Frage von burly99, 117

Vom Arzt krank geschrieben und Eltern MÜSSEN Sohn zur schule bringen?

Hallo ich und 3 Freunde machen eine Ausbildung als Landwirt. Einer von meinen Freunden ist jetzt bis Mitte Dezember krank geschrieben kann aber noch zur Schule gehen. Da ich so oder so immer die 3 mitgenommen habe per Auto, meint jetzt der eine freund seine Mutter müsste ihn immer bringen und abholen aus Versicherungstechnischen gründen. Klingt doch bekloppt oder nicht? Weiß einer mehr ob das stimmt?

Antwort
von MoechteAWissen, 117

Diese Aussage ist natürlich Käse.
Es obliegt ganz alleine dir, wen Du mitnimmst und wen nicht

Antwort
von Apolon, 30

Vom Arzt krank geschrieben

Ich vermute mal, dass er nicht krank, sondern Arbeitsunfähig geschrieben wurde.  Bei Arbeitsunfähigkeit besteht die Möglichkeit, dass er u.U. auch eine Schule besuchen kann.  Wie er jetzt dort hinkommt, ist natürlich davon abhängig welche Beschwerden vorliegen.

Allerdings, wenn die Fahrt mit einem Auto möglich ist, dann ist es völlig egal wer dieses Auto fährt.

Aber vielleicht ist es ja auch nur eine Ausrede und der Freund möchte ganz einfach nicht mehr mit dir im Auto fahren.

Gruß Apolon

Antwort
von peterobm, 67

die direkte Fahrt von und zur Schule ist versicherungstechn. abgedeckt. Da kann auch die Fahrgemeinschaft bleiben, Umwege sind nicht mehr versichert.

Antwort
von LiselotteHerz, 75

Mir fällt dafür nur eine Erklärung ein. Er ist offiziell krank geschrieben und dürfte eigentlich nicht das Haus verlassen. Solltest Du jetzt einen Unfall haben, dann könnte sich die Krankenversicherung weigern, die Kosten für einen evtl. Krankenhausaufenthalt zu tragen. Die Eltern des Jungen werden entsprechend versichert sein. Wobei das Ganze schon etwas verrückt ist, denn Du wirst ja wohl auch haftpflichtversichert sein. Frag doch einfach mal, ob die von der Krankenkasse eine schriftliche Mitteilung bekommen haben, dass er aus versicherungstechnischen Gründen nur von seinen Eltern gefahren werden darf; würde mich echt mal interessieren. Evtl. haben die Eltern auch einfach einen Knall? lg Lilo

Kommentar von Schnoofy ,

Er ist offiziell krank geschrieben und dürfte eigentlich nicht das Haus verlassen

Gibt es für diese Aussage eine Rechtsgrundlage?

Kommentar von franneck1989 ,

Er ist offiziell krank geschrieben und dürfte eigentlich nicht das Haus verlassen.

Kann nicht sein, laut Aussage des Fragestellers darf er sogar zur Schule gehen. Man darf selbstverständlich auch bei Krankschreibung das Haus verlassen

Solltest Du jetzt einen Unfall haben, dann könnte sich die Krankenversicherung weigern, die Kosten für einen evtl. Krankenhausaufenthalt zu tragen.

Kompletter Unsinn. Dafür gibt es überhaupt keinen Grund

Evtl. haben die Eltern auch einfach einen Knall?

Das trifft wohl eher zu...

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe mir darüber noch mal Gedanken gemacht. Er braucht eigentlich nur ein ärztliches Attest, dass er zwar nicht arbeitsfähig ist, aber die Schule besuchen darf. Und schon ist er versicherungsmäßig abgesichert. Schüler auf dem Weg zur und von der Schule sind automatisch versichert.

Kommentar von franneck1989 ,

Dazu braucht er aber kein gesondertes Attest. Er darf auch krankgeschrieben zur Schule gehen, wenn das seiner Genesung nicht im Wege steht. Je nach Art der Erkrankung ist das gar nicht so abwegig.

Antwort
von KlausM1966, 59

Es ist und bleibt der Schulweg. Da ist er versichert, egal mit wem er fährt. Es sei denn ihr macht immer Extra-Touren und fahrt nicht auf direktem Weg zur Schule und zurück (Das Abholen der Mitfahrer ausgenommen).

Es sei denn, er benötigt einen Krankentransport und die Mutter hat ein Taxi-Unternehmen, dass solche Transporte ausführen darf.

Was hat er denn für eine besch....ne Krankheit, dass er AU ist, aber zur Schule muss?

Antwort
von Translateme, 62

Krankenstand u Ausbildung? Das sieht die Versicherung nicht gerne. Passiert dir was in dieser Zeit, kann sich die Versicherung leistungsfrei halten. Du darfst aus versicherungsrechtlichen Gründen niemanden mitnehmen, sonst könnte es passieren, dass du persönlich haftest, wenn die Versicherung sich bei einem Unfall an dir regressiert.

Kommentar von franneck1989 ,

Du darfst aus versicherungsrechtlichen Gründen niemanden mitnehmen

Warum nicht?

Kommentar von Translateme ,

Stell dir unterschiedliche Töpfe dar, aus denen die Leistungen der Versicherung bezahlt werden. Der eine ist Beruf, der andere Krankenstand, wieder ein anderer Freizeit. Die Versicherung zahlt aber nur, wenn du dich an die Spielregeln hältst. Krankenstand heißt nicht Bettlägrigkeit, aber du darfst auch nicht arbeiten gehen sprich eine Ausbildung machen. Passiert dir auf dem Weg oder während der Ausbildung was, fällt das in den Beruf. In deinem Fall wäre es aber kein Arbeitsunfall,  sprich die Versicherung zahlt im schlimmsten Fall nicht. 

