Frage von landshuternot, 88

Vom Anwalt und vom Richter genötigt?

Ich war Angeklagter in einem Prozes in Landshut. Die ganze Angelegenheit war eine Farce. Es ging um den Verstoss des Gewaltschutzgesetzes weil ich mich meiner Ex angeblich genähert habe NACH einer Verhandlung indem ich einen Cafe getrunken habe in einem Cafe. Der schlechte Witz ist, sie und ihr Anwalt haben sich auch in das Cafe gesetzt und somist war ich näher als 200 meter und somit habe ICH gegen das Gewaltschutzgesetz verstossen. Dass wir 10 Minuten vorher im gleichen Saal während der Verhandlung waren, also 2 Meter nah war dagegen völlig legal.

Ich habe mich auf den Prozess gut vorbereitet. Leider war mein Anwlr ein Pflichtanwalt der vom Richter ausgesucht wurde und somit eine totale Null was meine verteidigung betraf.

Nachdem das ganze Prozedere durch war, also Anklagepunkte verlesen usw wurde ich endlichgefragt ob ich was dazu sagen möchte.

Klar wollte ich. Aber ich kam nur dazu einen einzigen Satz zu sagen, denn dann unterbrach mich der gegnerische Anwalt und sagte zum Richter dass es wohl angebracht sei meinen Geisteszustand zu überprüfen. Und nun kam der Oberhammer.: Auch der Richter, anscheinend ein Kumpel vom Anwalt, denn in Landshut kennt man sich ja, bejahte diese Aufforderung mit den Worten : "Ja das denke ich auch das das gut wäre". Als ich das hörte, fiel mir Jürgen Mollath ein und seine 8 jahre in der Psychiatrie.

Ich war total baff und sagte ab dem Moment nichts mehr. Auch "mein" Anwalt schwieg.

ich hatte dann die wahl zwischen 8000 euro strafe oder 8 monate Gefängnis auf 3 jahre bewährung.ich habe kein geld, deswegen wählte ich die 8 Monate Gefängnis. der gegnerische Anwalt legte dann noch eins nach und forderte 1000 euro schmerzensgeld ür seine mandandin, das hat der richter sofort bewilligt.

ich wurde verurteilt zu 8 Monaten gefängnis auf bewährung, 1000 euro schmerzensgeld, 860 euro für den gegnerischen anwalt und ca 250 euro für gerichtskosten. ich konnte keine 2 sätze zu meiner verteidigung sagen, und mein anwalt sagte zu allem ja und amen was die gegenseite forderte.

das ist deutschland 2016 in landshut ! was sagt ihr, ist das ok dass man mir mit überprüfung des geisteszustands drohen darf und mich somit mundtot macht ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Kapodaster, 57

Klar wollte ich. Aber ich kam nur dazu einen einzigen Satz zu sagen,
denn dann unterbrach mich der gegnerische Anwalt und sagte zum Richter
dass es wohl angebracht sei meinen Geisteszustand zu überprüfen.

Welchen Satz hast Du denn gesagt?

Du gehtst offenbar davon aus, dass Dein Geiseszustand in Ordnung ist. Dann brauchst Du Dir doch keine Sorgen wegen der Überprüfung zu machen.

Kommentar von JuraErstie ,

Sollte er. Wäre nicht der erste Fall, dass Gutachten gefälscht werden und der unschuldige kleine Mann einwandert. Zumindest in so einer Konstellation von Richter-Anwalt

Kommentar von Spirit528 ,

Ja genau sowas kann passieren. Doch ich behaupte nicht einmal, dass das alles vorsätzlich ist, sondern weil sie von Angst getrieben mit dem Licht von einem Streichholz in völliger Dunkelheit tappen. 
Gutachten gefälscht? Naja nicht gerade gefälscht, aber falsch eingeschätzt. Von solchen Fällen habe ich schon sehr viel gehört.

Mein Rat: man muss sich um sein Karma kümmern, so dass es überhaupt nie zu einer Verhandlung kommt, denn Gerechtigkeit kann man da nicht erwarten. Die muss man sich schon einkaufen.

Kommentar von Kapodaster ,

Jusitzopfer, ok...

Aber noch mal: Welchen Satz hast du denn nun gesagt?

Antwort
von JuraErstie, 47

Natürlich nicht. Aber wenn du an ein gerechtes Rechtssystem geglaubt hast; das gibt es nicht.

Es gibt viel schlimmere Fälle als deinen.

http://www.kraehenstaat.de/index.html

Bei Interesse mal schauen ;)

Antwort
von Spirit528, 32

Babylon wird fallen!

Ich weiß nicht was dem letztendlich vorraus gegangen war und wie Du sie behandeltest, dass Du überhaupt diese Auflagen bekommen hast. Doch Gerechtigkeit bekommst Du in Babylon meist nur, wenn Du das nötige Kleingeld hast. Denn diese verlogenen 5scheißer kennen so etwas wie Aufrichtigkeit nicht mehr. Kein schmutziger Trick wird ausgelassen, um einen Prozess zu gewinnen. Doch ebenso weiß ich nicht wie aufrichtig Du bei der ganzen Sache gewesen bist. Wenn Du im Vorfeld gewalttätig gegen sie geworden bist, dann ist es überhaupt nicht aufrichtig dass Du es überhaupt zu einer Verhandlung kommen lässt statt sich bei ihr persönlich zu entschuldigen. Gewalt verstößt immer gegen das Naturrecht. Der Staat hat de facto auch kein Recht dazu, auch wenn sie behaupten das Gewaltmonopol zu sein.

Dass wir 10 Minuten vorher im gleichen Saal während der Verhandlung waren, also 2 Meter nah war dagegen völlig legal.

Da ist sie ja auch geschützt. 

Hier sehe ich die zwei Seiten: entweder Du warst wirklich ordentlich gewalttätig, wobei es durchaus Sinn macht den Geisteszustand zu prüfen oder Du warst nicht gewalttätig und man versucht Dich fertig zu machen. Das wäre bei weitem nicht der erste Bericht vom Unrechtsstaat BRD von dem ich höre oder lese.

Wie es wirklich ist, weißt Du wohl am Besten. 

Kommentar von landshuternot ,

meine gewalt war dass  SIE mich betrogen hat, dann hat sie mich wieder erhört, dann hat sie mich wieder rausgeschmissen, dann habe ich sie angerufen, aber sie hat nicht abgehoben dann habe ich 50 sms geschickt sie soll doch endlich abheben oder mich zurückrufen. Und daraufhin ging sie zur polizei, dort traf sie auf eine gefrustete beamtin mit männerproblemen und die hat dann den super tip gehabt mit dem gewaltschutzgesetz.  ich kann mir keinen aanwalt leister der  sich für mich einsetzt !  ich kann euch sagen von mir ging nie gewalt aus, im gegenteil, bevor ich wusste dass sie zur polizei geht hab sogar ich die beziehung beendet weil sie fremdgevögelt hat !

Kommentar von Spirit528 ,

Achso Du hast sie nur gestalkt. Das hat ja mit Gewalt nichts zu tun. Ich vermute aber Du hast Dich entsprechend verbal (oder schriftlich) geäußert. Ich finde es prinzipiell gut, dass es solch einen Schutz für Frauen (sicherlich auch für Männer) gibt. Es soll vor Gewalt schützen, nicht erst wenn es zu spät ist. 

Vielleicht kannst Du Dir einen anderen Pflichtverteidiger zuteilen lassen, um in Revision zu gehen, wie es so schön heißt. Dieser ist ja nach Deinen Schilderungen seiner Pflicht - nämlich zu verteidigen - nicht nachgekommen.

Antwort
von landshuternot, 26

Meine gewalt war dass  SIE mich betrogen hat, dann hat sie mich wieder
erhört, dann hat sie mich wieder rausgeschmissen, dann habe ich sie
angerufen, aber sie hat nicht abgehoben dann habe ich 50 sms geschickt
sie soll doch endlich abheben oder mich zurückrufen. Und daraufhin ging
sie zur polizei, dort traf sie auf eine gefrustete beamtin mit
männerproblemen und die hat dann den super tip gehabt mit dem
gewaltschutzgesetz.  ich kann mir keinen aanwalt leister der  sich für
mich einsetzt !  ich kann euch sagen von mir ging nie gewalt aus, im
gegenteil, bevor ich wusste dass sie zur polizei geht hab sogar ich die
beziehung beendet weil sie fremdgevögelt hat !

Antwort
von Geldmachtblind, 32

Budd Dwyer war auch ein Justiz Opfer. Schau dir das Video auf Youtube an! Lass es nicht so kommen.

Antwort
von Leela4, 39

Besorg dir ein richtigen Anwalt und fechte das Urteil an

Antwort
von Ursusmaritimus, 37

....und warum legst du keine Berufung/Revision gegen das Urteil ein?

Wenn du dich zu Unrecht verurteilt fühlst?

Kommentar von landshuternot ,

ich kann nicht in berufung gehen weil ich mir a keinen anwalt leisten kann und weil b die berufung wieder in landshut sein wird nehme ich an, und dann passiert ja genau das gleiche wieder, auch der berufungsrichter ist natürlich höchstwahrscheinlich ein spezi vom anderen richter. Aber mit dieser landshuter methode dem angeklagten einfach mit einer übeprüfung des geisteszustands zu drohen kann man jeden angeklagten das maul stopfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community