Frage von verena7898, 40

Vollstreckungstitel einklagen?

Hallo Gute Frage Community,

Meine Mutter hat damals wegen Kindesunterhalt, einen Vollstreckungstitel (ich hoffe das heißt so) beantragt. Wir haben diesen schon lange entsorgt, mein Vater droht mir nun mit einer Klage, da ich den Titel nicht zurück gebe (ich bin 18). Nun zu meiner Frage, kann er dies, und was habe ich für Möglichkeiten ohne große Anwaltskosten?

Danke für eure Antworten!

Antwort
von engeldeslichts, 21

Nein er kann Dich nicht auffordern, den zurückzugeben. Das einzige was er machen kann, zum Familiengericht gehen und eine Aufhebung des Titels beantragen. Du bist jetzt 18, wenn Du noch in der Schulausbildung, oder Ausbildung bist, kann es sein, dass er jetzt immer noch Unterhalt für Dich zahlen muss. Kommt darauf an, was Du verdienst. Du kannst Ihm ja den Wisch auch geben, und gleichzeitig eine neue Kopie von Gericht holen. Das einzige ist wirklich, das er eine Aufhebung des Titels gerichtlich beantragt

Antwort
von StefanKfg, 14

Du kannst an Eides statt versichern, dass du die vollstreckbare Ausfertigung des Unterhaltstitels nicht mehr hast und eine zweite vollstreckbare Ausfertigung beim zuständigen Familiengericht beantragen, sofern du berechtigte Unterhaltsforderungen weiterhin geltend machen willst.

Antwort
von claudialeitert, 29

Er musst doch nur ein Verzichtserklärung an dich geben und du unterschreibst. Aber wenn du noch in Ausbildung bist und nicht genug verdienst hast du Anspruch auf Restbetrag.

Antwort
von ichweisnix, 24


Wir haben diesen schon lange entsorgt,

Aua, wieso das denn.

Naja, hilft nichts, dann müssen sie mit den Vater zum Notar gehen und eine Kraftloserklärung aufsetzen.

Sofern sie noch einen Unterhaltsanspruch haben, kann dieser dann neu mit den entsprechend richtigen Betrag tituliert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community