verlobten. Er ist zwar ein kleiner Märchenerzähler, aber wir gingen immer davon aus, dass er ansonsten ein herzensguter Mensch sei und so hat man also immer wieder ein Auge zugedrückt. Aber ist der King of storys nun wirklich auch noch zum Dieb mutiert ? Ich habe da keinen Zweifel mehr, aber die 100%ige Gewissheit will ich dann doch. Wir möchten ihn austricksen. In der selben Vitrine möchten wir wieder Geld verstecken, in einer Tasse einen 10€ Schein und ein paar Münzen. Wenn er dann da ist lassen wir ihn mal für ein paar Minuten allein und wenn wir das Wohnzimmer betreten, unter dem Vorwand mehr Geld in die vermeindliche Spartasse zu packen, kontrollieren ob er wieder bei war. Sollte Geld fehlen können wir ihn stellen, auffordern das frisch geklaute Geld zurückzugeben und dann hat es sich ausgekumpelt.

Jetzt frage ich mich aber wie es dann nach der Entlarvung mit einer Anzeige aussieht ? Würde mir das überhaupt irgendetwas bringen ? In meine Wohnung würde er auch ohne Anzeige immerhin nie wieder einen Fuß setzen dürfen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von rommy2011, 27

wenn du ihn anzeigst, wird wegen geringfügigkeit nicht viel passieren, nur wenn schon mehrere klagen gegen ihn bestehen, kannst du als nebenkläger auftreten. ansonsten kannst du ihn nur zivilrechtlich verklagen.

aber euer test ist doch schon mal ein anfang und gute freunde zu beklauen, das ist ein echtes nogo und damit würde ich ein hausverbot aussprechen und auch nicht damit zurückhalten, dass ihr andere bekannte wor ihm warnen werdet ... und natürlich soll er euch die 35 euro zurückzahlen und zwar dalli.

Kommentar von Chicina ,

Ob und wenn wie viele Klagen gegen ihn laufen weiß ich nicht, das würde ich ja evtl erfahren sollte ich ihn tatsächlich anzeigen.

Und ob er auch zugibt dass die 35€ auch von ihm entwendet wurden und er sie sogar zurückgibt wag ich mal zu bezweifeln.

Kommentar von rommy2011 ,

mir ist noch eingefallen, könntet ihr nicht auch eine kleine kamera beim nächsten besuch eures "freundes" installieren, das gibts doch schon in ganz kleiner ausführung und zu ganz kleinem geld

Kommentar von Chicina ,

Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit nur fände ich es für mich persönlich ziemlich beklemmend mein eigenes Wohnzimmer filmen zu müssen. Wir probieren aktuell noch die Methode mit dem Geld in die Tasse füllen um zu prüfen, während er hier ist. Bisher hat er noch nicht angebissen.

Kommentar von rommy2011 ,

wäre m.E. aber der eindeutigste Beweis. Aber ihr bekommt das schon hin. Viel Glück !

Antwort
von FeeGoToCof, 34

Im Falle des Ertappens im Zweitfall habt Ihr einen Beweis.

Für den Erstfall jedoch bleibt der Beweis noch immer aus.

Kommentar von Chicina ,

Das ist mir bewusst und mit dem ersten Fall hab ich mich, obwohl ich immer noch stocksauer bin, abgefunden. Das Geld ist futsch. Aber hätte eine Anzeige speziell für den zweiten Fall irgendwelche nützlichen Folgen ?
Wie gesagt, Hausverbot kann er ja auch ohne eine Anzeige bekommen.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Das ist Eure ganz persönliche Entscheidung. Eine Anzeige würde zwar an Eurem Verhältnis nichts zum Positiven verändern, doch könnte die Anzeige und die daraus resultierenden Konsequenzen, den Kumpel von weiteren Diebstählen abhalten.

Kommentar von Chicina ,

Ob ihn eine Anzeige von weiteren Diebstählen abhalten würde lass ich mal so im Raume stehen. Aber mit etwas Glück könnte es ja vielleicht doch etwas bewirken und es muss ja nicht sein dass weitere gutmütige Leute auf seine Art reinfallen.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ja, DAS meinte ich ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community