Vom Kaufvertrag zurück treten. Verkäufer hat mich beim Autokauf veräppelt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal sind runtergefahrene Bremsen kein Mangel sondern normaler Verschleiss. Ganz egal, ob du eine Garantie hast oder nicht, wird diese die Bremsen nicht übernehmen.

Wenn der Sachverhalt so ist, dass die Garantie Bestandteil des Vertrages ist, diese aber aufgrund des fehlenden Scheckheftes nicht greift, sehe ich hier das fehlen einer vertraglich zugesicherten Leistung.

Wenn der Verkäufer die Garantie nicht ohne diese Bedingung, die die Garantie verunmöglicht, liefern kann, sehe ich hierin einen Mangel, den der Verkäufer beheben müsste, aber nicht kann.

Wenn der Verkäufer seine Leistung nicht erbringt, musst du das Auto nicht abnehmen und kannst dein Geld zurückverlangen. Darüber hinaus kannst du vom Verkäufer einen evtl. entstandenen Schaden ersetzt verlangen.

Kommentar von Aixclusivman
14.11.2015, 04:04

na aber der Fragesteller wußte ja bereits alles vorher und hat dann mit Zahlung sein Einverständnis zu den Mängeln abgegeben.

0
Kommentar von LetsSee
14.11.2015, 09:18

Ich wusste dass das Auto Mängel hat. Und ich war mit den Mängeln soweit einverstanden. Das Auto ist 8 Jahre alt, deshalb ist es mir klar dass es nicht perfekt ist. Allerdings hat der Autokäufer mir deshalb eine Garantie verkauft, dass in Zukunft bestimmte Reparaturen abgesichert sind. Die Garantie kann bei mir aber gar nicht greifen, da das Auto nicht Serviceheft gepflegt ist. Das wusste der Autohändler. Mein Problem ist, dass er mir etwas verkauft hat, das seines Wissens von vorne herein nicht funktionieren hätte können. Klar bin ich auch Mitschuldig, ER aber auch!. 

0

Du hast dich selbst veräppelt. Vor Abschluss eines Vertrages liest man sich die Vetragsbedingungen durch und versteht diese auch. Erst dann unterschreibt man.

Du hast dich nicht darüber informiert, dass eine Gebrauchtwagengarantie niemals Verschleissreparaturen abdeckt. In den Garantiebestimmungen steht das mit Sicherheit drin.

Weiterhin hast du dich nicht darüber informiert, dass die Bedingung für das Greifen der Garantie ist, ein lückenloses Serviceheft vorzulegen. Auch das steht in den Garantiebedingungen drin, die du unterschrieben hast.

Inwiefern der Händler durch mündliche Zusagen anderslautende Vertragsbedingungen mit dir vereinbart hat, kann hier Niemand wissen. Ebenso kann Niemand wissen, warum du trotz der Diskrepanzen zwischen mündlicher Absprache und Vertragsbestimmungen das Auto gekauft hast?

Hast du dern Garantievertrag mit dem Händler abgeschlossen? Oder unabhängig davon mit einem anderen Vertragspartner, den du in der Frage 'Hersteller' genannt hast?

Kommentar von LetsSee
14.11.2015, 09:32

Ich bin das Auto Probe gefahren. Bei der Probefahrt ist mir aufgefallen, dass etwas mit der Bremse nicht stimmt. Die weiteren "Mängel" sind z.b. das drinnen etwas am Leder gerissen ist und dass das Auto nicht wirklich sauber ist. Technisch gesehen liegt es nur an den Bremsen. Ich wollte das Auto deshalb vom Preis senken, weil mir diese Mängel (oben) aufgefallen sind. Der Autohändler hat mir daraufhin das Angebot gemacht, ich soll doch die Garantie abschließen, damit die Mängel (Bremse) behoben werden und ich mir keine Sorgen machen muss. Deshalb sind wir dann vom Preis nicht runter, sondern der Preis ist gleich geblieben, aber mit vertraglicher Regelung, dass ich eine Garantie erhalte. Abgesehen davon, kann ich die Garantie überhaupt nicht in Anspruch nehmen, da das Auto nicht Serviceheft gepflegt ist. Also auch wenn in Zukunft etwas sein sollte, dass Mängel auftreten, habe ich die Garantie komplett umsonst bezahlt. Und meiner Meinung nach hat der Autohändler hier Mitschuld, da im Vertrag vereinbaert ist, dass ich eine Garantie bekomme- aber leider Fehlanzeige. Die Garantie läuft über einen anderen Vertragspartner, nicht mit dem Händler selber.

0
Kommentar von LetsSee
15.11.2015, 11:14

Ja die Garantie steht im Kaufvertrag!

0

Nein, leider kannst du von dem Kaufvertrag nicht zurück treten und auch den Kaufpreis nicht mindern. Im Klartext: Du hast dich leider mit den Garantieversprechungen des Verkäufers einseifen und über's Ohr hauen lassen! Beide Verträge haben Bestand und du kuckst in die Röhre. Das ist die traurige Wahrheit. Du hast es bereits selbst erkannt. Ich kondoliere.

Hast Du das Serviceheft vorher nicht einsehen wollen?

Kommentar von LetsSee
13.11.2015, 20:50

Er hat kein Serviceheft gehabt. Das Auto wurde nicht regelmäßig gewartet. Das ist nicht nachweisbar! Es gibt kein Serviceheft für dieses Auto! :-(

0

Ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln wenn ich so was hier lese.


Was du hier vor hast ist Versicherungsmissbrauch, sprich Versicherungsbetrug.


Hier wäre schon das ansinnen strafbar, auch wenn es gar nicht versicherbar gewesen wäre. So wie hier wären Bremsen als Verschleißteil bei einer Garantieversicherung ausgeschlossen.


Du weist dass etwas kaputt ist und willst dafür eine Garantieversicherung abschliesssen. So etwas finde ich unglaublich.


Unverständnis habe ich hierbei mit welchen Rechtsverständnis hier deinerseits vorgegangen wird.


Es wäre das gleiche, wenn du zu einen anbahnenden Streit mit deinem Vermieter oder mit deinem Arbeitgeber eine Rechtsschutzversicherung abschließen würdest.Oder für eine gerissene Windschutzscheibe nachträglich eine Teilkaskoversicherung beantragen würdest.


Das wäre Betrug!


Hier sprichst du von ein "paar" Mängeln, also mehreren Mängeln die dir bekannt sind und kaufst dennoch das Fahrzeug.


Ich gehe hier dann mal davon aus, dass dir der Verkäufer aufgrund dieser Mängel einen entsprechenden Preisnachlass gewährt hat, denn ansonsten könnte ich mir nicht vorstellen, dass jemand so "geblendet" ist ein derartiges Fahrzeug dann zum normalen Preis zu kaufen.


Und noch was, da dir bereits alle Mängel bekannt waren, ist also dem Verkäufer keinen Vorwurf zu machen, da ja das Fahrzeug noch bei ihm auf dem Hof steht und du somit diese Mängel nicht erst später bemerken konntest.


Heißt also Auto abholen und alle dir bereits bekannte Mängel beheben lassen, denn auch die gesetzliche Gewährleistung greift in deinem Fall nicht bei deinem "Mängel" Wissen.


Also mit Geld abzocken ists nichts beim Verkäufer.


Guuute Fahrt






 

Kommentar von LetsSee
14.11.2015, 09:24

Als ich das Auto Probegefahren bin, wusste ich von diesen Mängeln. Das Auto ist 8 Jahre alt und somit nicht perfekt. Aber dennoch gut für meinen Anspruch. Ich wollte daraufhin den Kaufpreis runter fahren, wobei der Autohändler mir dann das Angebot der Garantie gemacht hat. Seine Aussage; "mit der Garantie könntest du alle Schäden abdecken", deshalb bin ich darauf eingegangen. Er hat hier an dem Punkt gelogen und mich Vera...., da er wusste dass das Versicherungsbetrug ist. Ich leider nicht direkt. Des Weiteren kann die Garantie gar nicht greifen, also ich habe keinen Anspruch auf die Garantie, da das Auto nicht serviceheft gepflegt ist. Von daher kann ich niemanden betrügen, weil die Garantie bei mir nichts machen würde- auch in Zukunft nicht, wenn mal was kaputt gehen sollte. 

0

Was möchtest Du wissen?