Vollstreckungsbescheid beim Insolvenzverfahren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie komme ich an mein Geld?

Bei einer Privatinsolvenz wird als erstes versucht, sich mit allen Gläubigern noch gütlich zu einigen und evtl einen Schuldenschnitt zu erwirken. Wenn das scheitert werden dem Bekannten, für einige Jahre (3-7) alle Einkünfte über einem Freibetrag gepfändet und von einem Verwalter an die Gläubiger verteilt.

Nach Ablauf der Frist erlöschen dann alle Restschulden und der Titel ist nicht mehr vollstreckbar. Ausnahme sind Unterhaltsforderungen.

Im schlechtesten Falle bekommt man sein Geld nie zurück, wenn es während des Zeitraumes nichts zu pfänden gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du einen Titel ? Wenn ja beauftrage einen Gerichtsvollzieher, lass dir bloss keinen scheiss erzählen. Wenn es um das Liebe Geld geht, erzählen diese Leute einem das Blaue vom Himmel.

Ich hab so oft säumige Mieter gehabt deren Eltern und  Grosseltern sind öfter gestorben wie Kenny von Southpark

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel020101
30.09.2016, 21:36

😂😂😂

0

Dabei müsste man erst einmal wissen, um welche Art von Forderung es sich handelt, wann sie entstanden ist und ob tatsächlich das Indolvenzverfahren mittlerweile eröffnet wurde. Im Regelfall kannst du im Verfahren aber lediglich deine Forderung anmelden und erhältst dann mit Glück eine Quote. Mit der Erteilung der Restschuldbefreiung nach spätestens 6 Jahren kannst du die Forderung nicht mehr durchsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somi1407
30.09.2016, 22:45

Er schuldet mir etwas mehr als 1000€ seit Anfang des Jahres. Was die Insolvenz betrifft weiß ich nur, was er sagt. Sprich vor 6 Wochen hat er den Antrag gestellt.

0

Solange kein Insolvenzverfahren eröffnet ist, kann vollstreckt werden - wenn da allerdings nichts ist, nutzt das wenig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach läuft das mit der Privatinsolvenz auch wieder nicht.

Da muss zuerst ein aussergerichtlicher Einigungsversuch (Schuldenbereinigung heisst das glaube ich)unternommen werden. Erst wenn alle Gläubiger angeschrieben wurden und es dann zu keiner aussergerichtlichen Einigung kommt, kann man Privatinsolvenz beantragen.

So lange du weder von einer Schuldnerberatungs-Stelle oder einem Anwalt etwas gehört hast, passiert da überhaupt nichts. So einfach mal im Vorbeigehen kann man nämlich gerade nicht Privatinsolvenz beantragen.

Wenn du den Titel (Original) hast, dann schick ihm doch den Gerichtsvollzieher auf den Hals!

Früher sind solche Schuldner in den Schuldenturm oder auf die Galeeren gesteckt worden. Heute zeigen sie uns den Mittelfinger und lachen uns aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somi1407
16.11.2016, 22:10

Mittlerweile bin ich schon um einiges schlauer. Zwangsvollstreckung war erfolglos hat mir aber eine Menge neuer Erkenntnisse gebracht. Ich habe den Schuldner bei der Polizei angezeigt wegen Betrugs. Jetzt wirds wahrscheinlich richtig ungemütlich.

0

Kommt darauf an von wann die Forderung ist und wann er in die pi gegangen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun du wirst Nachricht bekommen,wie die anderen Schuldner auch.

Meist läuft das auf einen Vergleich hinaus, da ja nicht viel/nix zu holen sein wird. Man geht nur in privatinsolvent, wenn das Wasser kurz überm Kinn steht.

Dein Vollstreckungsbescheid wird daran nix ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somi1407
30.09.2016, 22:11

Bisher hab ich noch nichts bekommen. Wie lange dauert sowas? Angeblich hat er die Insolvenz vor sechs wochen beantragt. Aber der hat mich schon so oft belogen.

0