Frage von zlatan11, 35

Vollzeitbeschäftigt und freiberuflich ( Auf Rechnung ) nebenbei arbeiten darf man das?

Hallo zusammen
Arbeite im Verkauf ( Vollzeit ) und habe ein Job Angebot ( Krankenpflege) als freiberuflicher.
Muss ich dafür ein Gewerbe bzw kleingewerbe beantragen oder reicht das mit der normalen Steuernummer
Bin für euere Antworten dankbar
Gruß

Antwort
von Griesuh, 13

Du hast eine Altenpflege oder Krankenpflegeausbildung?

Wenn nicht dann bist du Pflegehelfer.

Und hast du nur das eine Angebot einer Pflegeeinrichtung, oder würdest du für mehrere Auftraggeber abrbeiten?

Als freiberufler musst du das lediglich dem FA melden.

Und ein Kleingewerbe gibt es nicht. Es gibt ein Gewerbe und fertig. Das was du meinst ist die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG. Danach bist du bis zu einem Jahresumsatz von 17.500€ von der Mehrwertsteuer befreit. Mehr auch nicht.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben davon unberührt.

Nun zum Nebenjob.

Wenn du nur diesen einen Auftraggeber hast, und durch diesen Weisungsgebunden bist, dort in den Ablauf eingeplant wirst, und den Anweisungen dieses AG folgeleisten musst, so bist du Scheinselbstständig.

Schaue einmal hier woran eine Scheinselbstständig erkennbar ist

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_re...

Dieser AG will das volle Risiko und die Abgaben voll auf dich übertragen.

Das würde ich an deiner Stelle nicht machen. Denn eine Scheinselbstständigkeit kann nicht nur diesen Auftraggeber, sondern besonders für dich sehr teuer werden.

Schaue auch einmal hier was es neues zur Scheinselbstständigkeit gibt:

http://forum.pflegenetz.net/showthread.php?p=179703#post179703.

Ich an deiner Stelle würde einen Minijob auf 450€ Basis annehmen.

Denn dann hat der AG, wenn du dich von der Regelbestuerung und der Rentenversicherungspflicht auf Antrag befreien lässt, dir deinen Lohn Brutto = Netto aus zu bezahlen und er zahlt eine Pauschaleabgabe an die Knappschaft.

Zur Kennntnis für dich: auch Minijober haben Anspruch auf Lohnfortzahlung bis zu 6 Wochen bei AU und sie haben auch den gesetzl. Anspruch auf Urlaub.

Deshalb, rede nochmals mit diesem AG. Bleibt er bei seinem Angebot, dann finger weg davon.

Kommentar von zlatan11 ,

Ich weiß nicht wie und warum da Krankenpflege steht ( blödes iPhone ) der Job ist als Dolmetscher ( deutsch - spanisch ) in der stellenbeschreibung stand damals dass freiberufliche Dolmetscher gesucht werden . Und nun habe ich fast eine Zusage bekommen aber wie gesagt ich bin ja angestellt und besitze keine Gewerbe  und ich habe gehört das Gewerbe teuer sein kann.
Viel dank für die ausführliche Antwort ❤️

Kommentar von Griesuh ,

Ein Gewerbe anmelden kostet je nach Stadt zwischen 20 und 50€.

Das ist nicht das Problem. das Problem auch bei einem Dolmetscher ist die Scheinselbstständigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten