Frage von Zol991, 105

Vom Lehrer beleidigt, soll ich mit ihm reden?

Heute hatten wir Chemie. Mehrere aus der Klasse waren sehr unruhig und laut. Ja, ich muss zugeben, dass ich auch einer der lauten war. Mein Lehrer ist natürlich irgendwann ausgerastet, aber anstatt alle lauten Schülern anzuschreien, richtet er halt seinen Blick auf mich und fängt an nur mich anzuschreien.

Er meinte Sachen wie: "Ich habe echt keine Lust mehr auf Unruhestifter wie dich, es gibt Kinder, die alles tun würden, um in die Schule gehen zu können, aber du redest ja nur im Unterricht, anstatt aufzupassen. Wenn du keinen Bock hast, kannst du den Raum verlassen und bei McDonalds arbeiten, da gehörst du hin." Ich war nach dem Kommentar wütend, habe aber versucht, meine Fassung zu bewahren und sagte: "Ich war nicht der Einzige, der geredet hat." Und bei der Antwort ist er halt komplett ausgerastet und hat mich gefragt, ob ich denn nun völlig bekloppt sei und nicht einfach zu meinen Fehlern stehen könne. Er habe halt in dem Moment nur mich reden hören, etc.

Dann hat er mich rausgeschickt. Ich habe jetzt Angst, dass er mich von nun richtig doll hasst und mir absichtlich schlechte Noten geben wird. Soll ich persönlich mit ihm reden und mich bei ihm für mein Verhalten entschuldigen? Wenn ja, wie?

Antwort
von Tasha, 50

So etwas Ähnliches passierte in meiner Schulzeit (7. Klasse, Dorfschule). Der Lehrer war nicht mal sauer, sondern machte eine flappsige Bemerkung zu einer Schülerin, die sie aber als beleidigend empfand. Es gab einen Streit zwischen den beiden, er schickte sie raus. Sie stiefelte ins Sekretariat und rief ihren Vater an, der prompt vor Stundenende in die Schule kam und mit dem Lehrer und dem Schulleiter sprach, ob sich seine Tochter beleidigen lassen müsse. Der Lehrer musste sich vor der ganzen Klasse bei der Schülerin entschuldigen.

Das nur mal als Anregung.

Ich würde evtl. einem Vertrauenslehrer von der Situation und auch Deiner Angst erzählen und um Vermittlung bitten. Der andere Lehrer kann dem Chemielehrer vielleicht besser vermitteln, dass er da zu weit gegangen ist. Aus persönlichen Gründen darf ein Lehrer keine schlechten Noten geben, besonders in schriftlichen Arbeiten kann man sonst um Zweitkorrektur bitten. Wenn er da Mist baut, fällt das auf und er bekommt Probleme.


Es kann natürlich sein, dass er einfach einen schlechten Tag hatte und Du das zufällig abbekommen hast. Aus meiner Sicht müsste sich der Lehrer aber auch bei Dir entschuldigen, denn sein Verhalten war unpassend und ausfallend.

Also vielleicht erst das Gespräch suchen, wenn das nicht klappt zum Vertrauenslehrer, und dann ggf. mal die Eltern hinschicken!

Angst im Unterricht darf nicht sein!


Übrigens: Die McDonald's-Bemerkung ist auch extrem unpassend! Was, wenn einer der Eltern oder Verwandten einer der Schüler tatsächlich dort arbeitet? Sollte sich der Schüler dann für den Angehörigen schämen?!

Kommentar von Benadino ,

einerseits hast du recht andererseits Lehrer sind auch nur Menschen.

Kommentar von Huckebein ,

So ist es. Und ein Lehrer darf sich auch mal menschlich verhalten, wenn er es mit 20 oder mehr unterschiedlichen Charakteren zu tun hat, auf die er sich auch noch einstellen soll...

Antwort
von Demelebaejer, 17

Wenn man den Unterricht des Lehrers durch lautes Schwätzen kaputt macht, darf man sich nicht wundern, wenn der Lehrer eine bestimmte Reaktion zeigt.

Eine Beleidigung sehe ich hier nicht, sondern eine Alternative zur Schule. Wer nicht lernen will, sondern durch Schwätzen stört, sollte abgehen und eine Lehre beginnen.

Die Frage hätte eher lauten sollen: Soll ich mich bei dem Lehrer entschuldigen, dass ich mit dabei war, seinen Unterricht zu stören.

Man sollte hier nicht immer Ursache und Wirkung umkehren.


Antwort
von OceanMan, 51

Naja, so richtig beleidigt hat er dich ja nicht.

Ich würde mal unter vier Augen mit ihm reden und mich einfach bei ihm entschuldigen. Lehrer haben echt keinen leichten Job. Stell dir mal vor, du würdest anderen etwas Wichtiges erklären wollen und niemand hört dir zu. Das ist echt hart. Entschuldige dich, denn das tun wirklich wahrhaft große Menschen.

Antwort
von Benadino, 32

Herr (nennen wir ihn H wie HB-Männchen) also Herr H, ich möchte mich für Freitag entschuldigen Sie hatten natürlich Recht dass ich mich laut unterhalten habe anstatt ihrem Unterricht zu folgen, ich möchte dass Sie wissen das ich zu meinen Fehler stehe und mich nicht in der Masse verstecken wollte.

Am besten vor der ganzen Klasse, deswegen sage ich Ihnen das auch vor der ganzen Klasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten