Wie wird man vom Englisch zum westernreiter?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn, würde ich maximal mit etwas am boden anfangen. mit dem reiten würde ich auf die trainerin warten.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Marie 1202,

Womit Deine Trainerin beginnt, ist davon abhängig, ob sie ursprünglich englisch oder western gelernt hat. Da gibt es ausbildungstechnisch nämlich ein paar Unterschiede.

Was Du schon einmal vorbereiten könntest, ist die Gewichtshilfe. Wenn das Pferd noch nicht darauf geschult ist, fängst Du mit ganz deutlichen Hilfen an. Das bedeutet, daß Du aufstehst und z.B. den rechten Steigbügel deutlich mehr belastest (ev. durch herüberlehnen) damit sollte das Pferd nach rechts gehen (Pferde treten immer unter das gemeinsame Gewicht, es sei denn sie sind vorher "auf links" geschult worden).

Dann verringerst Du die Gewichtshilfe immer weiter, bis eine leichte Mehrbelastung des Sitzbeinhöckers bereits zum abbiegen führt.

Die Zügel solltest Du dabei auf leichten Kontakt haben, damit das Pferd nicht plötzlich ohne Rahmen gehen muss (dabei werden vormals englisch gerittene Pferde unsicher). Die Verlängerung der Zügel dauert recht lange und muss in kleinen Schritten erfolgen, damit das Pferd lernt, das der Rahmen nun aus den seitlich am Hals liegenden Zügeln besteht.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir dringend empfehlen so früh wie möglich mit einem westernsattel zu reiten da es doch ein sehr großer Unterschied ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDoe18
26.11.2015, 19:24

So groß ist der Unterschied nun auch nicht. ;)
Ich sitze bei meinem im VS-Sattel, bei meinem "Berittpferd" ebenso, und reite seit ner Weile ab und an ne Quarter Stute. Western, im Westernsattel. Kaum ein Unterschied, habe bei keinem der Pferde Probleme.

0
Kommentar von someone2001
27.11.2015, 08:07

Also so viel ich weiß gibt es da deutlich mehr Unterschiede :)

0

Ich würde erst warten, bis die Trainerin da ist. Western und Englisch reiten sind nämlich zwei komplett andere Welten, vom Aussehen, über die Hilfen, bis zum Hintergrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WesternCalimero
28.11.2015, 18:43

Wir reiten alle Pferde und keine Stile...

Ein paar Unterschiede gibt es zwar, aber gravierend sind sie nicht.

0

Bis auf die Verknüpfung der Hilfengebung mit den Westerntypischen Stimmhilfen würde ich vermutlich auch erstmal nichts machen, sondern darauf warten, bis die Trainerin da ist. Nicht dass du dir jetzt eventuell Dinge angewöhnst, die sie anders macht und die du dir dann wieder mühsam abgewöhnen musst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde dir dass selbe raten . 

Du kannst allerdings auch im Roundpen  oder in der Longe Bodenarbei mit deinem Pferd machen (also hallt üben das sie bei wohw steht beim schnalzen trabt und beim "küsschen" geben gallopirt.

und daes selbe auf dem Pferd ;)

Ach so, und das sie hallt nach rechts/links geht, wenn du dein Gewicht da hin verlagerst .Sie sollte dann auch können ,das sie nach links/rechts geht ,wenn du die zügel in die Richtung hällst (wie wenn du eine Tür öffnest ,geht eig. Alles mit den englischen Sattel Trense ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marie1202
25.11.2015, 17:04

Ok danke :)

0

Lass sie erstmal nur am langen Zügel laufen und versuche sie nur mit Stimme zu treiben/durch zu parieren. Lenken so gut es geht mit Gewicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marie1202
25.11.2015, 15:02

Ok Dankeschön :) fange ich dann gleich schon mit an!

0
Kommentar von Dahika
25.11.2015, 16:18

genau. Auf die Art schließt man sich der Legion von Westernreitern an, die ihre Pferde auf der Vorhand latschen lassen.

1
Kommentar von Viowow
25.11.2015, 16:32

dressur ist aber nicht "kurz am zügel" . da hast du was falsch verstanden. übrigens gehen westernpferde auch dressur....

2