Frage von Systemnotfound, 29

Wir werden vom Chef abgehört und permanent mit Kamera überwacht, wie sind die Strafen dafür?

Er überwacht uns , zur Verhaltenkontrolle In den Kameras sind Microphone integriert. Wir arbeiten weder mit Kassen noch gibt es große Wertgegenstände die das rechtfertigen . Es gibt keinen Kundenverkehr . Lagerräume sind nicht überwacht . Es gibt keine Schilder die darauf hinweisen. Auch wurde hierfür nichts unterschrieben . Die Hälfte der Kameras sind versteckt.

Ich war beim Anwalt Aber ich finde , dass was er sagte , dass zuerst aufgefordert wird alles aus zu machen Irgendwie zu weich. Ich finde dafür gibt es doch sicherlich jetzt schon hohe strafen welche sind das? Wie bekomme ich heraus wenn es keinen Betriebsrat gibt und keinen Datenschutzbeauftragen welche außerbetriebliche Instanz dort direkt einschreitet? Wie sieht es mit einer fristlosen Kündigung aus ? Schadensersatz ? Welchen Fachanwalt kann man konsultieren?

Beweise sind schon gesichert , und Zeugen gibt es auch.

Antwort
von Dea2010, 19

Langsam.

Zuerst sucht man das Gespräch! Das macht der Anwalt für Arbeitsrecht, indem er den Geschäftsführer anschreibt und ihn auf die Unrechtmäßigkeit des Verhaltens hinweist. Darin wird eine Frist gesetzt, um der Firma die Möglichkeit zu geben, das völlig unbürokratisch zu erledigen (Abbau der Überwachung).

Wenn das nicht fruchtet, dann geht es in den Klageweg.

Ja das dauert. Aber bevor der fette Hammer kommt, muss man halt die anderen Schritte durchlaufen.

Du kannst dich auch selber schriftlich an den Bundesdatenschutzbeauftragten wenden. Der antwortet dir dann, ob das rechtmäßig ist. Mit seiner Antwort (so sie in deinem Sinne erfolgt) kannst du zum Chef gehen und diesem das vorlegen und das Entfernen der Überwachung fordern. Dann geht der Weg zum Anwalt...siehe oben. Dann erst die Klage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten