Frage von Vrmlla, 89

Vom Chef gemobbt - wie kann ich es ihr schonend sagen, dass ich mich krank schreiben lasse?

Hallo liebe Community,

ihr habt mir nun sehr oft geholfen, bin euch auch sehr dankbar dafür und jetzt habe ich ein weiteres Problem. Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich euch wieder (diesmal anonym) um Rat frage.

(ACHTUNG LANGER TEXT)

Seit 2 Monaten arbeite ich in einer Filiale als Verkäuferin und habe mich anfangs recht gut mit meiner Chefin vertragen. Aber schnell hab ich gemerkt, dass sie nur eine riesige Fassade hatte. Sie war immer so freundlich und lieb und mittlerweile könnte ich heulen, wenn ich denke, dass ich morgen wieder in die Arbeit muss. Sie macht mich kollektiv fertig. Für ALLES wird mir die Schuld gegeben, obwohl ich dafür 100% keine trage. Ich dachte, dass ich drüber stehen könnte. Möchte euch auch keine näheren Details erklären, da ich wieder fast heulen könnte ... so ein Erlebnis hatte ich noch nie in meinem Leben gehabt und würde es auch niemanden wünschen. Ich arbeite zwar sehr kurzfristig dort und wünschte mir von mir selbst, dass ichs länger aushalten könnte ... aber es wird auch ihrerseits von Tag zu Tag schlimmer.

Diese Filiale besitzt sie selbst und steht deshalb andauernd unter Druck (sowie ich), am meisten weil sie es in einem sch**ß Standort eröffnet hat. Sie macht andauernd zu wenig Umsatz, da zu wenig Kunden kommen und lässt es immer an mir ist. (Bin ja schuld dafür) Vor einpaar Wochen hat sie eine zweite Filiale eröffnet und macht dort genauso wenig Umsatz. Ich kriege jeden Tag zu hören, wie dumm ich bin, aber das natürlich mit schlauen Worten. Ihr Psychoterror macht mir Angst, am nächsten Tag wieder in die Arbeit zu gehen. Meine Motivation sinkt von Tag zu Tag und nun wurde ich auch als TZ-Kraft runtergestuft, damit sie Kosten einspart.

So nun zum Wesentlichen: Ich habe mich entschlossen mich für mehrere Wochen krank schreiben zu lassen und derweil eine andere Tätigkeit zu suchen, weil ich psychisch am Ende bin... Jedoch ist sie andauernd unterbesetzt und mache mir deshalb Gedanken, obwohl ich genauso von meinen Kollegen fertig gemacht werde ... Ich habe Schuldgefühle und wiederrum auch nicht ... Aber auf jeden Fall ziehe ich es morgen durch. Nun zur Frage, könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich es ihr sagen kann, dass ich ab übermorgen nicht mehr in die Arbeit komme? Muss ich ihr Gründe nennen? Kann ich besser gekündigt werden, weil ich noch in der Probezeit bin?

Danke euch jetzt schon mal für die Antworten!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elismana, 61

Vorher sagst du gar nichts! Am dem tag wo du zum Arzt gehst, rufst du an und meldest dich krank. Was du hast geht den ag grundsätzlich nichts an.
Nach dem Termin rufst du nochmal an und sagst wie lange du krank bist. Krank Meldung sofort verschicken am besten per einschreiben.
Dann kannst du dir in Ruhe etwas anderes suchen.
Und vor allem: hab kein schlechtes gewissen! Dafür Gibt Es Keinen Grund.

Kommentar von Vrmlla ,

Ich fühle mich einfach schlecht, weil die kollegin unter meinem handeln leiden müssen, aber wiederrum kann es mir auch egal sein, weil es so provoziert wurde und schon gar nicht lasse ich depressionen auf mich zu kommen deswegen. ich danke dir für die aufmunternden worte und tipps!!! :)

Antwort
von FlyingCarpet, 35

Das darfst Du vorher auf keinen Fall "ankündigen"!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Weder bei der Chefin noch bei den Kollegen.

Geh ohne ihr Wissen zum Arzt und lass Dich krank schreiben.

Antwort
von kayserm, 42

Meine Fres**,

du hast einen sicheren Job. (Kündigungsschutz)

Schieße mal zurück.

Drohe mit rechtlichen Folgen, dann wird diese Kleinlaute aufhören.

Ganz einfach. Es gehören immer 2 Personen dazu, eine Person, die es mit sich machen lässt und Eine die es macht.

Beste Grüße und viel Erfolg.


Kommentar von PeterSchu ,

"...du hast einen sicheren Job. (Kündigungsschutz)..."

Wo steht das ?

Kommentar von kayserm ,

Selbst wenn es nicht der Fall ist, muss man sich wehren und sollte nicht kleinbei geben. Denn das ist doch genau das was diese Art von Mensch will, dass man klein bei gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community