Frage von chelat, 46

volvo v50 macht pfeifgeräusche im motorbereich und hat unten zw. motor und getriebe eine riesigen ölfleck am ladeluftschlauch, wer kann helfen?

das gute teil hat jetzt die 200tkm überschritten und vor kurzem eine teure op überstanden, austausch der zweischeibenkupplung. er bringt meine frau bis jetzt immer ordentlich zur arbeit und das sind ca. 100km highway und noch etwas landstrasse täglich. die geräusche haben uns nachsehen lassen und nun haben wir uns beraten lassen und einiges im netz gelesen was uns nicht gerade erfreut. motorenöl scheint nichts zu fehlen, letzter wechsel war bei 192tkm - jetzt 205000 km. synth. longlauföl. mit der kupplung wurden beide simmeringe am motor und getriebe ausgewechselt. will morgen den test machen mit dem öldeckel öffnen und sehen ob er dann anders läuft und ob etwas druck entweicht. habe nur leider nicht viel zeit falls es gefährlich ist weiter zufahren. ohne das teil muss sie mit dem zug fahren und hat dann einen sehr langen tag den ich ihr gerne ersparen möchte. da weis bestimmt jemand rat von euch ? lg chelat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlderMoo, 36

...

macht pfeifgeräusche im motorbereich...

Das deutet auf einen undichten oder nicht richtig angeschlossenen Druckschlauch zwischen Turbolader, Ladeluftkühler und Ansaugkrümmer hin. Sollte leicht zu lokalisieren und (wenigstens provisorisch mit einem guten Klebeband) abzudichten sein.

Ein Ölverlust hat damit aber nichts zu tun. Die Ursache findest Du nur,
 wenn Du den Motor sauber machst, etwas mit dem Fahrzeug fährst und dann den Motorblock (von unten) nach Ölflecken absuchst.

Die genannte Laufleistung ist noch längst nicht nennenswert.

Kommentar von chelat ,

ja aldermoo, danke hast genau ins schwarze getroffen. meine frau ist am darauffolgenden tag nach feierabend liegengeblieben. der schlauch zum turbolader ist abgeflogen, der auspuff qualmte tiefschwarz und lief nur mit stottern. in der nächsten freien werkstatt half man provisorisch und stellte fest das der stecker für den dpf daneben hing. donnerwetter !!!! da ist sie seit diesen märz so gefahren und der dpf hat sich nicht gereinigt und ist jetzt total verstopft. im märz wurde die kupplung gewechselt. nun ist er noch in der werkstatt weil noch mehr gemacht werden muss ( tüv). heutige info war das der turbolader nicht richtig arbeitet. morgen soll er aber wahrscheinlich fertig werden, bin gespannt. melde mich wieder und danke für eure ideen

Kommentar von AlderMoo ,

Hi,


na ja, Shit happens...


Hat wegen des außer Betrieb befindlichen Partikelfiltes keine Kontrolleuchte gebrannt?


Wenn der Turbo "nicht richtig arbeitet" kann auch ein Druckregel-Bauteil oder die AGR ursächlich sein, Turbolader selbst sind ja heutzutage Bauteile, die fast ewig halten...


Dennoch kein Grund, sich ernsthaft Gedanken zu machen... Wie schon geschrieben, selbst bei nur minimaler Pflege sind Laufleistungen der Technik von bis zu einer halben Mio. km keine Seltenheit - Pflege allerdings auch für die Karrosse, damit der Rost nicht schneller ist...


Tschüß

Antwort
von Kutscher1990, 37

Ist vielleicht die Ventildeckeldichtung oder Zylinderkopfdichtung kaputt. Kann man aber so aus der Ferne ohne was gesehn zu haben schlecht beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten