Frage von ilovetinker, 155

Vom Hund gebissen im stall Vertrag abbruch?

Bei nr 2 vertragsdauer ich möchte gerne ab sofort die box kündigen. Kann ich das denn im vertrag steht was anderes kann mir da jemand helfen ? 
Oder kann ich jetzt die boxe auf ende monat kündigen ?
Der grund dafür ist
das der Hund mich ohne Grund an angegriffen hat und mir in den oberschenkel biss. Nach dem ich die wunden gereinigt hatte ( blutete ziemlich stark )
Habe ich ihr gesagt das IHR Hund mich gebissen hat.

Der hund könnte mich oder mein pferd verletzen. Deshalb möchte ich so schnell wie möglich weg ....

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund & Pferde, 21

Du kannst heute gehen, bekommst aber kein Geld zurück für den restlichen Monat. Sei froh, das du nur ein Monatsendkündigung hast, viele Betriebe haben 3 Monate auf Monatsende Kündigung, das wäre in deinem Fall dann fast 4 Monate Kündigungsfrist.

Du kannst Heute auf Ende des Monats kündigen. Gehen kannst du in 5 Minuten. Die bezahlte Miete bleibt beim Stallbetreiber.

Wenn der Hund dich gebissen hat (Stallhund?) dann hast du auch noch ein Recht auf Schmerzensgeld und Heilbehandlung. Also bitte nicht einfach gehen, sondern zum Arzt und die Rechung an den Stallbetreiber.

Kommentar von ilovetinker ,

Ja war der Stallhund
danke für deine Antwort

Antwort
von Boxerfrau, 49

Da da jetzt nichts genaues steht bzw keine Frist, kannst du kündigen wann du willst. Wenn du früher aus dem Vertrag gehst musst du halt damit leben das du die Miete voll zahlen musst..bei mir im Vertrag stand zum Beispiel das ich eine Kündigungsfrist von 14 Tagen habe, diese aber zum Ende des Monats. Ich habe zur Mitte gekündigt und musste den gesamten Monat zahlen. Allerdings weiß ich nicht wie das mit der Geschichte mit dem Hund aussieht.. da würde ich mal einen Anwalt fragen.. Könnte vielleicht ein Grund zur Fristlosen Kündigung sein. Wenn du dich oder dein Pferd in gefahr siehst. Könnte es ja schon ein Grund sein.

Antwort
von Hamburger02, 49

Bin kein Jurist, würde das aber so sehen:

Es geht hier um eine Kündigung. Die Regelung in deinem Vertrag ist da eher dürftig, notfalls zieht dann das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

§314 BGB:
"(1) Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund
ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund
liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller
Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen
Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur
vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht
zugemutet werden kann."

Unter bestimmten außergewöhnlichen Gründen kann man jeden Vertrag fristlos kündigen. Dazu gehört in der Regel, wenn die vertragliche Leistung (hier Pension) nicht mehr zugemutet werden kann oder gar völlig ausbleibt. Ein Hundeangriff mit blutenden Bisswunden ist sicherlich so ein Grund. Die Besitzerin der Pension könnte höchstens so reagieren, dass sie den Hund grundsätzlich wegschließt oder abschafft, sodass keine Wiederholungsgefahr mehr besteht. 

An deiner Stelle würde ich daher fristlos kündigen und das bezahlte Geld zurückverlangen. Wahrscheinlich wehrt sie sich dagegen, wer rückt schon gerne Geld raus, aber du kannst dann evtl. den Kompromiss annehmen, auf jeden Fall nicht weiter mehr zu bezahlen. Bezahlst du erst im Nachhinein, kann sie eh nichts machen. Eine fristlose Kündigung muss aber bestimmte Inhalte haben, um gültig zu sein. Um dein Pferd zu schützen, würde ich erst einen neuen Platz suchen, dann die Kündigung persönlich übergeben, wofür du aber einen Zeugen haben solltest (beliebte Ausrede: nö, wurde mir nicht übergeben"). Dann nimmst du dein Pferd und bringst es weg.

Formulierungsvorschlag ("Kommentare"):

Stallhausen, den 9. Juli 2016 (Datum ist immer erforderlich, um Fristen prüfen zu können. Du darfst nämlich nicht zu lange warten, sonst gilts nicht mehr)

An
Pferdepension "Bissiger Hund"
Frau etc. pp (Schreibe die Adresse vom Pensionsvertrag exakt ab, die muss stimmen. Sonst könnten die später sagen, den Brief haben sie nie bekommen sondern eine ihnen unbekannte Firma).

Sehr geehrte Frau XXX,

hiermit kündige ich gemäß §314 BGB den am (Datum aus Vertrag abschreiben) zwischen XX (Firma der Pension, hier kann auch eine Kurzform genommen werden) und XXX (du bzw. der Vertragsunterzeichner) geschlossenen Pensionsvertrag mit sofortiger Wirkung.

Begründung: Am XX (exaktes Datum) um xx Uhr griff mich im Stall Ihr Hund Fifi grundlos an und fügte mir schwere Bisswunden am Oberschenkel zu. Da mir nicht zuzumuten ist, mich dieser Gefahr erneut auszuliefern und ich zudem befürchten muss, dass ein bissiger Hund auch mein Pferd Tinker angreifen könnte, erfolgt diese Kündigung.

Mit untertänigsten Grüßen (oder so...)

Ihre ehemalige Pensionisten

Antwort
von Drachenkind2013, 56

Es steht nur im Vertrag, dass zum Ende eines Monats gekündigt werden kann, nicht mit welcher Frist, das ist ungewöhnlich. 

Mein Rechtsempfinden sagt mir, dass du jederzeit zum Monatsende kündigen kannst, theoretisch sogar am Tag vor dem Letzten....Trotzdem würde ich heute noch ein Schreiben aufsetzen, zum 31.7. kündigen und (ggfl. unter Zeugen) gleich morgen übergeben.

Kommentar von ilovetinker ,

Wenn ich das mache kann ich dann am 1 August denn stall wechseln ? Odrr muss ich bis am 1 sep. Warten ?

Kommentar von Drachenkind2013 ,

Genau! Zum 1. August bist du raus aus dem Vertrag und kannst wechseln. 

Du kannst dein Pferd bestimmt auch schon früher rausholen, nur musst du dann trotzdem die Stallpacht bis zum 31.7. bezahlen.

Kommentar von friesennarr ,

Wenn du zum 31 Juli kündigst, dann kannst du trotzdem sofort gehen, dann gibt es halt für den Monat kein Geld zurück. Gehen kannst du jetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community