Frage von AN1MEFR3AK, 59

Vom dauerzocken weg kommen, aber wie?

Hey Leute, Ich bin 14 Jahre alt und hocke ausnahmslos vor dem Pc. Sobald ich nach hause komme ist das erste was ich mache, den Pc einschalten und zocken. Davon will ich aber wegkommen... Bloß bin ich auch unglaublich faul... Kann mir jemand helfen und sagen wie ich davon weg kommen kann?

MfG An1mefr3ak!

Antwort
von Badboys4life, 47

Lern neue Freunde kennen ... Automatisch hängt man dann mit denen ab . Bei mir wars genauso doch dann hab ich mich verändert und bin immer meistens draußen und wenn nicht dann mach ich Fitness

Antwort
von Earlywuse, 27

Finde Freunde im Reallife und  überwind dich dann noch was mit denen zu machen :D

Antwort
von LKSFHLNG, 21

Kenn ich..
War bei mir auch mal mehr oder weniger so.
Such dir andere Hobbys oder triff dich mit Freunden mach was für die Schule ;c bevor du spielst..

Antwort
von Houghle, 10

Hehe, ich liebe es zu hören, wie Leute sagen "spiel doch einfach nicht", oder "finde Freunde". Ich hasse solche Kommentare, weil die nicht nur nicht helfen, sondern auch zeigen, dass diese Leute keine Ahnung haben, wie es ist ...

Also, was mir geholfen hat:

1. PC aus dem Zimmer raus und so platzieren, dass er "schwer" zugänglich ist. Z.b. Wohnzimmer, wo Eltern immer eigentlich auch abhängen. Dadurch fällst du automatisch unter den Zwang der Kontrolle, ohne, dass deine Eltern dir den PC wegnehmen, und eigentlich keine Gedankliche Veränderung bei dir selbst statt findet. Ergreife JETZT die Initiative und tue das!

2. Hobbies, Freunde, Etc... Ist komisch das immer zu lesen oder auch zu schreiben, aber was man letztlich versucht ist diese Zeit auszugleichen, die man gespielt hätte. Problem: Das ersetzten eines "Gottes" mit einem Anderen.

Jedoch ist ein Musikinstrument lernen derbe gut! Begib dich darein und tritt einem Sportverein bei. Diese zwei Dinge sind riesige Punkte, die es zu überwinden gelten würde aber die es dann wert sind. 

Alternativ mit Freunden Treffen, klar, und iwas tuen außer PC oder Konsole Spielen.

Bei mir mit Uni, Arbeit und dann Pen&Paper Rollenspiel, was ein Rollenspiel ist, wo man sich eigentlich mit anderen Trifft und dann am tisch mit seinen Handschriftlichen Charakterbögen sitzt und so, nimmt so viel Zeit in Anspruch, dass ich eh nur abends zu was komme und dann ists okay zu zocken. 

Hinzu kommt, dass ich mit meiner Verlobten viel machen will und alleine aus Respekt unserer gemeinsamen Zeit kein computer Spiele. Nimm das nicht als Tipp dir eine "Freundin/Freund" zu suchen, aber das Prinzip kannst du eventuell auf andere Bereiche anwenden.

Antwort
von Nordseefan, 40

Ganz einfach: Deine Eltern sperren den PC weg.

Kommentar von Orzly ,

Oder du suchst dir ein anderes Hobby :)! Wie zumbeispiel skaten, schwimmen etc. So habe ich mir das Zocken auch "abgewöhnt" Ich zocke zwar noch aber nicht mehr so oft! Auch ne gute lösung, such dir ne Freundin :D!! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community