Frage von Van97cgn, 348

Vom Christentum zum Islam(Konvertieren)?

Hi! Ich würde gerne wissen, wie man zum Islam konvertiert...Also mir ist natürlich klar, dass ich förmlich aus der Kirche austreten muss (Da ich getauft wurde, muss ich austreten), aber gibt es das auch im Islam, sowas wie eine "Aufnahme"? In der Moschee? Oder wie konvertiert man? Ich danke euch alle für Informationen!

EDIT: Mir fällt gerade auf, wie viele Leute hier leider die Frage nicht beantworten, sondern leider nur empört, beleidigt, etc. pp. reagieren. Das hier soll keine religiöse Diskussion sein, sondern ich bitte um Antworten auf meine Frage, danke! :)

Antwort
von Nunuhueper, 75

Auch ich halte diese Frage für eine übliche Werbung des Islams. 

Man wechselt nicht einfach seine Religion, nur weil sie gerade nicht interessiert. 

Dein großes Interesse am Islam bezweifle ich, denn sonst wärst Du schon längst über das "Wie" einer Konversion informiert worden, so im Internet oder in der Moschee....

Das Interesse an einer Religion ist nicht ausschlaggebend.  Die Religion ist ja kein Auto, das man kaufen will oder ein touristisches Angebot mit Reiserücktrittsversicherung. 

Zur Religion gehört ein Glaube, der nicht austauschbar ist.

Merke:

Ein Austritt aus dem Islam ist Apostasie und wird nach dem Koran mit dem Tod bestraft. Da gibt es keine einfache "Abmeldung" aus dem Islam, wie es in der Kirche möglich ist.

Kommentar von Van97cgn ,

Ja, ihr wisst das wieder alle besser. ;) Meine Güte, ich habe eine einfache Frage gestellt, ich hatte eigentlich eine passende Antwort erwartet. Schade eigentlich. Und dieses "nur weil sie gerade nicht interessiert.", ist absolut lächerlich, in meinem ganzen Leben habe ich mich nie für das Christentum interessiert (Auch für die anderen Religionen nicht). ;)

Kommentar von Nunuhueper ,

Wenn Du Dich gar nicht für Religionen interessierst, dann frage doch nicht danach.

Antwort
von JoJoPiMa, 41

Na dann, sei mal erlaubt zu antworten, ohne eine religiöse Diskussion zu beabsichtigen, aber unter Berücksichtigung der bisherigen Fragen:

Wage die Behauptung, dass kein Mensch nach öffentliche Ansichten/Meinungen fragt, wenn er den Religionswechsel plant.

Wer konvertieren möchte, beschäftigt sich mit der Materie ohne es an die große Glocke zu hängen.

Persönliche Schlussfolgerung: Nicht alle Fragen müssen beantwortet werden.

Danke. Gleichfalls :)

Antwort
von Bobby66, 128

Also ich würde sagen, dass Du Dich da vielleicht vorher mit dem Koran beschäftigen solltest - da steht nämlich alles drin - was der gute Moslem wissen muss, was er tun und unterlassen soll und wie man überhaupt zum Moslem wird. 

Aber ich nehme an, Dir gehts wohl nicht um den Glauben sondern vielmerh ums "dabeisein" und das ist eindeutig der falsche Ansatz - sondern eine Laune, mit der Du wohl andere Menschen provozieren willst.

Kommentar von Van97cgn ,

Ok, und ich interessiere mich gerade sehr dafür, woher Sie so genau wissen, dass ich nur dabei sein will- als eine Art Trend? Man sieht doch, dass ich mich beschäftige, da ich zunächst recherchiere, Fragen stelle, etc. pp. Ich werde nicht morgen los sprinten und einfach so konvertieren, ohne informiert zu sein. ;)

Antwort
von NackterGerd, 13

Gott wird dich bestrafen wenn du zum Islam wechselst und Ihn verrätst

Antwort
von Jogi57L, 118

ich vermute Du weißt.... ( oder könntest/solltest es wissen ) dass Du die Shahada sprechen musst.... das geht ganz alleine für dich... oder vor zeugen... natürlich auch in der Moschee....du musst es lediglich von Herzen auch so meinen....

als "Motiv" genügt es:

1.) Du liebst Allah über alles

2.) Du erkennst wie wertvoll und wirkungsvoll die Regeln Allahs sind, und wie nützlich fürs menschliche Leben

3.) Du hast Angst davor, in die Hölle zu kommen

je nach Stufe wirst Du auch eine höhere paradiesstufe erreichen können... soll heißen:

lediglich "Angst vor der Hölle" könnte dich ins Paradies bringen.. aber dann halt eine niedere Stufe.... die jedenfalls viel schöner sei... als alles, was Du Dir jetzt vorstellen kannst....

Formal solltest Du dann mal aus der Kirche austreten... was natürlich dazu gehört... ABER um "Moslem" zu sein, genügt die "Shahada".... das übertrifft alle anderen, formalen Zugehörigkeiten....

Kommentar von hummel3 ,

DH! - Ich bewundere deine Sachlichkeit angesichts der Fragestellung.

LG hummel3 

Kommentar von Jogi57L ,

Danke :-)..

Kommentar von Van97cgn ,

Anders konnte man die Frage leider gar nicht stellen, weil sonst nur unsachliche Kommentare kommen, die nicht einmal wenigstens die Frage beantworten. ;) Was letztendlich Sinn dieser Plattform ist.

Antwort
von GharibaFiDunya, 32

Den Islam nimmst du an, indem du die Shahada - das islamische Glaubensbekenntnis - aussprichst und dabei die Bedingungen für dessen Gültigkeit erfüllst. Diese umfassen (kurzgefasst):

- al-Ilm (das Wissen)

,,Wisse denn, dass es keine Gottheit gibt außer Allah.“ [47:19]

- al-Yaqiin (die Gewissheit)

,,Die Gläubigen sind nur jene, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und dann nicht zweifeln.“ [49:15]

- al-Qabuul (die Akzeptanz)
,,Doch die Rede der Gläubigen, wenn sie zu Allah und Seinem Gesandten gerufen werden, damit Er zwischen ihnen richten möge, ist nichts anderes als: Wir hören und wir gehorchen. Und sie sind es, die Erfolg haben werden." [24:51]

- al-Inqiyaad (die Hingabe)

,,Und wer hat eine schönere Religion als jener, der sich Allah ergibt und dabei Güte übt.“ [4:125]

- Sidq (die Wahrhaftigkeit)

,,Meinen die Menschen, sie würden in Ruhe gelassen werden, wenn sie bloß sagten: Wir glauben, und meinen sie, sie würden nicht auf die Probe gestellt? Und Wir stellten doch die auf die Probe, die vor ihnen waren. Also wird Allah gewiss die erkennen, die wahrhaftig sind, und gewiss wird Er die Lügner erkennen." [29:2,3]

- al-Ikhlaas (die Aufrichtigkeit)

,,Und doch war ihnen nichts anderes befohlen worden, als Allah treu in lauterem Glauben zu dienen.“ [98:5]

- al-Muhabbah (die Liebe)

,,Und es gibt unter den Menschen einige, die sich außer Allah Seinesgleichen zum Anbeten nehmen und lieben, wie man nur Allah lieben soll. Die aber, die glauben, lieben Allah noch mehr.“ [2:165]

- Kufr bit-Taghut (das Ablehnen von allem und jedem, das neben Allah angebetet, gefolgt und gehorcht wird)

,,Und in jedem Volk erweckten Wir einen Gesandten, der da predigte: Dient Allah und bleibt fern vom Taghut.“ [16:36]

Natürlich kannst du auch in einer Moschee konvertieren; dass kann je nachdem ganz hilfreich sein, zB: um sich ein muslimisches Umfeld zu schaffen; - ist aber nicht wirklich notwendig.

Wenn du sonst irgendwelche Fragen zum Islam hast, kannst du mir gerne jederzeit schreiben :) lg & möge Allah, subhanahu wa ta'ala, dich rechtleiten.

Kommentar von Van97cgn ,

Vielen, vielen Dank für deine Antwort! :) Endlich mal eine sachliche Antwort, die auch einfach meine Frage beantwortet, danke sehr! :)

Antwort
von DerBuddha, 21

es kommt beim glauben nie darauf an, wie die religion heisst, wie man seinen glauben nach aussen zeigt, sondern nur darauf, wie dass man selbst im herzen an seinen gott glaubt, zu ihm steht........zudem ist der gott des monotheismus bei allen drei monotheistischen religionen der selbe........:)

warum willst du von einer erfundenen religion in die andere erfundene religion wechseln?...........

Antwort
von Spuky7, 109

Warum willst du konvertieren? Hast du einen muslimischen Freund, der dich nur heiratet, wenn du zum Islam übertrittst? Oder was wäre dein Grund? 

Kommentar von Van97cgn ,

1) Mein Grund, um aus der Kirche auszutreten, ist Folgender: Ich bin getauft, habe aber bestimmt das letzte Mal vor mehr als zehn Jahren gebetet, ich glaube nicht an diese Religion. Austreten würde ich auch, wenn ich nicht konvertieren wollen würde. 2) Ich suche allerdings eine neue Religion, einen neuen Glauben. Wie kommen Sie auf die Sache mit dem Freund? :)

Kommentar von Spuky7 ,

Na ja, viele Mädchen hier wollen konvertieren wegen ihrem muslimischen Freund. Das liest man hier immer wieder. Bist du weiblich oder männlich? 

