Frage von Henni221114, 17

Vom Mittleren in den Gehobenen Polizeidienst?

Moin, also Ich komme aus Paderborn(NRW) und habe mich mit dem Realschulabschluss für den mittleren Dienst in Heilbronn (BW) beworben. Ich kann dort bei meiner Oma wohnen und sonstiges, jetz ist die Frage da ich aufjedenfall wieder hier hoch möchte, wie die groß Chance ist in den Gehobenedienst aufzusteigen und was ich dafür alles machen muss.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bley1914, 7

Es ist möglich von dem  Mittleren Dienst  in den gehobenen Dienst zu kommen,

Du solltest dich aber entscheiden Bundes oder Landespolizei.

Die Chancen sind zur Zeit sehr gut.

Es gibt noch eine Möglichkeit , du gehst zur Bundeswehr MP (Military Polis)

Die haben gute Ausbildungmöglichkeiten . GGF Berufssoldat oder später zur Landes- oder Bundespolizei.

Berstungsgespräch Vorbildung pers. Vorsprache alles möglich.

Aber nicht alles einfach.

Wünsche dir viel Glück.

Gruß

Bley 1914

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 9

Der Wechsel nach NRW ist da schon so ziemlich unmöglich. Weil die Laufbahnen eben nicht die gleichen sind. Man benötigt einen 1:1 Tauschpartner. NRW hat nur den gD, würde ich also als mDler gar nicht nehmen.

Ein Wechsel ohne Tauschpartner ist gar nicht möglich. Man ist Landesbeamter. BaWü bildet dich nicht kostspielig aus, um dich dann an NRW zu verschenken.

Du müsstest für deinen Plan zwei gewaltige Hürden nehmen. 1. den Sprung in den gD in BaWü und 2. den Länderwechsel im Tausch.

Beides braucht Jahre, funktioniert vielleicht auch NIE.

Es wäre viel viel leichter und garantiert schneller, eine FHR zu machen und den gD in NRW anzupeilen.

Gruß S.


Kommentar von Henni221114 ,

Ich kann mich doch mit einer Abgeschlossenen Berufsausbildung bei der Polizei in NRW bewerben, sobald ich die 3 Jahre in BW beendet habe, habe ich doch eine abgeschlosseneberufsausbildung und kann mich doch somit in NRW bewerben oder nicht? Ich bin ja nicht "Verpflichtet" wie zbs bei der Bundeswehr.

Kommentar von Sirius66 ,

So funktioniert das aber nicht.

1. Du hast dann immernoch keine VOLLE FHR. Du musst noch 1 Jahr Theorie machen.

2. Außerdem bist du schon gebunden. Wenn du direkt nach der Ausbildung kündigst, musst du Anwärterbezüge zurückzahlen. Das liegt dann mal locker bei 10.000 €.

Du kannst eine Beamtenlaufbahn nicht mit einer Ausbildung in der freien Wirtschaft vergleichen. Du verpflichtest dich dem jeweiligen BUNDESLAND. Polizei ist Ländersache und die Voraussetzungen und Eignungs- und Auswahlverfahren sind sehr unterschiedlich. Kann sein, dass NRW dich mit deiner abgeschlossenen Berufsausbildung aus BaWü eh nicht will, weil sie anders ausbilden.

Kann auch sein, dass sie dich schon deshalb nicht wollen, weil du in BaWü einfach kündigst. Dann zweifelt man an deinem ernsthaften Wunsch, POLIZIST zu sein - egal wo.

Du hast das ganze System noch nicht verstanden und solltest einen Termin beim Einstellungsberater machen.

Gruß S.

Kommentar von Azeri16 ,

Nein in NRW braucht man mit FOR und einer Ausbildung noch 1 Jahr Schule um die FHR zu erreichen.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 7

wie die groß Chance ist in den Gehobenedienst aufzusteigen 

Nicht so schlecht. Jedes Jahr gibt es Aufrufe für den mD, den Aufstieg zu machen. Bewerben, EAV schaffen und Studium erfolgreich abschließen.

Würdest du aber auch fragen:

wie groß ist die Chance dann, in ein anderes Bundesland zu wechseln? 

Wäre die Antwort: Minimal bis nicht vorhanden. 

Antwort
von Azeri16, 9

Die Chancen in den gD aufzusteigen dauert Jahre und Einige schaffen ihn nie. Und auch der wechsel dürfte Jahre dauern da du 1. Einen Tauschpartner brauchst und 2. Er/Sie die selbe Verwendung und selben Dienstrang braucht. Da geht 2 Jahre FHR schneller.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten