Frage von 7upthree, 37

Vom rauchen wegkommen, 1 Monat oder 1 Jahr?

Ist es gleich schwer vom rauchen wegzukommen, wenn man zb erst seit 1-2 Monaten raucht, statt 1-2 Jahre?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 5

Hallo! Die Zeit ist wichtig - die Sucht verringert sich aber ein Risiko bleibt immer. 

De Fakto hält der körperliche Entzug aber nur ca 5 Wochen an, die schlimmsten Entzugserscheinungen lassen sogar schon nach 2 – 5 Tagen nach. Auch die stärke der Symptome wird von Rauchern meist massiv überschätzt. Die Panik vor dem Entzug ist in der Regel oft schlimmer als der Entzug dann selbst.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von Spezialwidde, 28

Je länger man sich einem Suchtmittel aussetzt, zimlich egal welches, desto schwieriger kommt man auchdavon weg.

Antwort
von Seeteufel, 10

Das liegt zum großen Teil am Raucher selber.

Natürlich sind die Entzugserscheinungen nicht so groß, wenn man nur kurz geraucht hat, doch es gibt sie auch da schon.

Auch die Gründe warum man raucht spielt eine große Rolle.

Alles in allem ist es jedoch leichter nach ein paar Monaten aufzuhören, als nach mehreren Jahren.

Antwort
von JustusMorgan, 27

Mit 1-2 Jahren ist es schwerer, die Abhängigkeit ist da schon ausgeprägter.
Gruß
JM

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community