Frage von marymama36, 134

Von der Eltern abgestossen,was nun?

Hallo Leute, hatte mit meine Eltern schon lange Streit.Bin 36,und seit 2002 in Deutschland,meine ganze Familie ist auf mich neidisch,habe noch 2 Geschwister die mit mir auch nicht mehr reden,und im November haben mich meine Eltern, von deren zu Hause(wo ich sie besucht habe) rausgeschmiessen. War schon immer der schwarze Schaff der Familie da ich die älteste bin.Bin mittlerweile sehr Depressiv und denke sehr darüber. Bin hier ziemlich alleine in Deutschland,hab aber einen Mann der mich über alles liebt und 2 wundervolle Kindern.Es ist trotzdem nicht einfach,vor allem an Weihnachten und Geburtstage. Mir ist schon geratten dass ich eine Therapie machen soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schuhu, 59

Mit sechsunddreißig brauchst du deine Eltern eigentlich nicht mehr. Du hast dein eigenesLeben aufgebaut und bist in einer glücklichen Beziehung. Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hättest, wäre es natürlich schön, weiterhin Kontakt zu haben. Aber du verstehst dich nicht gut mit deinen Eltern. Du brauchst sie nicht und sie gefallen dir nicht, warum bist du traurig, wenn ihr keinen Kontakt habt?

Kommentar von marymama36 ,

Danke für deine Antwort. Bin traurig weil sie mich in der Situation gebracht haben wo ich bin.Wie kann man soooo sein und sein eigenes Kind so behandeln??Haben sie denn keine Reue?Und außerdem hat meine Mama dafür gesorgt dass ich mit meine Geschwistern auch keinen Kontakt mehr habe.Ist ja auch nicht einfach.

Kommentar von Schuhu ,

Mir ist klar, dass du in einer schlimmen Situation bist. Aber wenn du dir den Kopf zerbrichst, warum deine Eltern so sind, wird es nicht besser. Natürlich wäre es toll, wenn sie anders wären, das sind sie aber nicht.

Lass los, versuche, deinen Kindern ein besseres Elternhaus zu bieten, damit ihr, wenn deine Kinder längst erwachsen sind, euch immer noch gerne seht und in Liebe an einander denken könnt.

Antwort
von Schwoaze, 38

Ja, Kann Dich schon verstehen. Im Einklang mit der ganzen Familie zu leben, das wünscht sich jeder harmonieliebende Mensch.

Du hast einen lieben Mann und eigene Kinder. Biete ihnen die Familie, die Du Dir selber wünschen würdest. Das sollte Dir wichtiger sein, als Deine Eltern.

Auch wenn es schwer fällt: Halte Abstand von Deinen Eltern, Deinen Geschwistern, die vermiesen Dir nur Dein Leben. Vielleicht werden sie ja eines Tages von selber kommen.

Kommentar von marymama36 ,

Das glaube ich nicht dass sie von selber kommen,und wenn nur mir schlechtes zu machen.Ich weiß es eig. dass ich Abstand halten muss,tue ich schon,aber fällt mir schwer.Ich versuche für meine Kindern da zu sein und nicht die Mama zu sein die meine Mama für mich leider war. Danke trotzdem. Frohes Neues!!

Kommentar von Schwoaze ,

Auch Dir alles Gute.

Kommentar von Thaliasp ,

Menschen anderer Nationalität haben ein anderes Familienverständnis als die Schweizer oder auch Deutsche. Ich sehe das jetzt wieder bei mir, ich wohne seit kurzer Zeit in einer andern Wohnung. Ob mir wohnt eine ausländische Familie. Das familiäre Situation ist total anders. Die halten zusammen. Ich finde das toll, verstehe mich mit den Jungen und den älteren Leuten sehr gut. Auch am alten Ort ist eine Familie aus dem Kosovo in einer großen Wohnung mit der Oma und das schon einige Jahre.

Antwort
von bikerin99, 36

Das schmerzt, wenn man von den eigenen Eltern hinausgeworfen wird. Schließlich sind sie es, mit denen man lebenslang verbunden (a us demselben Blut)bleibt, egal wie alt man ist. Es war schon nicht leicht, andere Wege zu gehen als sie (schwarzes Schaf), aber eine solche Trennung hat keiner verdient.
Konzentriere dich auf deine Familie und die Verbundenheit mit ihnen. In einer Therapie kannst du über deine Trauer und den Schmerz reden und dich langsam von deiner Herkunftsfamilie verabschieden.

Antwort
von Thaliasp, 29

Wäre vielleicht gar nicht schlecht wenn du nicht klar kommst dass das mit der Familie nicht mehr geht. Vielleicht gibt es noch anderes das in dir nagt und das du in einer Therapie verarbeiten kannst. Ich habe mir das gedacht weil du schreibst, war schon immer das schwarze Schaf. Noch etwas möchte ich dich fragen, gibt es dort wo du wohnst keine Möglichkeit wo sich Menschen mit anderer Nationalität treffen können? Ich wohne in einem kleinen Ort in der Schweiz, selbst da gibt's es Orte wo sich Menschen mit einer anderen Nationalität treffen können.

Kommentar von marymama36 ,

Ich weiß es nicht ob sowas gibt,aber werde ich suchen,hast mich auf eine gute Idee gebracht.Danke.Und ich vermisse auch meine Heimat,ja,ich habe niemandem mehr dort.

Kommentar von Thaliasp ,

Ja, das höre oder lese ich nicht zum ersten Mal. Ich hoffe dass du bald etwas findest. Wahrscheinlich wäre es dir auch wichtig wenn du mit Menschen wieder mal in deiner Muttersprache reden könntest? Vielleicht  kannst du dich ja auf der Gemeinde erkundigen wo du wohnst? Alles Gute für dich und deine Familie.

Antwort
von AllwissenderJuu, 23

Mach dir darüber Mal kein Kopf.

Du bist eine Frau die bereits im Leben steht.. genieß dein Leben in vollen Zügen.

Familie ist zwar alles aber eine Familie, die das eigene Kind ausstößt.. ist keine Familie. Harte Worte aber das Leben ist bitter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community