Frage von Bjoernge1904, 35

Vom AG in der Berufung ein Teil vergessen beim LG, Verfahrensfehler?

Ich wurde in 1. Distanz beim Amtsgericht zu 8 Monaten und 100 Arbeitsstunden verurteilt. Staatsanwaltschaft ging in Berufung. Beim Landgericht habe ich dann 9 Monate und 2 Wochen bekommen mit einbezogen wurde eine Geldstrafe die bis dato Regelmäßig bezahlt worden ist. Und dies ohne Bewährung. 1. Wo sind die Arbeitsstunden hin? Wurde auch NIE erwähnt. 2. Warum wurde die Geldstrafe mit einbezogen trotz regelmäßiger Zahlung. Revision wurde eingereicht. Wie lange kann es sich ziehen. Urteil kam 9.12.2015 Ist dies ein Verfahrensfehler? Vllt sogar die Chance auf ein Wideraufnahmeverfahren.

Bedanke mich für eine Rückmeldung.

Antwort
von Artus01, 23

Das Urteil ist heute erst gefallen. Wie soll Dir hier jemand eine Antwort geben der lediglich Deine Version kennt und nicht das verlesene Urteil. Revision kannst Du einlegen und durch Deinen Anwalt begründen lassen, wenn das schriftliche Urteil vorliegt.

Wiederaufnahemvervahren gibt es nur, und das auch nur selten, in ergangenen rechtskräftigen Urteilen. Dein Urteil ist noch nichtmal geschrieben.

Kommentar von Bjoernge1904 ,

Das urteil habe ich heute zugestellt bekommen und ist fertig geschrieben

Kommentar von Artus01 ,

Dann solltest Du Dich mit Deinem Anwalt besprechen, hier kann Dir keiner helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten