Frage von blablablup123, 170

Von 1 bis 10 wie sehr beeinfusst euch eure Religion zu besserem Handeln?

Hallöchen, Ich schreibe gerade meinen Facharbeit und würde gerne eine frage an euch stellen: von 1 bis 10 wie sehr beeinfusst euch eure Religion zu besserem Handeln? (1: keine beeinflussung, 10: durch meine Religion bin ich ein vieeeeeel besserer Mensch geworden) Und es wäre schön, wenn ihr auch eure Religion dazuschreibt! Vielen Dank schonmal!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 73

Ich bin Buddhist und der Meinung, dass die Religion einen nicht zu etwas machen kann, das man nicht schon ohnehin ist.

Ähnlich wie bei einem Kind ist es eher eine Frage der Förderung, welche Eigenschaften sich besonders gut entwickeln.

Religion kann einem Menschen dabei helfen, sich seiner positiven Eigenschaften bewusst zu werden und diese zu nutzen.

Religion ist im Idealfall eine Hilfe zur Selbsthilfe.

Sie kann den Menschen aber auch genau so in seine größten Tiefen stürzen und ihm den Zugang zu positiven Eigenschaften erschweren.

Ich würde also nicht sagen, dass ich durch meine Religion ein besserer Mensch geworden bin, da mir dies zu sehr nach "Erfolgsgarantie" dieser Religion klingt.

Zumindest bin ich der Ansicht, dass meine religiöse Praxis mir dazu verhilft, mir meiner positiven und negativen Eigenschaften gleichermaßen bewusst zu werden und sie beide zu integrieren, anstatt im Konflikt zu ihnen zu leben.

Unter Berücksichtigung obiger Einwände würde ich für mich persönlich 7 Punkte vergeben - der Buddhismus ist bei mir eine große Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich denke, 7 Punkte ist realistisch, denn ich muss halt immer wieder erkennen, dass ich mich selbst begrenze. Da ist auch der Buddhismus kein Wundermittel gegen. ;-)

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von Ottavio, 49

Das ist eine sehr interessante Umfrage! 

Sagen wir mal 4.

Ich nin evangelische lutherisch, glaube aber nicht an ein Leben nach dem Tod uns weder an Himmel noch Hölle.

Antwort
von JTKirk2000, 46

Werte, die ich damit verbinde zwischen 8 und 10. Manchmal 8, manchmal 9 und manchmal 10. Die Religion selbst, wenn ich von den Werten, die ich damit verbinde, absehe, eher im Bereich 7-8, jedoch mein persönlicher Glaube beeinflusst mich eher in meinem täglichen Leben in etwa um den Wert 8 von 10. Ich hoffe, dass ich es irgendwann schaffe, den ersten und den letzten Wert auf (dauerhaft) 10 zu bringen. Was meine Religion angeht, schau mal auf mein Profil. Im Übrigen bin ich 40 Jahre alt, bin der Religion, der ich angehöre aber erst vor knapp 10 Jahren beigetreten.

Antwort
von ich313313, 8

0-1.

Ich bin zwar in einer eher katholischen Familie aufgewachsen, diese Religion hat mich aber nicht beeinflusst. Als Kind wurde mir sachlich erklärt, was man tun sollte und was nicht, "religiöse Moral" wurde mir nicht beigebracht. Dafür bin ich meinen Eltern echt dankbar.

Trotzdem würde ich behaupten, dass ich kein schlechter Mensch bin.
Mir wurde freigestellt, ob ich glauben möchte oder nicht. Ich habe mich dagegen entschieden und bin Atheistin, weil ich mit Religion nichts anfangen kann.

Warum soll ein religiöser Mensch besser sein oder anders handeln als ein Mensch, der nicht religiös bzw. atheistisch ist? Schon diese Frage finde ich ehrlich gesagt ziemlich unpassend, weil dadurch jeder Atheist als schlechterer Mensch dargestellt wird. Das stimmt einfach nicht.

Antwort
von VikLa, 78

Ich war früher katholisch habe mich aber vor einpaar Jahren von der Religion abgemeldet...damit ich später keine Steuern zahlen muss:D ...mich beeinflusst eher meine Lebenserfahrung und nicht die Religion...also 1....

Es kann sein, dass einige Werte von mir der Religion entsprechen, aber das liegt nicht daran, dass ich es angestrebt habe, sondern das ich ein persönliches Gefühl für falsch und richtig entwickelt habe ( unabhängig von der Religion)....

Kommentar von moobi77 ,

Also das man seine Religion abmeldet nur damit man keine Steuern zahlen muss ist (extrem traurig)

Kommentar von VikLa ,

Ich brauche keine Institution wo sich Geistliche sammeln um an einen Gott zu glauben...das finde ich eher traurig...man kann auch ohne eine Kirche ect. an Gott glauben...

Kommentar von 19hundert9 ,

Seh ich genauso. 1. Braucht man keine Kirche dazu und 2. Gibt es keine Beweise für und gegen, ob es Gott gibt oder nicht.

Antwort
von violatedsoul, 77

1. Behandle die Erde und alles, was auf ihr lebt, mit Respekt! (Schärfe deinen Blick.)

2. Bleibe stets in enger Verbindung mit dem Großen Geist. (Höre auf deine innere Stimme.)

3. Zeige großen Respekt vor deinen Nächsten. (Bringe dir selbst Respekt entgegen.)

4. Arbeite gemeinsam zum Wohle der gesamten Menschheit. (Hilf, wo deine Kräfte stark sind.)

5. Hilf und sei gütig, wo immer dies gebraucht wird. (Lieber einmal zuviel helfen.)

6. Tue das, von dem du weißt, dass es richtig ist. (Denke nach, bevor du handelst.)

7. Kümmere dich darum, dass Körper und Geist sich wohl fühlen!
(Wann hast du das letzte Mal etwas für Körper und Geist getan?)

8. Verwende einen Teil deiner Anstrengung für das höhere Gute. (Höre auf deine innere Stimme.)

9. Sei ehrlich und wahrheitsliebend zu jeder Zeit. (Sei zu dir selbst ehrlich.)

10. Übernimm die volle Verantwortung für alle deine Taten. (Nicht immer sind nur die Anderen schuld.)

Danach lebe ich, das sind die 10 Gebote der Indianer. Und ihnen bin ich schon seit Kindertagen verbunden.

Kommentar von blablablup123 ,

und die Antwort auf die Frage?

Kommentar von violatedsoul ,

Ist darin enthalten.

Kommentar von blablablup123 ,

Also 10 weil du dich schon immer daran gehalten hast?

Kommentar von violatedsoul ,

Wenn du es an einer Zahl festmachen willst...........

Für mich sind das irgendwo normale Dinge. Im Einklang mit der Natur leben, nicht mehr nehmen, als geben, helfen, für andere da sein, ein ordentliches Verhalten an den Tag legen, ehrlich sein.

Kommentar von 19hundert9 ,

Meistens hilft es auch, bevor man etwas macht, kurz sein Gehirn einzuschalten und sich fragen "Kommt durch mein Handeln irgendwer zu Schaden"" bzw. "Würde mir das gefallen, wenn es jemand anderes machen würde?" Aber das ordne ich bei Ihren "Geboten" unter der Nr. 6 unter.

Kommentar von violatedsoul ,

Würden genau das mehr Menschen machen, würde es weniger seelische Verletzungen geben.

Antwort
von comhb3mpqy, 70

Mich macht Religion zu einem besseren Menschen. Ich bin für faire Arbeitsbedingungen, Umweltschutz, das man spendet usw.
Ich denke, dass ich auch ohne Religion für Umweltschutz wäre, aber die Motivation und der Einsatz sind größer, da ich gläubig bin.
Wenn ich eine Zahl nennen sollte, so würde ich nach kurzem überlegen 5-7 nennen.
Ich bin Christ. Gründe/Argumente, warum ich an Gott glaube kann man finden, wenn man sich mal bei meinen hilfreichen Antworten umsieht.

Kommentar von 19hundert9 ,

Jtz mal Glaube hin oder her, aber eine größere Motivation und Einsatz zu haben, nur durch eine Religion finde ich irgendwie "komisch". Warum wäre die Motivation und der Einsatz nicht so groß ohne Religion? Weil Sie denken Sie müssten sich vor niemanden rechtfertigen oder wie?

Kommentar von comhb3mpqy ,

also wenn ich jetzt fair gehandelte Produkte kaufe, dann mache ich das nicht nur, weil ich glaube, dass es sein kann, dass ich mich später rechtfertigen muss, wenn ich es nicht tue. Ich freue mich auch darüber und kaufe das gerne. Aber die Motivation ist bei gläubigen Menschen evtl höher. Das kann daran liegen, dass man daran glaubt, dass das Leben auf der Erde nicht alles ist, man nicht das Geld lieber für sich ausgibt, sondern auch für andere. Mal eine Frage an dich: Glaubst du, dass Mutter Teresa oder Albert Schweitzer auch in andere Länder gegangen wären um zu helfen, wenn sie nicht gläubig gewesen wären?

Kommentar von 19hundert9 ,

Diese Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da ich nicht in andere Menschen hineinsehen kann. Ich kann dir zwar nicht sagen ob das Leben auf der Erde alles ist, aber würde jeder Mensch, egal welche Religion, Hautfarbe, Geschlecht etc. nur einmal öfter an andere (wieder egal welche Religion, Hautfarbe, Geschlecht etc.) denken und nicht an seinen eigenen Profit und Vorteil, dann wäre das Leben auf der Welt für jeden schon mal besser. Ich finde Religionen sind unnötig und sind für mich auch nicht wichtig in Hinblick auf den Glauben. Ich versuche soviel und oft wie nur möglich zu helfen und das mach ich aber nicht wegen einer Religion.

Antwort
von Kabisa, 79

3

Katholisch erzogen worden mit gewissen christlichen Werten, wie Nächstenliebe etc.

Diese Werte erachte ich für wichtig, bin aber selbst nicht gläublig.
Dennoch hatte die Erziehung natürlich Einfluss auf mich.

Kommentar von Abahatchi ,

christlichen Werten, wie Nächstenliebe

Nächstenliebe gab es auch schon, bevor es sogenannte Christen gab. Es gibt sogar Atheisten, die noch heute Nächstenliebe praktizieren. Es gab sogar Studien, die eindeutig belegten, dasz Christen weniger Nächstenliebe praktizieren bzw. leben als Atheisten. 

Es ist eben ein Unterschied, ob man mehr von Nächstenliebe spricht und sie sich einredet, oder ob man sie einfach nur lebt. 

Kommentar von Kabisa ,

Natürlich gab es die auch schon, bevor es Christen gab. Es ist nur eine der bekanntesten "christlichen" Werten, you know?

Kommentar von Abahatchi ,

Natürlich gab es die auch schon, bevor es Christen gab. Es ist nur eine der bekanntesten "christlichen" Werten,

Wenn es diese Werte schon vor den Christen gab, dann ist es kein christlicher Wert. Es mag vielleicht ein Wert sein, dem sich auch Christen annahmen, mehr auch nicht. Verstehst Du?

you know?

Und jetzt das Ganze noch einmal auf Deutsch, ich kann kein Französisch.

Grusz Abahatchi

Kommentar von Kabisa ,

Und durch diese Annahme ist es ein christlicher Wert geworden, Tu sais? (Garantiert grammatikalisch korrekt :D)

Antwort
von Tragosso, 18

Ich gehöre keiner Religion an und habe trotzdem noch niemandem absichtlich ernsthaft geschadet. Von daher würde ich mal sagen Religion beeinflusst mich nicht, wohl aber geltende Gesetze und meine eigene Moral.

Antwort
von bittertsweet, 65

3
Ist zwar keine Religion, aber ich 'glaube' teilweise ans Schicksal und etwas ans Karma

Antwort
von Meatwad, 18

Die Null wäre mir zwar lieber, aber dann nehme ich halt die Eins.

Niemand wird durch Religion ein besserer Mensch. Wer sich nur an Regeln hält, weil er Angst vor der Strafe hat bzw auf Belohnung hofft, ist im Kern kein guter Mensch. Echte Moral funktioniert so nicht.

Antwort
von angii00, 64

Ich bin Katholisch und auch Messdiener. Jedoch beeinflusst es mich nicht soo arg..Ich würde sagen..7 :)

Antwort
von p4nout, 33

Null.

Zwar kein Atheist, dafür aber Agnostiker.

Gesunder Umgang miteinander, Genuss und auch vielleicht Frieden benötigt keine Religion, sondern Toleranz und etwas Mitgefühl.


Antwort
von 19hundert9, 56

1: keine Beeinflussung.

Ich bin ein guter Mensch, meiner Mitmenschen wegen und nicht weil es mir eine Religion vorschreibt.

Bin "Christ", aber finde Religionen als unnötig.

Antwort
von Leisewolke, 38

O= bin Atheist und von daher schon ein guter Mensch


Antwort
von creativeplayer, 61

5, Christ, katholisch

Antwort
von Rabea2607, 67

10 Nachfolger von Jesus🙌

Kommentar von moobi77 ,

God bless you

Kommentar von DenDenMedia ,

gottes segen:)

Antwort
von Rishek, 55

-5 würd ich mal sagen ...

Ich halte nichts von Religionen tut mir leid.

Antwort
von Kapfenberger, 38

9 Judentum

Antwort
von VanesLavin, 14

7 islam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten