Vom Kaufmann als Quereinsteiger zum Ingenieur?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt sehr viele Ingenieure, die keinen technischen Beruf vor dem Studium erlernt haben. Die meisten gehen ja direkt nach dem Abi/Fachabi/Fachhochschulreife (zumindest in Deutschland) zur Uni/Fachhochschule und fangen an zu studieren. Dazu ist aber zu sagen, dass eine klassische Ausbildung im einschlägigen Bereich vor dem Studium von Vorteil ist. Trotzdem ist eine nicht vorhandene Ausbildung kein Hindernis. Du HAST ja anscheindend schon eine fertige Ausbildung, ergo auch ein zweites Standbein falls es mit dem Studium nicht klappen sollte. Viele andere stehen bei Studienabbruch nur mit dem Abi da.

 Im Prinzip ist kein tieferes technisches Vorwissen abseits der Allgemeinbildung erforderlich. Wenn du gut in Mathematik bist, und hier liegt oft der Knackpunkt in den MINT-Fächern, sehe ich da keine unlösbaren Probleme. Kannst du das Praktikum nicht in den ersten Semestern während der vorlesungsfreien Zeit machen? Zumindest hier in Deutschland wird das oft so gehandhabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?