Kommentar von hummel3 ,

Deine Gründe sind noch lange nicht ausreichend, um sich unwissend einer anderen Religion zu verschreiben, im Falle des Islam erst recht nicht, falls du ein Mädchen wärest.

Verschaffe dir erst einmal gesichertes Wissen über den Islam bevor die Frage nach der Konversion stellst. Dieses Wissen kann man sich auch als Nichtmuslim verschaffen. Zudem macht eine Konversion erst Sinn, wenn du an die Inhalte des Islam (welcher Richtung übrigens?) und die Wahrheit des Koran glaubst.

Kommentar von ShawnSartorius ,

Außerdem muss ihn das garnicht interessieren.. Er sollte nur antworten wie man zum Islam konvertiert und nicht nach dem Grund fragen :)

Kommentar von Spuky7 ,

Der Grund ist das wichtigste. Denn sollte man schon kennen. Mich interessiert der Grund. 

Kommentar von Van97cgn ,

Ich bin in der Tat weiblich, aber ich bin auch intelligent und vernünftig genug, um mich nicht von einer Person bezüglich so einer wichtigen Entscheidung beeinflussen zu lassen. ;)

Kommentar von Spuky7 ,

Dann beantworte mir doch mal diese sehr wichtige Frage: Mit Ja oder Nein. Hast du einen muslimischen Freund, Van97cgn???

Kommentar von Van97cgn ,

Diese beantworte ich Ihnen gerne: Nein. Denn ich habe momentan keinen Partner. 

Kommentar von Spuky7 ,

Und bist du bereit die Regeln des Islams einzuhalten? Kopftuch tragen, kein Schweinefleisch essen, im Koran lesen, kein Sex vor der Ehe usw.? Auch solltest du dich gut erkundigen, wie der Islam in den Ländern gesehen wird, in denen er politisch regiert. Manche Frauen sollen sich vollverschleiern, von Kopf bis Fuß. In schwarz. Das ist dann die strenge Form, wer sich nicht dran hält, wird bestraft von den Damen. Am besten machst du mal eine Reise dahin. Es ist dein Leben. Prüfe gut. Du hast Religionsfreiheit. 

Kommentar von Van97cgn ,

Das mit den Regeln ist für mich kein Problem, dennoch werde ich mich selbstverständlich noch viel mehr mit einer Religion befassen, BEVOR ich mich ihr anschließe. Aber trugen Christen nicht auch einmal Kopfbedeckung? Was ist daraus geworden? Haben sehr gläubige Christen nicht auch Regeln? (Ich weiß es wirklich nicht, wie schon erwähnt, bin ich zwar getauft wurden, habe mich mit dem Christentum aber nie so intensiv auseinander gesetzt). Christen sind wohl viel moderner, das stimmt. Aber es gibt auch muslimische Frauen, die eben keine Kopfbedeckungen tragen, es gibt auch moderne Muslime. (Dies soll wirklich keine religiöse Diskussion werden, meine letzten Sätze waren bloß Anmerkungen.)

Kommentar von Spuky7 ,

Da es deine erste Frage ist, erlaube ich mir jetzt mal, am Wahrheitsgehalt zu zweifeln. Das machen User oft so, dass sie sich unter neuem Namen anmelden und Märchen erzählen. Ich verabschiede mich.

Kommentar von hummel3 ,

Ja, Spuky, ich glaube wir verschwenden hier Zeit und Geist und sind dieser jungen Dame bereits "auf den Leim" gegangen.

LG hummel3

Kommentar von Van97cgn ,

Danke sehr! Wenigstens eine Person, die es versteht, hier geht es um Fragen und Antworten! :)

Antwort
von Roquetas, 149

Ich frage mich zwar, warum jemand so etwas vor hat, aber wie es funktioniert liest  Du hier:

http://www.islamreligion.com/de/articles/204/wie-man-zum-islam-konvertiert-und-m...

Kommentar von Van97cgn ,

Falls Sie mir die Frage erlauben: Haben Sie einen Glauben oder sind Sie Atheist?

Kommentar von Roquetas ,

Ich habe einen Glauben.

Antwort
von Kuestenflieger, 46

wer eine staats religion als gut befindet , ok . wander aus .

Antwort
von KaeteK, 33

Ich möchte dir die Gelegenheit geben, dich besser zu informieren, was denn das Ziel des Islams ist und wie er mit Menschen umgeht, die sie die Ungläubige nennen:

https://koptisch.wordpress.com/2015/03/21/der-blogbetreiber-von-der-prophet-info...

http://derprophet.info/inhalt/

Informiere dich eingehend und lass dich nicht verführen. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community