Wenn du jetzt noch zusätzlich Freunde dabei hast und euch ein Autounfall passiert, übernimmt  dass idR die Haftpflichtversicherung. Aber diese könnte einwenden, dass du im Krankenstand warst und gar nicht fahren durftest. Sie könnte sich an dir schadlos halten.

In deinem Fall fährt jetzt deine Mom. Sie haftet also für dich.

Kommentar von franneck1989 ,

aber du darfst auch nicht arbeiten gehen sprich eine Ausbildung machen

Das stimmt nicht. Und damit auch der Rest deiner Argumentationskette

Wegeunfälle sind auch während einer Krankschreibung abgesichert.

Und wen er mitnimmt, darf er immer noch selbst entscheiden

Kommentar von Translateme ,

Na dann viel Glück! Kann nur hoffen, dass nichts passiert.  Wer schon einmal mit Versicherungen rechtlich gestritten hat, weiß wovon ich spreche. Die versuchen in der Regel alles zu tun um nicht zahlen zu müssen.  Gib ihnen also keine Gelegenheit dafür.

Kommentar von franneck1989 ,

Trotzdem ist und bleibt deine Antwort grundlegend falsch. Dass du schon einmal mit einer Versicherung gestritten hast, hat für diesen Fall keinerlei Relevanz

Kommentar von Translateme ,

Das Ganze könnte der angehende Landwirt schnell abklären, in dem er einfach seine Versicherung kontaktiert. Bin sehr gespannt auf die Antwort.

Kommentar von KlausM1966 ,

Da du ja offensichtlich ziemlich genau bescheid weißt:

Erklär mir mal den versicherungstechnischen Unterschied dazu, ob der erkrankte Kumpel von dessen Mutter zur Schule gebracht wird oder ob er mit seinem Kumpel zu der Selben fährt?

Bin gespannt!!

Kommentar von Translateme ,

 Für Einkäufe des täglichen Lebens und für Wege zum Arzt. Aber nicht während dem Krankenstand einen Beruf oder eine Ausbildung auszuüben.

Kommentar von franneck1989 ,

Aber nicht während dem Krankenstand einen Beruf oder eine Ausbildung auszuüben.

Falsch.

Warum wirfst du hier ständig diese falschen Behauptungen in den Raum?

Kommentar von KlausM1966 ,

Du wirfst die Töpfe durcheinander!

Nicht der Fragersteller ist krank, sondern einer seine Kumpel!!!

Aber auch sonst entbehrt deine Antwort jeglicher Grundlage. Auf dem Weg zur Schule ist jeder durch die gesetzliche Unvallversicherung versichert.

Vielleicht hat er einen Gips, kann somit in der Landwirtschaft nicht arbeiten, aber zur Schule kann er durchaus damit er im Stoff bleibt.

Kommentar von Translateme ,

Gips = nicht gleich Krankenstand

Kommentar von KlausM1966 ,

Gips = nicht gleich Krankenstand

Wie soll er denn mit nem Gips auf einem Bauernhof arbeiten? Folglich hätte er eine AU für seine Ausbildungsstelle, dürfte aber an der Schule teilnehmen!

Kommentar von KlausM1966 ,

Um mal etwas Ruhe in die hitzige Diskussion zu bringen:

Translateme hat die Frage nicht richtig gelesen und daher einiges Durcheinander verursacht.

Die Frage ist letztendlich nur, ob die Mutter des erkrankten Kumpels damit recht hat, dass aus versicherungstechnischen Gründen, nur sie den kranken Kumpel zur Schule bringen darf?

Das ist schlichtweg Unsinn, denn wenn er am Unterricht teilnehmen darf, dann ist egal mit wem er dorthin fährt. Einzige Ausnahme wäre, wenn eine bestimmte Transportart vorgeschrieben ist!!

Antwort
von hayvanmodus69, 40

wenn er krank geschrieben ist dann darf er eigentlich auch nicht zur Schule. Ich denke mal da erlischt der Versicherungsschutz und deshalb fährt ihn seine Mutter. Wenn mit dir zusammen was passieren sollte, dann denk ich das seine versicherung nicht haftet.

Kommentar von franneck1989 ,

Ich denke mal da erlischt der Versicherungsschutz

Nein, da erlischt überhaupt kein Versicherungsschutz

wenn er krank geschrieben ist dann darf er eigentlich auch nicht zur Schule.

Doch, darf er.

Kommentar von KlausM1966 ,

Ich denke mal da erlischt der Versicherungsschutz und deshalb fährt ihn seine Mutter.

Ach, und wenn Mami ihn fährt dann ist der Versicherungsschutz gegeben oder was?

Kommentar von Translateme ,

Sie haftet persönlich u auf eigenes Risiko

Kommentar von franneck1989 ,

Sie haftet persönlich u auf eigenes Risiko

Das ist nun wirklich ausgemachter Unfug.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Ja natürlich net, aber da fährt ihn lieber die Mutter ist doch klar. Da gibt es sowas wie Familie, schonmal gehört?

Kommentar von hayvanmodus69 ,

vielleicht hat sie auch Angst das er schwul wird...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community