Frage von Kiritookun, 83

Vom Arzt bescheinigen lassen?

Ich hatte letztes Jahr ziemlich heftige Depressionen und dadurch unter anderem auch starke Schlafstörungen,Albträume etc.

Seit ein paar Wochen,hat es nun ziemlich heftig wieder angefangen und ich bekomme leider immer mehr Stress mit der Schule. Ich komme so ziemlich jeden Tag zu spät weil es einfach nicht geht. Jeder der schon mal Depressionen und/oder Schlafstörungen hatte weiß,dass es Tage gibt an denen man einfach wirklich gar nicht aufstehen kann weil einfach alles blockiert. Meine Lehrer sche ißen mich andauernd an,musste auch schon ein paar Stunden nachsitzen und hab insgesamt ziemliche Probleme damit.

Meine Überlegung war es jetzt,zu meinem Arzt (der mich letztes Jahr auch kurzzeitig betreut hatte und sehr sehr nett und freundlich war) zu gehen und mir das irgendwie Bescheinigen zu lassen das ich an den Krankheiten leide. Also "quasi" eine Erlaubnis zu spät zu kommen,wenn Mann so will. Hat schon mal jemand so etwas gehabt? (M,16)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChainPx, 55

uuuhhg.. ich hatte letztes jahr auch extreme probleme damit, ich weiß genau/oder auch nur ungefähr, wie du dich fühlst...

verlangst du nach einem gesprächspartner, oder möchtest du dich lieber komplett isolieren? ich würde gern helfen... :)

du solltest aufjedenfall zum arzt und mit ihm/ihr reden, eine bescheinigung wär nicht schlecht.

bei mir war es so, dass sich die fehltage nur angehäuft haben... nur die hälfte von denen war entschuldigt. ...

schlaf gut... ich weiß nicht, wieviel du schlafen wirst, bei mir war es so, dass ich nachts öfter mal länger wach war, um nachzudenken oder mich abzulenken...

viel glück :3

PS: mach dich nicht noch weiter fertig und geh lieber den einfachen weg... du wirst es nicht bereuen ^-^

Kommentar von Kiritookun ,

Leichter gesagt als getan c:

Aber ich denke ich werde mir morgen mal den Termin machen,vielleicht hab ich dann in dem Bereich schon mal ein Problem weniger ind muss mir keinen Kopf mehr darum machen,dass meine Lehrer mich immer weniger mögen

Kommentar von ChainPx ,

ja gut, da hast du recht... ich bin immernoch so einer, der öfter auch sich selbst das leben schwerer macht, obwohl es vermeidbar ist... und das auch nach all dem, was ich durchgemacht habe. wenn du wieder eine depressive phase hast, kannst du musik hören und etwas lesen. ich z.b habe in der zeit eher weniger anime geschaut, da es mich manchmal etwas deprimierter machte, weil die welt, in der wir heutzutage leben durchaus etwas korrupt ist. musik hören und lesen sind sachen, die jetzt keine gefühlstechnisch schweren aufgaben darstellen und du dadurch die möglichkeit hast, abzudriften oder abzuschalten. weg mit den negativen gedanken... (auch etwas schwer in so einer phase... besonders wenn man von depressionen spricht... tut mir leid, wenn ich nicht wirklich hilfreich bin) in solchen zeiten geh' ich meist nachts raus und meditier'/lauf hirntot durch die gegend und genieß die luft, beschäftige mich mit wissenschaften, dem weltall... depressionen sind sehr sehr demotivierend und rauben dir die farbe aus deinem leben und alltag, jedoch musst du irgendwas finden, wo du dich festklammern kannst und nicht wieder absackst. nur eine sache, kann auch etwas kleines sein. ist ja verständlich, dass man in der zeit etwas überfordert ist. und dann baust du es immer weiter und immer weiter aus. nachts vorm einschlafen, aber auch tagsüber bilde ich mir so eine eigene fanfiction im kopf, (lieblingscharaktere, videogames and more) ich setz die schon seit 3 jahren fort und es lenkt ab und motiviert... mich jedenfalls .. ich weiß, es ist etwas sehr kleines, jedoch hilft es sehr. was jetzt nur ein beispiel... :3 ich hab immernoch genau die gleichen probleme wie damals, jedoch habe ich gelernt, wie man damit umgeht. als depressiv würd ich mich jetzt nicht mehr einstufen, jedoch bin ich immernoch relativ negativ und relativ deprimiert usw aber hey who the fk cares? c: ich hab damals auch aus verzweiflung hier etwas auf gutefrage gepostet, von da aus ging es wieder etwas bergauf. rede mit deinen vertrauenspersonen, ich bin damals zu meiner mutter gegangen und hab losgeheult. dann haben wir geredet usw. wenn die lehrer stressen, rufen sie irgendwann vlt an und deine mom sollte dann evtl mit denen reden. werden die schon verstehen, wenn deine mutter dich auch verstanden hat und dich ernst genommen hat... :) psychologe/psychater? why not? ist nichts schlimmes, bin da auch schon seit fast 3-4 jahren dabei. ist nichts schlimmes ^-^ ich melde mich morgen nochmal, viel glück bruh PS: wenn du zu wenig schläfst, bist du noch extrem deprimierter... aber das ist wahrscheinlich ein problem, was schwer zu fixen ist...

Kommentar von ChainPx ,

aw thanks... ist alles in ordnung? :)

Antwort
von XXpokerface, 41

Du solltest auf jeden Fall mit dem Arzt und mit der Schulleitung sprechen. Dann kannst du später bescheinigt kriegen, dass du verhindert warst und vielleicht gibt es Lehrer, die das verstehen.

Antwort
von xRobsnx, 30

Du kannst aufjedenfall dort hin gehen, er wird dir auf jedenfall helfen. Das dürfte auch so/oder so ähnlich gehen.. Ich bin von einer Amtsärztin Krankgeschrieben wurden, so ziemlich auf ungewisse Zeit. Trotzdem war ich letztes Schuljahr wieder in der Schule. Sowas könnte ja bei dir auch gehen. Viel Glück dabei

Antwort
von helfeelfe, 34

Hab damit zwar keine Erfahrungen aber wenn der Arzt das bescheinigt gehts, und der macht das sicher:) das wird schon, gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community