Frage von michellebaer, 120

Von der Mutter verprügelt, kann/muss man die Anzeige zurückziehen?

Guten Morgen,
Also ich schildere mal kurz die Situation.
Mein Freund wurde vor ein paar Monaten von seiner Mutter verprügelt. ( weil er zu spät nachhause kam) Sie hat auf ihn eingetreten, eingeschlagen (mit der Faust) ihn gewürgt. (Gewürgt hat sie ihn schonmal weil er das Wort "alter" gesagt hat) Seine Oma machte ebenfalls mit.
Danach ist er abgehauen und meine mom und ich sind mit ihm zur Polizei.
Dort wurde anscheinend eine Anzeige gegen die Mutter gemacht, so wie ich es verstanden habe vom Staat, da er ja noch minderjährig ist. Momentan lebt er bei seiner anderen Oma. So jetzt das Problem, da sein Mutter gerade frisch Lehrerin geworden ist ( für lernbehinderte) steht die Frage im Raum ob sie ihren Job verlieren wird. Deswegen wollen alle ihn zwingen zur Polizei zu gehen und die Anzeige zurück zunehmen bzw die Aussage zu ändern sonst müsste er ins Heim und wäre ganz alleine. Ist das möglich? Was können wir tun? Was hat er für rechte (mit 16)
Danke schonmal im Voraus !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MAB82, 62

Die Anzeige kann nicht zurück genommen werden, selbst wenn er es wollte. Es besteht öffentliches interesse die Sachlage aufzuklären. Wenn es zu einem Schuldspruch gegen die Mutter kommt, wird der Jobverlust wohl eher ihr kleineres Problem sein.

Kommentar von michellebaer ,

Was kann rechtlich noch passieren ?

Kommentar von MAB82 ,

Das kommt auf die Beschuldigung an. Steht nur Körperverletzung nach §223 StGB im Raum, kann die Höchststrafe 5 Jahre Gefängnis sein. Die Strafe wird beinflusst durch die schwere der Verletzung, den geistigen Zustand des Täters, einem möglichen Geständnis, möglichen Vorstrafen und vielen anderen Faktoren. Und das wäre nur ein möglicher Anklagepunkt.

Kommentar von KennyLasYuKon ,

Sie könnten ins Gefängnis kommen

Kommentar von Hackman2017 ,

Gefängsnisse sind dazu da, um aus denen auszubrechen, nicht um da rein zu kommen.

Kommentar von michellebaer ,

Naja ich denke eigentlich nicht das sowas passiert, denke nichtmal Bewährung oder Geldstrafe

Kommentar von michellebaer ,

Noch eine Frage. Wird es stärker bestraft weil die Mutter ihn noch mit einem Gürtel verletz hat? Und er hat auch bleibende Schäden bekommen wie blauen Fleck an der Lippe oder schmerzen an einem Finger / Nase.

Kommentar von MAB82 ,

Vorsätzliche Körperverletzung bliebe es auch mit dem Gürtel, aber die Strafe hängt letztendlich vom Richter ab, der alle Faktoren abwägt. Wichtig ist jedenfalls sichtbares wie blaue Flecke oder Striemen vom Gürtel zu dokumentieren.Bestenfalls eine ärztliche bzw. polizeiliche Aufnahme.

Antwort
von xTravellerx, 63

Wenn sie noch nicht verbeamtet ist, kann es tatsächlich passieren, dass sie großen Ärger in ihrem Berufsleben bekommt. Völlig zurecht allerdings. Ein Mensch, der sein eigenes Kind würgt und tritt, sollte kein Lehrer werden, schon gar nicht für Lernbehinderte.  

Kommentar von michellebaer ,

Ja sie hat dieses Jahr ihre Ausbildung oder was auch immer abgeschlossen und kurz bevor das passiert ist den Vertrag für die neue Arbeit unterschrieben.

Kommentar von AnitaAn ,

Auch Beamte haben in so einem Fall ein Disziplinarverfahren zu erwarten und bei einer Verurteilung zu einer Haftstrafe von einem Jahr oder mehr (auch auf Bewährung) sind sie i.A. ihren Job auch los.

Kommentar von xTravellerx ,

Sie haben wohl eher eine Versetzung zu befürchten...

Antwort
von Turnupppgurl, 59

Ich würde die Anzeige nicht zurückziehen. Hoffentlich verliert die ihren Job, so jemanden darf man doch nicht auf Kinder loslassen.

Kommentar von michellebaer ,

Eben, das denke ich auch und meine Mutter steht auch hinter ihm. Das Problem ist das seine Oma ihn rausschmeißen will wenn er das nicht tut. Das Jugendamt sagt das er dann weit weg kommt, er fängt jetzt halt sein realschulabschluss an und ich frage mich wie das gehen soll. Wir würden ihn nehmen aber seine Mutter hasst mich weil ich ihm helfe.

Kommentar von CCCPtreiber ,

Ich bin auch im Heim groß geworden, das ist immer noch besser als solche Eltern!

Kommentar von michellebaer ,

Ja das ist wohl war, nur wie gesagt das Jugendamt sagt er kommt weit weg aus seinem Freundeskreis und dann hat er ja niemand mehr.

Kommentar von CCCPtreiber ,

Seine Freunde verliert er deswegen nicht. Aber was ist die Alternative? Sich wieder verprügeln lassen beim nächsten Anlass? Soll so eine Frau auf Kinder los gelassen werden?

Kommentar von michellebaer ,

Ja ich mein wenn er zu weit wegkommt auf eine andere Schule .. So 100km oder so haben die gesagt .. Ja klar das ist keine Alternative und deswegen wird er bei der Polizei auch nicht lügen bzw seiner Mutter "helfen"

Kommentar von michellebaer ,

Noch eine Frage. Wird es stärker bestraft weil die Mutter ihn noch mit einem Gürtel verletz hat? Und er hat auch bleibende Schäden bekommen wie blauen Fleck an der Lippe oder schmerzen an einem Finger / Nase.

Antwort
von CCCPtreiber, 55

Das hat schon seinen Grund warum der Gesetzgeber so reagiert. Sie arbeitet dann mit "Schutzbefohlenen" und so jemand ist charakterlich dafür bestimmt nicht geeignet. Auf g a r keinen Fall die Anzeige zurück ziehen!

Kommentar von michellebaer ,

Ja bringt es was wenn wir heute zur Polizei gehen und sagen das sie ihn dazu zwingen wollen ? Haben sorachnachrichten und normale Nachrichten die das beweisen. Das witzige ist, sie hat schon selber im Kinderheim gearbeitet.!

Kommentar von manhhaus1358 ,

ja geh zur polizei weil wenn sie sagt er soll die anzeige zurückt nehmen dann hat sie auch eine straftat gemacht nähmlich nötigung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community