Frage von Knuddlmuddl, 45

Vom Arbeitgeber wegkommen, aber wie?

Hallo,

Erstmal vorne weg, ich bin kein faules Schwein, dass auf Harz 4 machen will. Natürlich meine ich damit jetzt nicht, dass alle Harz 4 Empfänger faul sind. Ich weiß, dass es viele Leute gibt, die arbeiten gehen möchten, aber einfach keine Arbeit bekommen.

Ich habe aber ein dickes Problem: Ich werde von meinem Arbeitgeber überwacht (auch im Privatleben). Dazu kommt Mobbing, ständige Kündigungsdrohungen wegen Kleinigkeiten. Ich habe echt keinen Bock mehr auf diese Arbeitsstelle.

Ich habe vor, mich am Montag bei der Bundeswehr zu Bewerben. Zumindest erst einmal als Soldat auf Zeit, da ich nur einen qualifizierenden Hauptschulabschluss habe (keine abgeschlossene Berufsausbildung). Wenn es geht, würde ich dann neben dem Bund meinen Realschulabschluss nachholen, um dann als Berufssoldat an zu fangen.

Bisschen viel getextet jetzt, ich weiß. Was würdet ihr an meiner stelle machen?

Antwort
von herakles3000, 7

Zeige Deinen Arbeitgeber an den er hat nicht das recht dich zu Überwachen auch nicht in deinem Privatleben die einziegste ausnahem wäre wen er vermutet das du krankfeierst und das sich zb durch einen Privatdedektiv bestätiegen lassen will. Auch ist mobbing eine Straftat gehe damit zu einem anwalt möglichst mit einem Mobbingtagebuch Wan was wo gemacht wurde.Dein chef darf dich auf der Arbeit kontrolieren aber nicht einfach immer überwachen zb auf keinem fall mit kammeras. Du hast genügend gründe um zu kündiegen ohne das das Arbeitsam/jobcenter dich sperren könne den deine gründe sind schon Heftieg und Müssen auch von den Beiden Anerkant werden..wirst du mit kammeras überwacht dan wäre es gut auch die berufsgenossenschaft und eventuel auch das Ordnungsamt Einzuschalten.

Antwort
von KeinName2606, 28

Ich hätte ihn schon lange angezeigt. Kündigen und gehen, mehr bleibt dir nicht übrig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten